1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alternativer Antrieb: Japan soll…

total falsche Richtung..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. total falsche Richtung..

    Autor: KFZ Profi 14.01.11 - 17:08

    ... denn es sollte jedem intelligenten Menschen bewusst sein, dass Elektroautos wie auch Wasserstoffautos keine Zukunft haben. Zu groß sind die unlösbaren Probleme, zu teuer die Suche nach evtl nicht vorhandenen Lösungen.

    Bestenfalls könnten Solarautos da was reißen. Vielleicht. Das weiß man jetzt noch nicht. Wir hätten diese Probleme nicht, wenn die KFZ Hersteller endlich mal Motoren bauen würden, die mehr als 35% Wirkungsgrad haben. Man schafft es Netzteile mit einem Wirkungsgrad von 85-90% zu Bauen, beim Verbrennungsmotor sollte das auch möglich sein. Denn allein dadurch könnten man einen Wagen bauen, der wirklich immer unter 2L / 100km verbraucht, bei nicht weniger Leistung.

  2. Re: total falsche Richtung..

    Autor: 0815 14.01.11 - 17:15

    KFZ Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir hätten diese Probleme nicht, wenn die KFZ Hersteller
    > endlich mal Motoren bauen würden, die mehr als 35% Wirkungsgrad haben. Man
    > schafft es Netzteile mit einem Wirkungsgrad von 85-90% zu Bauen, beim
    > Verbrennungsmotor sollte das auch möglich sein. Denn allein dadurch könnten
    > man einen Wagen bauen, der wirklich immer unter 2L / 100km verbraucht, bei
    > nicht weniger Leistung.


    Dumm nur, wenn einem da die Naturgesetze in die Quere kommen. Stichwort Thermodynamik ^^

  3. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Der Blub 14.01.11 - 17:16

    ach was erwartest du? Die idioten kriegen nicht einmal ein perpetum mobile hin...

  4. Re: total falsche Richtung..

    Autor: schockgefroren 14.01.11 - 18:19

    Aber was wäre, wenn solche Verbrennungsmotoren einen 100 % Wirkungsgrad hätten? Alle thermische Energie wird entzogen und am Auspuff kämen Abgase von 0 Grad Kelvin raus. Die nachfolgenden Autos würde allesamt schockgefroren werden :-)

  5. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Therminator 14.01.11 - 19:08

    Wenn dann hätten die Abgase Umgebungstemp.
    Es sei denn du schaltest einen Kompressor davor, der Energie vom Motor abzweigt um die Wärme im Abgas, wohin auch immer, ableitet. Erzeugung von unterschiedlichen Temperaturniveaus ist nunmal mit Energiezufuhr verbunden,
    2.Hauptsatz d. Thermodynamik.

  6. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Energie 14.01.11 - 21:22

    KFZ Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... denn es sollte jedem intelligenten Menschen bewusst sein, dass
    > Elektroautos wie auch Wasserstoffautos keine Zukunft haben. Zu groß sind
    > die unlösbaren Probleme, zu teuer die Suche nach evtl nicht vorhandenen
    > Lösungen.
    >

    Wenn Sie schreiben würden, was denn die 'unlösbaren' Probleme und nicht vorhandenen Lösungen sind, könnte man etwas diskutieren. So ist es nur ein Troll Thread.
    Wasserstoff- und Elektroautos fahren auf der Straße, da schien etwas doch nicht unlösbar gewesen zu sein ;)
    Endlich mal ein Land, das Wasserstofftankstellen Flächenmäßig ausbaut. Schade das es nicht D-Land ist, wieder lassen wir uns abhängen.

  7. Re: total falsche Richtung..

    Autor: der minister 14.01.11 - 21:32

    KFZ Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... denn es sollte jedem intelligenten Menschen bewusst sein, dass
    > Elektroautos wie auch Wasserstoffautos keine Zukunft haben. Zu groß sind
    > die unlösbaren Probleme, zu teuer die Suche nach evtl nicht vorhandenen
    > Lösungen.
    >
    Unlösbare Probleme? Das glaub ich eher nicht. Zumindest nicht "unlösbarer" als in Zukunft Treibstoff für einen Verbrennungsmotor zu beschaffen.

  8. Re: total falsche Richtung..

    Autor: samy 14.01.11 - 22:07

    KFZ Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... denn es sollte jedem intelligenten Menschen bewusst sein, dass
    > Elektroautos wie auch Wasserstoffautos keine Zukunft haben. Zu groß sind
    > die unlösbaren Probleme, zu teuer die Suche nach evtl nicht vorhandenen
    > Lösungen.
    >
    > Bestenfalls könnten Solarautos da was reißen. Vielleicht. Das weiß man
    > jetzt noch nicht. Wir hätten diese Probleme nicht, wenn die KFZ Hersteller
    > endlich mal Motoren bauen würden, die mehr als 35% Wirkungsgrad haben. Man
    > schafft es Netzteile mit einem Wirkungsgrad von 85-90% zu Bauen, beim
    > Verbrennungsmotor sollte das auch möglich sein. Denn allein dadurch könnten
    > man einen Wagen bauen, der wirklich immer unter 2L / 100km verbraucht, bei
    > nicht weniger Leistung.

