1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alternativer Antrieb: Japan soll…

total falsche Richtung..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. total falsche Richtung..

    Autor: KFZ Profi 14.01.11 - 17:08

    ... denn es sollte jedem intelligenten Menschen bewusst sein, dass Elektroautos wie auch Wasserstoffautos keine Zukunft haben. Zu groß sind die unlösbaren Probleme, zu teuer die Suche nach evtl nicht vorhandenen Lösungen.

    Bestenfalls könnten Solarautos da was reißen. Vielleicht. Das weiß man jetzt noch nicht. Wir hätten diese Probleme nicht, wenn die KFZ Hersteller endlich mal Motoren bauen würden, die mehr als 35% Wirkungsgrad haben. Man schafft es Netzteile mit einem Wirkungsgrad von 85-90% zu Bauen, beim Verbrennungsmotor sollte das auch möglich sein. Denn allein dadurch könnten man einen Wagen bauen, der wirklich immer unter 2L / 100km verbraucht, bei nicht weniger Leistung.

  2. Re: total falsche Richtung..

    Autor: 0815 14.01.11 - 17:15

    KFZ Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir hätten diese Probleme nicht, wenn die KFZ Hersteller
    > endlich mal Motoren bauen würden, die mehr als 35% Wirkungsgrad haben. Man
    > schafft es Netzteile mit einem Wirkungsgrad von 85-90% zu Bauen, beim
    > Verbrennungsmotor sollte das auch möglich sein. Denn allein dadurch könnten
    > man einen Wagen bauen, der wirklich immer unter 2L / 100km verbraucht, bei
    > nicht weniger Leistung.


    Dumm nur, wenn einem da die Naturgesetze in die Quere kommen. Stichwort Thermodynamik ^^

  3. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Der Blub 14.01.11 - 17:16

    ach was erwartest du? Die idioten kriegen nicht einmal ein perpetum mobile hin...

  4. Re: total falsche Richtung..

    Autor: schockgefroren 14.01.11 - 18:19

    Aber was wäre, wenn solche Verbrennungsmotoren einen 100 % Wirkungsgrad hätten? Alle thermische Energie wird entzogen und am Auspuff kämen Abgase von 0 Grad Kelvin raus. Die nachfolgenden Autos würde allesamt schockgefroren werden :-)

  5. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Therminator 14.01.11 - 19:08

    Wenn dann hätten die Abgase Umgebungstemp.
    Es sei denn du schaltest einen Kompressor davor, der Energie vom Motor abzweigt um die Wärme im Abgas, wohin auch immer, ableitet. Erzeugung von unterschiedlichen Temperaturniveaus ist nunmal mit Energiezufuhr verbunden,
    2.Hauptsatz d. Thermodynamik.

  6. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Energie 14.01.11 - 21:22

    KFZ Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... denn es sollte jedem intelligenten Menschen bewusst sein, dass
    > Elektroautos wie auch Wasserstoffautos keine Zukunft haben. Zu groß sind
    > die unlösbaren Probleme, zu teuer die Suche nach evtl nicht vorhandenen
    > Lösungen.
    >

    Wenn Sie schreiben würden, was denn die 'unlösbaren' Probleme und nicht vorhandenen Lösungen sind, könnte man etwas diskutieren. So ist es nur ein Troll Thread.
    Wasserstoff- und Elektroautos fahren auf der Straße, da schien etwas doch nicht unlösbar gewesen zu sein ;)
    Endlich mal ein Land, das Wasserstofftankstellen Flächenmäßig ausbaut. Schade das es nicht D-Land ist, wieder lassen wir uns abhängen.

  7. Re: total falsche Richtung..

    Autor: der minister 14.01.11 - 21:32

    KFZ Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... denn es sollte jedem intelligenten Menschen bewusst sein, dass
    > Elektroautos wie auch Wasserstoffautos keine Zukunft haben. Zu groß sind
    > die unlösbaren Probleme, zu teuer die Suche nach evtl nicht vorhandenen
    > Lösungen.
    >
    Unlösbare Probleme? Das glaub ich eher nicht. Zumindest nicht "unlösbarer" als in Zukunft Treibstoff für einen Verbrennungsmotor zu beschaffen.

  8. Re: total falsche Richtung..

    Autor: samy 14.01.11 - 22:07

    KFZ Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... denn es sollte jedem intelligenten Menschen bewusst sein, dass
    > Elektroautos wie auch Wasserstoffautos keine Zukunft haben. Zu groß sind
    > die unlösbaren Probleme, zu teuer die Suche nach evtl nicht vorhandenen
    > Lösungen.
    >
    > Bestenfalls könnten Solarautos da was reißen. Vielleicht. Das weiß man
    > jetzt noch nicht. Wir hätten diese Probleme nicht, wenn die KFZ Hersteller
    > endlich mal Motoren bauen würden, die mehr als 35% Wirkungsgrad haben. Man
    > schafft es Netzteile mit einem Wirkungsgrad von 85-90% zu Bauen, beim
    > Verbrennungsmotor sollte das auch möglich sein. Denn allein dadurch könnten
    > man einen Wagen bauen, der wirklich immer unter 2L / 100km verbraucht, bei
    > nicht weniger Leistung.

    Nur dumm dass es bald gar kein Erdöl mehr gibt für dein Bezin/Diesel-Auto... und bis dahin steigt der Preis auf das 10fache und mehr...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  9. Re: total falsche Richtung..

    Autor: aaaaaaaaaa 15.01.11 - 00:40

    wasserstoff dringt als kleinstes element durch jeden tank. loes' das.

  10. Re: total falsche Richtung..

    Autor: KFZ Profi 15.01.11 - 09:31

    Energie schrieb:

    > vorhandenen Lösungen sind, könnte man etwas diskutieren. So ist es nur ein
    > Troll Thread.

