Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aluminium-Ionen-Akku: Sicherer…

2+2 ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2+2 ?

    Autor: RoaringReno 08.04.15 - 20:45

    Na, hoffentlich kommt keiner auf die Idee je zwei Alu-Akkuzellen in Serie zu schalten. Sonst wären ja auf einmal alle Probleme gelöst..... Nur gut, dass man hierfür hochkomplexe Elektrotechnikkenntnisse braucht ^^

  2. Re: 2+2 ?

    Autor: plutoniumsulfat 09.04.15 - 00:05

    Lies doch mal die anderen Threads, da wird das erläutert.

  3. Re: 2+2 ?

    Autor: RoaringReno 09.04.15 - 01:05

    Ja, hab ich im Nachhinein erst gesehen...
    Find die Argumentation mit der Energiedichte aber Quatsch.. Selbst wenn die Akkus doppelt so groß und schwer wären, die Schnelladefähigkeit eröffne ganz neue Anwendungsmöglichkeiten. Selbst, wenn die Reichweite beim Auto halbiert würde, ein kurzer Stop von 5 Minuten genügt. (Zumal man sich sowieso alle 2 Std für 15 Minuten die Beine vertreten sollte). Handys könnten ganz nebenbei induktiv geladen werden. Das könnte man sogar mit den Autos machen, wenn man Parkplätze zu Ladestationen 'aufrüstet'. Dazu würde eine 'Ladematte' und eine Steckdose genügen. Ladekosten (werden garantiert kommen) könnte man über RFID/NFC abrechnen.
    Ich würde sogar sagen ultraschnellladefähige Akkus (USLA's ;)) sind praktischer als konventionelle Akkus.

  4. Re: 2+2 ?

    Autor: plutoniumsulfat 09.04.15 - 10:19

    Hätte was, keine Frage, nur wird sich das vermutlich kaum durchsetzen, die Hersteller würden in Sachen Kapazität eben ein Downgrade machen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  3. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 149,85€ + Versand)
  2. 169,90€ inkl. Versand von Computeruniverse
  3. (u. a. GTA 5 PREMIUM ONLINE EDITION 8,80€, BioShock: The Collection 12,99€)
  4. 14,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
      Elektromobilität
      Wohin mit den vielen Akkus?

      Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
      Ein Bericht von Dirk Kunde

      1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
      2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
      3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
        Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
        Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

        Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

      2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
        AVG
        Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

        Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

      3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
        Gamestop
        Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

        Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


      1. 14:32

      2. 12:00

      3. 11:30

      4. 11:00

      5. 10:20

      6. 18:21

      7. 16:20

      8. 15:50