Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alma und E-ELT: Auf den Spuren…

Riesenteleskop

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Riesenteleskop

    Autor: Brikanders 29.08.14 - 12:34

    Was ist daran revolutionär zu wissen,dass man klein und unscheinbar im All existiert

  2. Re: Riesenteleskop

    Autor: mag 29.08.14 - 12:50

    Brikanders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist daran revolutionär zu wissen,dass man klein und unscheinbar im All
    > existiert

    Du solltest nicht von dir auf andere schließen.

  3. Re: Riesenteleskop

    Autor: blizzy 29.08.14 - 13:21

    > Was ist daran revolutionär zu wissen,dass man klein und unscheinbar im All
    > existiert

    Wer sagt, daß das die Erkenntnis ist, die gewonnen werden soll?

  4. Re: Riesenteleskop

    Autor: Gizeh 29.08.14 - 13:24

    Wäre interessant, wenn man einen Planeten entdecken würde, der selbst Licht ausstrahlt.
    Konkret denke ich dabei an große Städte wie Tokio, die man nachts ja auch aus der Umlaufbahn sehen kann.

    Würde mich freuen ;)
    Auch wenn wir niemals Kontakt aufnehmen könnten...

  5. Re: Riesenteleskop

    Autor: wurstfett 29.08.14 - 13:34

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn wir niemals Kontakt aufnehmen könnten...
    Das Kommt darauf an wie du das Wir definierst. Wir als Generation sicher nicht. Wir als Menschen wohl auch nicht. Aber Wir Lebensformen auf diesem Planeten senden ja, wie auch schon im Artikel beschrieben, wahrnehmbare Signale aus. Hier findet schon seit einigen Millionen Jahren Photosynthese statt. Und mit der beschriebenen Technik lässt sich selbige offenbar feststellen. Also ein "Wir sind hier!" senden wir schon aus und sind auch gerade dabei zu suchen ob Andere das auch machen.

  6. Re: Riesenteleskop

    Autor: violator 29.08.14 - 14:16

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre interessant, wenn man einen Planeten entdecken würde, der selbst Licht
    > ausstrahlt.
    > Konkret denke ich dabei an große Städte wie Tokio, die man nachts ja auch
    > aus der Umlaufbahn sehen kann.

    Das geht aber nur wenn das Licht auch bis hierhin reichen würde. Das popelige Licht einer Stadt ist schnell im Raum untergegangen, bzw. wird von anderen Quellen überstrahlt.

  7. Re: Riesenteleskop

    Autor: Tsh1298 29.08.14 - 20:04

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht aber nur wenn das Licht auch bis hierhin reichen würde. Das
    > popelige Licht einer Stadt ist schnell im Raum untergegangen, bzw. wird von
    > anderen Quellen überstrahlt.

    Überstrahlen ist weniger das Problem, das Licht wird einfach vom Staub und Dreck im Universum absorbiert bzw. gestreut, da kannst du von Glück reden, dass nach ein paar Lichtjahren noch ein paar Photonen übrig bleiben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Bilstein GmbH, Ennepetal
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. MÜNCHENSTIFT GmbH, München
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 4,99€
  3. (-60%) 39,99€
  4. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

  1. Telefónica: Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich
    Telefónica
    Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    Ob sich die Bandbreiten aus 4G und 5G bündeln lassen, ist in der Branche umstritten. Der Standpunkt der Telefónica, dass dies derzeit nicht verfügbar sei, lässt sich so absolut nicht aufrechterhalten.

  2. Ein Netz: Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen
    Ein Netz
    Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen

    Die 5G-Frequenzversteigerungen solle so ablaufen, dass nur ein 5G-Netz in Deutschland entsteht, das wie in Schweden, Kanada oder Australien gemeinsam von allen Netzbetreibern ausgebaut wird. Das fordert ein stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen.

  3. SuperMUC-NG: Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb
    SuperMUC-NG
    Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb

    Der SuperMUC-NG bei München ist mit knapp 27 theoretischen Petaflops das wohl schnellste System in Europa. Der Supercomputer nutzt über 300.000 Xeon-CPU-Kerne und ist auch ohne GPU-Beschleunigung extrem flott.


  1. 18:51

  2. 18:10

  3. 17:50

  4. 17:37

  5. 17:08

  6. 16:40

  7. 16:20

  8. 16:00