    Nur dumm dass es bald gar kein Erdöl mehr gibt für dein Bezin/Diesel-Auto... und bis dahin steigt der Preis auf das 10fache und mehr...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  9. Re: total falsche Richtung..

    Autor: aaaaaaaaaa 15.01.11 - 00:40

    wasserstoff dringt als kleinstes element durch jeden tank. loes' das.

  10. Re: total falsche Richtung..

    Autor: KFZ Profi 15.01.11 - 09:31

    Energie schrieb:

    > vorhandenen Lösungen sind, könnte man etwas diskutieren. So ist es nur ein
    > Troll Thread.

    Nein, Trolle spielen hier auf der extra angelegten Trollwiese.

  11. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.11 - 10:29

    schockgefroren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber was wäre, wenn solche Verbrennungsmotoren einen 100 % Wirkungsgrad
    > hätten? Alle thermische Energie wird entzogen und am Auspuff kämen Abgase
    > von 0 Grad Kelvin raus. Die nachfolgenden Autos würde allesamt
    > schockgefroren werden :-)


    Wieso?
    Wozu gibt's denn schließlich Klimaanlagen?

  12. Öl hat keine Zukunft weil wir alles verbrennen.

    Autor: psycho 15.01.11 - 12:05

    KFZ Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... denn es sollte jedem intelligenten Menschen bewusst sein, dass
    > Elektroautos wie auch Wasserstoffautos keine Zukunft haben. Zu groß sind
    > die unlösbaren Probleme, zu teuer die Suche nach evtl nicht vorhandenen
    > Lösungen.

    Ölautos haben keine Zukunft.
    Zugross sind die Problem, zu teuer die Suche nach evtl
    nicht vorhandenen Ölfedern.

    Schon mal daran gedacht.

  13. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Cillian 15.01.11 - 14:39

    aaaaaaaaaa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasserstoff dringt als kleinstes element durch jeden tank. loes' das.

    Gefährliches Halbwissen...

  14. Re: total falsche Richtung..

    Autor: Replay 15.01.11 - 16:10

    Geht nicht. Man hat Reibung in allen am Antrieb beteiligten Teilen und obendrein die angesprochene Thermodynamik.

    Genauer, aber immer noch einfach ausgedrückt: Bei der Explosion des Treibstoffs im Motor entsteht der Explosionsdruck, der die Kolben antreibt. Die dabei entstehende Hitze, was den Großteil der im Treibstoff enthaltenen Energie ausmacht, ist weitgehend ungenutzt. Der Verbrennungsmotor ist sozusagen „austherapiert“. Was Neues muß her und das wird der E-Antrieb, gespeist durch Batterien, sein.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: total falsche Richtung..

    Autor: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx 15.01.11 - 19:08

    Äh. Dir ist aber schon klar, dass eine Brennstoffzelle auch Strom erzeugt? Der Wirkungsgrad liegt dabei im Schnitt doppelt so hoch wie beim Otto-Motor und definitiv nicht unter dem von Kraftwerken, in denen Strom erzeugt wird...

    Also sprechen die Argumente eigentlich für die Brennstoffzelle, solange der Strom nicht per induktiv-drahtloser-Supraleitung ;-)) direkt in's e-Auto gelangt...

    Mal abgesehen von der Energie- und Rohstoffverschwendung bei der Akkuproduktion. Die halten auch nicht lange.

  16. Re: total falsche Richtung..

    Autor: psycho 15.01.11 - 19:23

    Dazu kommt noch das hohe gewicht eines Akkus und die Dauer des aufladens.

  17. Re: total falsche Richtung..

    Autor: PanicMan 18.01.11 - 11:20

    Cillian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aaaaaaaaaa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wasserstoff dringt als kleinstes element durch jeden tank. loes' das.
    >
    > Gefährliches Halbwissen...

    Eben, siehe Wikipedia:
    Druckwasserstoffspeicherung

    Viele Probleme der Speicherung in Druckbehältern sind heute gelöst. Durch den Einsatz neuer Materialien ist der effektive Schwund durch Diffusion stark verringert. Für den Transport ist der Druckspeicher unüblich, da der Druckbehälter (Tank) schwer ist und spezielle Verschlüsse erfordert. Ein 40-Tonnen-LKW kann wegen dieses massiven Tanks nur 350 Kilogramm gasförmigen Wasserstoff transportieren.

    In jüngerer Zeit konnten einige praktische Probleme gelöst werden. Waren für den Kfz-Bereich um das Jahr 2000 noch Drucktanks mit 200 bis 350 bar üblich, so sind 2006 schon 700-bar-Tanks üblich. Der Energieaufwand für die Komprimierung auf 700 bar beträgt ca. 12 % des Energieinhaltes des Wasserstoffs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Norderstedt, Norderstedt
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  4. BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...
  3. (u. a. Tropico 6 - El Prez Edition für 21,99€, Minecraft Xbox One für 5,99€ und Red Dead...
  4. (u. a. Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP Pavilion PC für 989,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09