1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alternativer Antrieb: Japan soll…

Brennstoffzellen + Akku Auto wird die Zukunft sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Brennstoffzellen + Akku Auto wird die Zukunft sein

    Autor: wdsl 14.01.11 - 16:59

    Hallo zusammen,
    ich wage die Behauptung, dass die Zukunft des Autos ein Pluginhypridbrennstoffzellenfahrzeug sein wird. Mit Akku für die ersten 50-100km und falls man weiter will Tankt man sich Wasserstoff zu oder tauscht den Akku gegen eine Brennstoffzelle mit Wasserstoff tank.

    Vorteile:
    -Nur Tankstellen an Fernverbindungen (Autobahnen)
    -Wenn man nur kurze Strecken fährt braucht man kein Wasserstoff der auch ohne Fahren diffundiert.
    -Wasserstofftanks müssen nicht so aufwendig sein wie jetztige. Da ich z.B. nach 6h Fahrt am Urlaubsort wieder mit Akku fahren kann. (Da bin ich dann sogar froh wenn der Wasserstoff weg ist)
    -Teure und relativ umweltschädliche Akkus müssen nicht zu groß sein.
    -Kein Komfortverlust zu jetztigen Autos.
    -100% Umweltfreundlich (wenn man auf die Erzeugung Strom/Wasserstoff achtet)

    Nachteile:
    2. Speichertechnologien (d.h. doppelte Entwicklungskosten) + Erhöhte Produktionskosten

    mfg
    wdsl

    visit me: http://www.a-bout.de

  2. Re: Brennstoffzellen + Akku Auto wird die Zukunft sein

    Autor: Flex0 14.01.11 - 18:36

    Du hast leider einen weiteren, entscheidenden Nachteil vergessen: Während ein Akku einen Wirkungsgrad von ca. 80% hat, liegt er bei Wasserstoff unter 20% [1]. Bei unserem momentanen Energiemix wird bei "normalen" Elektroautos schon kaum weniger CO2 freigesetzt als bei einem Diesel. Ein Brennstoffzellenauto würde also ein Vielfaches des CO2 eines Diesels freisetzen.

    [1] http://de.wikipedia.org/wiki/Energiespeicher#Speichern_elektrischer_Energie

  3. Re: Brennstoffzellen + Akku Auto wird die Zukunft sein

    Autor: Wyv 14.01.11 - 19:20

    Wirkungsgrad ist nur EIN kleiner Teil der Rechnung. Wenn es um den Wirkungsgrad ginge, gäbe es weder Menschen, noch Tiere und Pflanzen. Denn sowohl die Zellatmung als auch die Photosynthese haben miserable Wirkungsgrade.

    Man muss einfach sehen, welcher Energiespeicher für welchen Anwendungsfall am sinnvollsten ist.
    Und für den Straßenverkehr ist es unbestritten sinnvoller, 500+ KM Reichweite zu haben und dann in 5min nachtanken zu können. Und das geht mit Akkustrom nicht. Weder von den Akkus noch von der Stromleitung, die den Wagen aufladen soll.
    Für Citymobile mag das noch angehen aber das ist eben nicht alles und da hift auch keine euphemisierende Statistik wie "80% aller Strecken legt man unter 100KM zurück."
    Super. Und der Rest?
    Nach der Rechnung bräuchte man auch keine Sicherheitsgurte. Genau so wenig wie LKWs oder Autobahnen.
    Warum soll man sich künstlich einschränken, nur um dem technologischen Docma der Akkutechnik zu folgen, wenn es bessere Alternativen gibt?

  4. Re: Brennstoffzellen + Akku Auto wird die Zukunft sein

    Autor: martinalex 14.01.11 - 19:29

    von daher haben regenerative fossile Brennstoffe noch eine deutliche Bedeutung - und viele Vorteile: Hohe Energiedichte, kompatibel mit heutigen Antrieben und vertriebswegen, Motoren können auf ein sehr exaktes "Benzin" eingestellt werden usw...

    Große Nachteile davon sind leider die Anbaufläche (ggf könnten Algen ne Alternative sein?) und die Umwandlung von Holz in "normale" langkettige Kohlenwasserstoffe, wobei auch daran geforscht wird und einiges mehr..

    Auch wenn Raps derzeit keine allzu effektive Lösung ist (genau wie das Beimischen von derart gewonnenen Ölen zum Benzin), ist das Potential gewaltig.

    Für Kurzstrecken ist ein Akku-System bis auf weiteres aber sehr empfehlenswert, wer in ner Großstadt in der Nähe einer Hauptverkehrsader wohnt, weiß warum ;)

    Brennstoffzelle ist nur dann eine Alternative, wenn man ihn endlich mal vernünftig speichern kann...

  5. Re: Brennstoffzellen + Akku Auto wird die Zukunft sein

    Autor: 7807g 15.01.11 - 10:57

    martinalex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Kurzstrecken ist ein Akku-System bis auf weiteres aber sehr
    > empfehlenswert, wer in ner Großstadt in der Nähe einer Hauptverkehrsader
    > wohnt, weiß warum ;)
    Weil ich mir dann alle 4 Jahre einen ultrateuren neuen Spezialakku mit Vendor Lock-in kaufen darf?

  6. Re: Brennstoffzellen + Akku Auto wird die Zukunft sein

    Autor: psycho 15.01.11 - 11:48

    Kohlekraftwerke haben ein Problem, sie produzieren nachts weiter obwohl der Strom nicht benötigt wird.
    Wenn sie aber nachts die Überkapazität durch Wasser leiten, erzeugen sie den Wasserstoff ohne zusätzlichen Energieaufwand.
    Elektroautos werden auch tagsüber geladen.

    Kraftwerke könnten auch heute schon Wasserstoff produzieren und ihn mit dem eigenen CO2 ausstoss vermischen ergebniss währe Methan also Erdgas.
    Und Erdgas Autos-Kraftwerke giebts schon.
    Ich verstehe einfach nicht warum man sich diese zusätslich Einkommensquelle entgehen lässt und weiter teure Kohle sinnlos verbrennt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medneo GmbH, Berlin
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  3. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  4. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00