1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Altaeros Energies: Fliegendes…

Irgendwie "komisch"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie "komisch"

    Autor: Bibabuzzelmann 27.10.11 - 13:00

    Wie stellt man sich das denn vor, dass da hunderte von Leinen 600 Meter weit in die Luft ragen ?

    Kommt mir irgendwie verrückt vor....auch wenn die Idee, wenn auch nicht weltbewegend, gut ist....naja, oder auch nicht ^^
    Dass der Windstrom in dieser höhe stärker ist, sollte wohl jedem bekannt sein.....aber diese Umsetzung erscheint mir etwas seltsam :)

    So etwas kann doch nicht sicher sein....

    Und mit so einer Idee gewinnt man auch noch nen Preis lol



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.11 13:02 durch Bibabuzzelmann.

  2. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: .02 Cents 27.10.11 - 13:24

    Bibabuzzelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > So etwas kann doch nicht sicher sein....

    Sicher ... woran machst du das fest? Wenn das Kabel reisst, fliegt es immer noch ... schaut man sich den Flugbetrieb auf so manchem Privatflugplatz an, dann sind dort in erster Linie männliche Personen im mindestens mittleren Alter unterwegs, die von dort aus relativ unbeaufsichtigt Tonnenschwere Konstrukte mit Geschwindigkeiten bis zu hunderten von km/h durch die Gegend bewegen.

    Von einer normalen Deutschen Autobahn mal ganz zu schweigen ... oder wie wärs denn damit, das Atomkraftwerke in Deutschland nicht gegen Flugzeugabstürze gesichert sind. Da müssten vermutlich hunderttausende von diesen Turbinen auf sehr engem und dicht besiedeltem Raum betrieben werden, um ein auch nur annähernd ähnliches Bedrohungspotential darzustellen.

    Sicherheit ist eben keine absolute Grösse, sondern eine Frage des Akzeptanzlevels (man könnte das auch Ignoranz nennen ...)

    > Und mit so einer Idee gewinnt man auch noch nen Preis lol

    Kriegst auch einen Preis von mir: Hiermit erkläre ich, das dein Post in meine persönliche Golem Forum Hall of Fame aufgenommen wird.

  3. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: Sea 27.10.11 - 13:29

    warum sollte das nicht sicher sein? Gibt ja nix das da Kernschmelzen oÄ könnte.

    Einfallen würde mir da lediglich das die Leinen reissen oder das Ding sonstwie runterkommt und jemandem auf den Kopf fällt. Aber das Risiko kann man auch als gering einschätzen. Leinen Reissfest zu machen sollte das Problem nicht sein, selbst wenn, dann würde das Ding erstmal wegschweben da mit Helium gefüllt.
    Und wenn das Teil seine Füllung verliert oder die Hülle beschädigt wird, dann fällts halt runter... Im Kriesengebiet gibts sicher schlimmeres.

    Und Hunderte von den Dinger? Ist ja nicht als Ersatz für herkömmliche Kraftwerke gedacht die dann mal ein Dorf versorgen, sondern für unzugängliches Gelände etc.

    Die Idee mag zwar nicht spektakulär sein, aber die Umsetzung muss einem erstmal gelingen.

  4. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: borstel 27.10.11 - 13:31

    na ganz nah bei einander darf man die Teile wohl nicht betreiben. Sonst verheddern sich die Schnüre ;-)

    Ansonsten finde ich das Konzept interessant für die Strom-Produktio an ausgefallenen Orten bspw. ein Forschungscamp im Regenwald ... etc.

  5. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: Oberst 27.10.11 - 14:03

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum sollte das nicht sicher sein? Gibt ja nix das da Kernschmelzen oÄ
    > könnte.
    >
    > Einfallen würde mir da lediglich das die Leinen reissen oder das Ding
    > sonstwie runterkommt und jemandem auf den Kopf fällt. Aber das Risiko kann
    > man auch als gering einschätzen. Leinen Reissfest zu machen sollte das
    > Problem nicht sein, selbst wenn, dann würde das Ding erstmal wegschweben da
    > mit Helium gefüllt.
    So einfach geht's dann auch wieder nicht...in der Luft ist das Ding ja nicht alleine. Was passiert, wenn da ein Flugzeug rein fliegt (in die Leine oder das Kraftwerk)? Da kommt halt nicht das Ding runter, sondern das Flugzeug...
    Entsprechend muss man es dagegen absichern (Blinklichter an der Leine und am Ballon, auf Flugkarten vermerken?). Insgesamt allerdings eine interessante Idee, vor allem für abgelegene Regionen (da ist sowieso nicht viel in der Luft).

