1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alcatel-Lucent: Wie 1 GBit/s über…

Sehr Witzig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr Witzig

    Autor: jayrworthington 07.07.13 - 08:17

    "Für Fiber-to-the-Building sind die Längen aber ideal."

    Also Fibre in's Haus und ab dort dann 1Gbit-VDSL bis in die Wohnungen?? Tolle idee, Inhouse kann ich auch Katze5e Kabel nehmen, und als Bonus verdient Alcatel-Lucent nicht an einer komplett Sinnfreien Idee noch nen Haufen Kohle. 217Mhz auf Twistedpair, argh, auf so ne idee koennen echt nur Franzosen kommen, schon bei 17Mhz sind crosstalk ein massives Problem...

  2. Re: Sehr Witzig

    Autor: StefanGrossmann 07.07.13 - 08:31

    Sind die normalen Radiosender nicht bei um die 100Mhz rum? Die freuen sich bestimmt über die ganzen ungeschirmten Antennen!

  3. Re: Sehr Witzig

    Autor: Ovaron 07.07.13 - 09:31

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tolle idee, Inhouse kann ich auch Katze5e Kabel nehmen,

    Ausgezeichnet. Die Wohnungsbaugesellschaften werden Deinen Vorschlag sicher gerne aufnehmen. Du müsstest allerdings noch Deine Kontonummer beifügen denn aus deren Geldtopf die Cat5e Verlegung zu bezahlen wenn eine kostengünstigere Alternative zur Verfügung steht wird denen kaum einfallen.

  4. Re: Sehr Witzig

    Autor: Eheran 07.07.13 - 09:38

    Ich würde eher sagen, dass heute Cat 7 verlegt wird.
    Alles andere wäre auch Unsinn.
    Und so teuer ist es, zusammen mit anderen Verlegungsarbeiten bzw. mit Leerrohren, auch nicht. Die Strecken im Haus sind nicht so gigantisch, mit einer 100m Rolle kommt man da schon sehr weit. (eigene Erfahrung)

  5. Re: Sehr Witzig

    Autor: foo bar 07.07.13 - 10:25

    Dann mach das mal im Altbau

  6. Re: Sehr Witzig

    Autor: Snoozel 07.07.13 - 10:47

    Kein Problem. Fussleisten runter, mit der Oberfräse hinten einen Kanal rein fräsen, Kabel rein, Fussleisten wieder ran.

  7. Fussleisten vom Keller in den 5.OG ? WOW

    Autor: Michinator 07.07.13 - 11:30

    Hi,

    Die Technik soll NICHT in Neubauten verwendet werden. Wenn man sowieso Kabel verlegt, kann man tatsächlich gleich ein CAT6+ Kabel verlegen.

    Aber die Mehrheit der Häuser steht halt schon da ;)

    Gruß,
    Michael

  8. Re: Sehr Witzig

    Autor: tingelchen 07.07.13 - 15:59

    Und wie kommst du von deiner Fußleiste in den Keller?

    Ah, Deckendurchbruch. Und schon haben wir das Problem und Kosten. Aber nicht nur bei Altbauten (da gibt es auf Grund der Bauweise immer wieder reichlich Löcher), sondern auch bei neueren Gebäuden hat man das Problem. Wer legt schon in einem Haus Leerrohre? Es existieren ja nicht einmal Pläne wo die Kabel eigentlich liegen.

  9. Re: Sehr Witzig

    Autor: Snoozel 07.07.13 - 23:14

    > Und wie kommst du von deiner Fußleiste in den Keller?

    Ist das eine ernst gemeinte Frage?
    Es gibt zig Möglichkeiten, und wenn man Angst vorm Bohrer hat nimmt man halt das Treppenhaus oder einen alten Schornstein.
    Gerade im Altbau ist das verlegen von Leitungen nun wirklich kein Problem, außer man hat Handwerklich nun so gar nichts drauf oder hat Angst um seine Fingernägel.

    Problematisch wird es erst beim nachträglichen einziehen in Neubauten mit Stahlbeton-Decke, aber auch da saust ein ordentlicher Bohrhammer problemlos durch. Mit Muttis Schlagbohrmaschine vom Lidl wird das natürlich nichts...

    Es gibt dank Diamant- und Hartmetallwerkzeugen nichts von man nicht durch kommt.

    Einfach machen!