    Nein, Trolle spielen hier auf der extra angelegten Trollwiese.

  11. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.11 - 10:29

    schockgefroren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber was wäre, wenn solche Verbrennungsmotoren einen 100 % Wirkungsgrad
    > hätten? Alle thermische Energie wird entzogen und am Auspuff kämen Abgase
    > von 0 Grad Kelvin raus. Die nachfolgenden Autos würde allesamt
    > schockgefroren werden :-)


    Wieso?
    Wozu gibt's denn schließlich Klimaanlagen?

  12. Öl hat keine Zukunft weil wir alles verbrennen.

    Autor: psycho 15.01.11 - 12:05

    KFZ Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... denn es sollte jedem intelligenten Menschen bewusst sein, dass
    > Elektroautos wie auch Wasserstoffautos keine Zukunft haben. Zu groß sind
    > die unlösbaren Probleme, zu teuer die Suche nach evtl nicht vorhandenen
    > Lösungen.

    Ölautos haben keine Zukunft.
    Zugross sind die Problem, zu teuer die Suche nach evtl
    nicht vorhandenen Ölfedern.

    Schon mal daran gedacht.

  13. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Cillian 15.01.11 - 14:39

    aaaaaaaaaa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasserstoff dringt als kleinstes element durch jeden tank. loes' das.

    Gefährliches Halbwissen...

  14. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Replay 15.01.11 - 16:10

    Geht nicht. Man hat Reibung in allen am Antrieb beteiligten Teilen und obendrein die angesprochene Thermodynamik.

    Genauer, aber immer noch einfach ausgedrückt: Bei der Explosion des Treibstoffs im Motor entsteht der Explosionsdruck, der die Kolben antreibt. Die dabei entstehende Hitze, was den Großteil der im Treibstoff enthaltenen Energie ausmacht, ist weitgehend ungenutzt. Der Verbrennungsmotor ist sozusagen „austherapiert“. Was Neues muß her und das wird der E-Antrieb, gespeist durch Batterien, sein.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: total falsche Richtung..

    Autor: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx 15.01.11 - 19:08

    Äh. Dir ist aber schon klar, dass eine Brennstoffzelle auch Strom erzeugt? Der Wirkungsgrad liegt dabei im Schnitt doppelt so hoch wie beim Otto-Motor und definitiv nicht unter dem von Kraftwerken, in denen Strom erzeugt wird...

    Also sprechen die Argumente eigentlich für die Brennstoffzelle, solange der Strom nicht per induktiv-drahtloser-Supraleitung ;-)) direkt in's e-Auto gelangt...

    Mal abgesehen von der Energie- und Rohstoffverschwendung bei der Akkuproduktion. Die halten auch nicht lange.

  16. Re: total falsche Richtung..

    Autor: psycho 15.01.11 - 19:23

    Dazu kommt noch das hohe gewicht eines Akkus und die Dauer des aufladens.

  17. Re: total falsche Richtung..

    Autor: PanicMan 18.01.11 - 11:20

    Cillian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aaaaaaaaaa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wasserstoff dringt als kleinstes element durch jeden tank. loes' das.
    >
    > Gefährliches Halbwissen...

    Eben, siehe Wikipedia:
    Druckwasserstoffspeicherung

    Viele Probleme der Speicherung in Druckbehältern sind heute gelöst. Durch den Einsatz neuer Materialien ist der effektive Schwund durch Diffusion stark verringert. Für den Transport ist der Druckspeicher unüblich, da der Druckbehälter (Tank) schwer ist und spezielle Verschlüsse erfordert. Ein 40-Tonnen-LKW kann wegen dieses massiven Tanks nur 350 Kilogramm gasförmigen Wasserstoff transportieren.

    In jüngerer Zeit konnten einige praktische Probleme gelöst werden. Waren für den Kfz-Bereich um das Jahr 2000 noch Drucktanks mit 200 bis 350 bar üblich, so sind 2006 schon 700-bar-Tanks üblich. Der Energieaufwand für die Komprimierung auf 700 bar beträgt ca. 12 % des Energieinhaltes des Wasserstoffs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen
  4. über Unternehmensberatung monika gräter, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Umweltprämie Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat
  2. Elektromobilität E.Go verkauft weniger Autos als geplant
  3. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

  1. Datenverkauf: Avast überwacht den Browser und verkauft Nutzerdaten
    Datenverkauf
    Avast überwacht den Browser und verkauft Nutzerdaten

    Mittels eines Browserplugins überwacht die Anti-Viren-Software Avast die Internetnutzung seiner Anwender bis hin zu Suchen auf Pornowebseiten. Die detaillierten Informationen werden anschließend an Firmen wie Microsoft und Google verkauft.

  2. Framework: LTS-Support für Qt künftig nur noch gegen Bezahlung
    Framework
    LTS-Support für Qt künftig nur noch gegen Bezahlung

    Die Versionen mit Langzeitsupport des Frameworks Qt sowie den Offline-Installer wird es künftig nur noch mit einer kommerziellen Lizenz geben. Die Open-Source-Community diskutiert nun die Auswirkungen der Änderung.

  3. NSC: Großbritannien lässt Huawei im 5G-Netz zu
    NSC
    Großbritannien lässt Huawei im 5G-Netz zu

    Die britische Regierung lässt Huawei mit einem bestimmten Marktanteil in seinen 5G-Netzen zu. Im Core wurde vom National Security Council (NSC) ein Ausschluss entschieden.


  1. 14:37

  2. 14:21

  3. 13:56

  4. 13:51

  5. 12:58

  6. 12:00

  7. 11:50

  8. 11:38