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder wie wärs denn damit, das Atomkraftwerke in Deutschland nicht gegen
    > Flugzeugabstürze gesichert sind.
    Sind sie alle. Es kommt nur drauf an, was für ein Flugzeug rein kracht (das muss natürlich genau treffen). Wenn da ein A380 rein fliegt, dann überlebt das kein AKW, aber eine Cessna 172 mit seinen 1,2t und 250km/h juckt das AKW nicht wirklich...

  6. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: Bibabuzzelmann 27.10.11 - 14:13

    Na wenn davon unsere tägliche Stromversorgung abhängig sein wird, dann gute Nacht
    :)

    Edit: Ahso....es geht gar nicht um unsren Strom....werd den Rest unten jetzt trotzdem nicht mehr löschen, hab gerade beim Nachlesen bemerkt, dass ich mir doch keine Sorgen machen muss lol

    "Geplant ist, das System unter anderem Rettungsorganisationen oder dem Militär anzubieten."
    ---------------------------------------------
    ---------------------------------------------
    Frag mich auch wie das den Flugverkehr beeinflussen wird....ich red jetzt nicht von grossen Passagierflugzeugen, oder ähnlichem, die vieleicht höher fliegen.....

    Wenn es da mal richtig starke Sturmböhen gibt, dann sind die Dinger weg und erreichen vermutlich auch den "echten" Flugverkehr....diese Flugzeuge werden dann beschädigt und stürzen in ein AKW....lol Vieleicht etwas übertrieben, aber so ne Turbine wird das Windrad schon fressen...nur obs ihm schmeckt *g
    Wirklich gefährlich sind sie vermutlich nicht, aber zu unsicher...was die Stromversorgung betrifft....passt in die Kategorie "Jugend Forscht" meiner Meinung nach und da waren vermutlich schon interessantere Dinge dabei :)

    Jetzt erzähl mir nur nicht, dass auf solch eine Idee, wie hier beschrieben, sonst noch keiner gekommen wäre....kann ich mir echt nicht vorstellen, auch wenn ich zuvor noch nix darüber gehört habe, aber vermutlich hat sich keiner damit an die Öffentlichkeit getraut lol

    Also ich finds nach wie vor "komisch".....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.11 14:21 durch Bibabuzzelmann.

  7. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: Enyaw 27.10.11 - 14:13

    Es waren ja auch Chessnas die in das WTC geflogen sind...

  8. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: Bibabuzzelmann 27.10.11 - 14:16

    An so etwas hatte ich auch gedacht, aber nach diesem Satz hier in der News interessierts mich eigentlich nicht mehr lol

    "Geplant ist, das System unter anderem Rettungsorganisationen oder dem Militär anzubieten."

    Soll wohl ne Mobile Stromversorgung werden, für Gebiete, in denen es keinen Strom gibt, oder so ähnlich.....in diesem Fall find ich es dann doch wieder "Gut" :)

  9. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: Siciliano 27.10.11 - 14:17

    > Was passiert, wenn da ein Flugzeug rein fliegt (in die Leine oder das Kraftwerk)?
    > Da kommt halt nicht das Ding runter, sondern das Flugzeug...

    FULLACK! Könnte auch ein Rettungs- oder Militärhelikopter sein, wo der Pilot nicht ortskundig ist.

    Super Idee, aber mal abwarten was die Behörden sich alles dagegen einfallen lassen....

  10. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: Bibabuzzelmann 27.10.11 - 14:19

    borstel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten finde ich das Konzept interessant für die Strom-Produktio an
    > ausgefallenen Orten bspw. ein Forschungscamp im Regenwald ... etc.

    Jo, das hab ich überlesen beim ersten mal....habs in den andern Posts jetzt auch erkannt und angemerkt lol
    Dachte das soll die Stromversorgung insgesamt abdecken....oder teilweise, aber in diesem Fall ist es ja doch was andres :)

  11. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: thobens 27.10.11 - 14:21

    Naja, ich habe mal, vor 6 Jahren, eine Arbeit zum Thema erneuerbare Energien geschrieben, und die Idee war da auch schon eine Weile existent, aber konkrete Umsetzungen gabs noch keine, respektive ich habe keine gefunden. Klar kann man damit kein Dorf oder ne Stadt komplett mit Energie versorgen, aber ich finde die Idee sowie auch die Umsetzung nicht übel wenn man auch das richtige Einsatzgebiet hat. Jedenfalls sicher eine Alternative zu Diesel- oder Benzingeneratoren, die man in Katastrophengebieten einsetzt.