  10. Re: Sehr Witzig

    Autor: barforbarfoo 07.07.13 - 23:57

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und wie kommst du von deiner Fußleiste in den Keller?
    >
    > Ist das eine ernst gemeinte Frage?
    > Es gibt zig Möglichkeiten, und wenn man Angst vorm Bohrer hat nimmt man
    > halt das Treppenhaus oder einen alten Schornstein.
    > Gerade im Altbau ist das verlegen von Leitungen nun wirklich kein Problem,
    > außer man hat Handwerklich nun so gar nichts drauf oder hat Angst um seine
    > Fingernägel.
    >
    > Problematisch wird es erst beim nachträglichen einziehen in Neubauten mit
    > Stahlbeton-Decke, aber auch da saust ein ordentlicher Bohrhammer problemlos
    > durch. Mit Muttis Schlagbohrmaschine vom Lidl wird das natürlich nichts...
    >
    > Es gibt dank Diamant- und Hartmetallwerkzeugen nichts von man nicht durch
    > kommt.
    >
    > Einfach machen!

    Bleiben als Problem nur die Vermieter.

  11. Re: Sehr Witzig

    Autor: WolfgangS 08.07.13 - 07:00

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und wie kommst du von deiner Fußleiste in den Keller?
    >
    > Ist das eine ernst gemeinte Frage?
    > Es gibt zig Möglichkeiten, und wenn man Angst vorm Bohrer hat nimmt man
    > halt das Treppenhaus oder einen alten Schornstein.
    > Gerade im Altbau ist das verlegen von Leitungen nun wirklich kein Problem,
    > außer man hat Handwerklich nun so gar nichts drauf oder hat Angst ...

    1. Kündigungsgrund durch Vermieter mit Schadenersatzforderung
    2. Altbau kann auch Sandstein (bröselt ohne Ende) oder ner 30 cm Schlackeschicht als Dämmung über dem Boden heißen
    3. Oder noch schöner: Denkmalschutz.

    Einfach mal nachdenken...

  12. Re: Sehr Witzig

    Autor: tingelchen 08.07.13 - 13:43

    Hättest du mal den ganzen Text gelesen.

    Unabhängig davon was du vieleicht zu wissen glaubst. Es ist nie Problemlos möglich ein Kabel in einem Mehrfamilienhaus mit mehr als 2 Stockwerken zu verlegen. Weder in Altbauten (auch wenn es da immer mal wieder diverse Löcher existieren), noch in Neubauten.
    Ja, es gibt immer mal wieder Schächte. Aber nicht jedes Haus verfügt über leere Schächte (beliebiger Bauart). Gerade bei Altbauten hat man bei Unsanierten Wohnungen ein generelles Problem mit Kabeln.

    Davon ab trägt der Eigentümer oder die Eigentümergemeinschaft die Kosten und nicht der Mieter. Und da fängt das größte aller Probleme an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ansbach
  2. CAREL Deutschland GmbH, Gelnhausen
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,19€ (PC), 67,89€ (PS4 inkl. PS5-Upgrade), 67,89€ (Xbox One inkl. Series-X-Upgrade...
  2. (u. a. Corsair Flash Voyager GT 512GB USB-Stick für 99,90€, Reolink RLC-410W WLAN...
  3. 26,97€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

  1. Tor: Nein, das Darknet ist nicht der Hort alles Bösen!
    Tor
    Nein, das Darknet ist nicht der Hort alles Bösen!

    Der Anonymisierungsdienst Tor kann für Gutes und Schlechtes genutzt werden, eine Studie untersucht, was überwiegt. Das geht allerdings gehörig schief.

  2. Urteil: Kunden können Prepaid-Mobilfunkkarte schneller nutzen
    Urteil
    Kunden können Prepaid-Mobilfunkkarte schneller nutzen

    Die Telekom sieht das vorläufige Ende der Doppelüberprüfung für Prepaid-SIM-Karten als Vorteil für sich und die Kunden.

  3. DANE: Let's Encrypt kann E-Mail-Servern Probleme machen
    DANE
    Let's Encrypt kann E-Mail-Servern Probleme machen

    Neue Zwischenzertifikate von Let's Encrypt können zu abgewiesenen E-Mails führen. Der Fehler ist nicht groß, zeigt aber grundsätzliche Probleme.


  1. 14:50

  2. 13:46

  3. 12:56

  4. 12:42

  5. 12:27

  6. 12:06

  7. 11:33

  8. 10:53