Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: Was, wenn nicht…

Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: JimmyJon 21.04.17 - 07:38

    Da ist eher der Kohlenstoff für die Plasstikhüllen seltener.

  2. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: Ach 21.04.17 - 07:55

    Ehmm, kann es sein, dass du da gerade etwas mit dem Element Silizium verwechselst?

  3. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: JimmyJon 21.04.17 - 08:05

    war damit etwas verwirrt: http://i.imgur.com/Y7Q8Y4P.png
    ok es ist doch nicht so häufig.

  4. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: Ach 21.04.17 - 08:19

    Verorten wir es einfach mal unter "Noch verdammt früh am Morgen!". Rutscht einem manchmal halt so durch :].

  5. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: PearNotApple 21.04.17 - 12:21

    Helium kommt auf der Erde auch nicht so häufig vor. Gab es nicht auch mal einen Artikel auf Golem.de dazu? Helium kommt als Begleiter in Erdgasen vor und wird unter anderem in der chemischen Analytik als Trägergas verwendet. Da Helium aber leichter ist als Luft, geht dieses Gas für immer "verloren".
    Aber wie der Autor im Forum geschrieben hat, ist nicht allein die relative Häufigkeit auf der Erde entsscheidend, sondern die Verfügbarkeit Lithium wirtschaftlich abzubauen. Es gibt heute nur wenige Länder, die solche Lagerstätte haben (meist sind das Salzseen). Auch Deutschland hat in Ostdeutschland eine Lagerstätte, wo früher andere Mineralien abgebaut wurden. Nach meinem Wissen hat Solarworld damals die Rechte erworben dort Lithium abzubauen. Ob allerdings die Kapitaldecke des Unternehmens reicht, Lithium dort wirtschaftlich abzubauen, ist eine andere Frage. Zudem gibt es inzwischen ein effizientes Verfahren (Elektrodialyse) Lithium aus Seen oder Recyclinglösung zu gewinnen. Der südkoreanische Stahlproduzent POSCO hat so eine Anlage vor nicht langer Zeit in Betrieb genommen.

  6. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: Elchinator 23.04.17 - 22:19

    Knapp daneben. Nicht auf der Erde, aber im Universum. Wobei es auch da eher schwierig zu gewinnen ist. Da hätten wir es sogar mit Erdöl - also Kohlenstoffverbindungen - noch leichter.

  7. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: M.P. 24.04.17 - 09:54

    Für Helium und die Erde ist das, was Du sagts Quatsch

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_H%C3%A4ufigkeiten_chemischer_Elemente#H.C3.A4ufigkeiten_auf_der_Erde

    Lithium ist in der Erdhülle selterner als Kupfer und Wolfram ...

    Magnesium ist 500 - fach mehr in der Erdhülle vorhanden, Aluminium und Natrium ca 1000 fach ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.17 09:58 durch M.P..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  3. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  4. BavariaDirekt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27