  12. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: Codemonkey 27.10.11 - 14:39

    > Sind sie alle. Es kommt nur drauf an, was für ein Flugzeug rein kracht (das
    > muss natürlich genau treffen). Wenn da ein A380 rein fliegt, dann überlebt
    > das kein AKW, aber eine Cessna 172 mit seinen 1,2t und 250km/h juckt das
    > AKW nicht wirklich...

    Ja genau und Japanische Atomkraftwerke sind gegen Erbeben und Tsunamis abgesichert ;-)

  13. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: Tantalus 27.10.11 - 14:49

    Siciliano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FULLACK! Könnte auch ein Rettungs- oder Militärhelikopter sein, wo der
    > Pilot nicht ortskundig ist.

    Die fliegen doch sowieso alle auf Sicht, und so schnell ist ein Helikopter auch nicht, dass der Pilot dem Ding nicht mehr ausweichen könnte...

    Ach ja, und gegen die Seil-reisst-These: Ein kleines Sicherungssystem, das beim reissen der Halteleinen das Helium ablässt, sollte mit unseren technischen Möglichkeiten eigentlich machbar sein.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  14. Re: "komisch" sind nur

    Autor: Anonymer Nutzer 27.10.11 - 14:50

    Leute die nicht weiterdenken können, keinerlei Vorstellunggabe/Fantasie besitzen und dann alles versuchen mit ihrem restlichen Verstand nieder zu machen oder zu beschränken.

    Alle anderen produzieren Lösungen und/oder Ansätze und versuchen ihr bestes für die Gesellschaft zu geben. Sich selbst natürlich mit eingeschlossen.

    Dieses hier wäre, wie auch im Artikel beschrieben, nur eine Möglichkeit.

    Von einer dauerhaften Installation kann man nur abraten, da die Wetterbedingungen in diesen Höhenlagen viel zu unbeständig sind. Kurzfristig sollte man diese Lösung trotzdem nicht aus den Augen verlieren.

  15. Re: "komisch" sind nur

    Autor: Bibabuzzelmann 28.10.11 - 10:30

    Komisch bin ich sowieso, das musste mir net sagen, aber das find ich nicht weiter schlimm und alle anderen vermutlich auch nicht :)

    "Leute die nicht weiterdenken können, keinerlei Vorstellunggabe/Fantasie besitzen..."

    Na das kannste mir zum Glück nicht vorwerfen, wenn du mal etwas darüber nachdenkst....ohne jetzt weiter auf das Thema einzugehn, steht ja schon alles da...*g

    Hast dich ja zum Glück am Ende deines Posts noch gefangen lol

  16. Re: Irgendwie "komisch"

    Autor: brusch 05.11.11 - 16:49

    Bibabuzzelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie stellt man sich das denn vor, dass da hunderte von Leinen 600 Meter
    > weit in die Luft ragen ?

    Es muss ja nicht jede Turbine eine eigene "Leine" haben.
    Ebenso könnten mehrere Turbinen in verschiedenen Höhen miteiander verbunden werden. Damit käme man dann auch noch viel höher. Da die Ballons jeweils das Gewicht der Turbinen und der Kabel halten, bleibt die Zugbelastung in den einzelnen Kabelabschnitten jeweils gering.

    > Kommt mir irgendwie verrückt vor....auch wenn die Idee, wenn auch nicht
    > weltbewegend, gut ist....naja, oder auch nicht ^^

    Zumindest ist die optische Umweltverschmutzung und Lärmbelastung geringer als bei bodengebundenen Windrädern. Ich halte es auch für wahrscheinlich, dass Vögel um die Ballons eher einen Bogen machen.

    > So etwas kann doch nicht sicher sein....

    Wieso nicht? Wenn man ein Array aus vielen Ballons baut, die alle miteinander verbunden sind, bekommt man m.E. 99,9999... % Sicherheit hin.

    >
    > Und mit so einer Idee gewinnt man auch noch nen Preis lol

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. CP Erfolgspartner AG, Köln
  3. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
    Minikonsolen im Video-Vergleichstest
    Die sieben sinnlosen Zwerge

    Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
    Ein Test von Martin Wolf


      1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
        Bundesrechnungshof
        Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

        Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

      2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
        Riot Games
        Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

        Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

      3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
        Energiewende
        Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

        Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


      1. 18:10

      2. 16:56

      3. 15:32

      4. 14:52

      5. 14:00

      6. 13:26

      7. 13:01

      8. 12:15