Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Echo: Amazon hört und…

Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

    Autor: hallihallo 06.11.14 - 20:06

    Ein guter Werbeslogan für das Produkt wäre doch "Big Jeff is watching you". Oder vielleicht eher listening to you.

  2. Re: Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

    Autor: WWurstbrot 06.11.14 - 20:38

    Unglaublich... genau daran musste ich auch sofort denken als ich mir den Bericht durchgelesen habe, bin mal gespannt ob sich das Produkt gut verkauft...

  3. Re: Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

    Autor: DerUser9 06.11.14 - 20:38

    Der Televisor ist doch noch um einiges Krässer.

  4. Re: Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

    Autor: Peter Brülls 06.11.14 - 21:04

    • Das Ding hies Telescreen/Teleschirm.

    • Nur Parteimitglieder wurden überwacht.

    • Telescreens können nicht abgeschaltet werden, Alexa schon.

    Ich kann ja verstehen, dass man die Dinger bedenklich findet, aber ganz ehrlich: Konzeptionell ist das das selbe wie das „Computer, macht das und das“ bei Star Trek: The Next Generation, und da hat das irgendwie wie beim Publikum den Überwachungsstaat-Reflex ausgelöst.

  5. Re: Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

    Autor: zenker_bln 06.11.14 - 21:11

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > • Nur Parteimitglieder wurden überwacht.

    Ja, und? Musste man nicht zwangsweise in der Partei sein?

    >
    > • Telescreens können nicht abgeschaltet werden, Alexa schon.

    Welchen sinn hätte Alexa, wenn ich das Ding nicht ständig angeschaltet lassen würde und nach jedem Befehl wieder die Stromversorgung trenne, um sie vor dem nächsten Alexa-Befehl wieder anzuschalten?

  6. Re: Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

    Autor: tibrob 07.11.14 - 02:06

    DerUser9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Televisor ist doch noch um einiges Krässer.

    Krässer? Seit wann können Adjektive in der Zeit bewegt werden? Oder meintest du Kresse ... die ist ganz lecker und lässt sich hervorragend auf Watte und etwas Wasser großziehen.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  7. Re: Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

    Autor: tibrob 07.11.14 - 02:07

    Man kann heutzutage ganz bequem paranoid sein ... geht klar.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  8. Re: Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

    Autor: widardd 07.11.14 - 02:48

    Man kann 2014 noch "paranoid" sein? Bin gespannt auf die aktualisierte Definition. :)

  9. Re: Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

    Autor: gaelic 07.11.14 - 08:08

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann heutzutage ganz bequem paranoid sein ... geht klar.

    Wie kann man heutzutage nicht paranoid sein? In Bezug auf die Vorkommnisse der letzten Jahre und gepaart mit der Vorstellung so eines Gerätes ist das nicht Paranoia sondern reine Vernunft.

  10. Re: Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

    Autor: Djinto 07.11.14 - 08:37

    Paranoid zu sein heisst nicht das man nicht Abgehört wird!

    Schönen Freitag!

  11. Re: Erinnert mich an den Telivisor aus dem Roman 1984

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.14 - 09:54

    Unsinn. Zwischen Paranoia und Vernunft liegen Welten. Ebenso wie zwischen Misstrauen und Vorsicht. Oder lebst Du in einer s/w-Welt?!?

  12. *nerv*

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.14 - 09:55

    Diese extrem inflationär verwendeten Stasi- oder 1984-Vergleiche bei allem, was protokolliert oder im Hintergrund läuft, führen unsere Gesellschaft nicht in eine vernünftige, verantwortungsvolle, wache Haltung, sondern spaltet sie in von Verschwörungstheorien ermüdeten und genervten Ignoranten und in pauschal alles und jedem misstrauende Eisklötze.

  13. Re: *nerv*

    Autor: plutoniumsulfat 07.11.14 - 10:00

    was schlägst du vor?

  14. Re: *nerv*

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.14 - 13:02

    Zuallererst eine Abkehr vom s/w-Denken. Gesunde Vorsicht ja, hinterfragen ja, eben wach und aufmerksam sein; aber weder ins Pauschalmisstrauen verfallen (denn das ist der Tod eines halbwegs guten Miteinanders), noch blind-naiv jedem Techniktrend hinterherlaufen.
    Und zum anderen sollte man auf Trittbrettfahrersprüche und -witze verzichten, denn es ist ja gerade voll im Trend, bei jeder (un)passenden Gelegenheit NSA, 1984 und die Stasi zu bemühen. Sprüche, Vergleiche und Witze dieser Art stumpfen jedoch auf Dauer ab ( = eine Seite des Extremes) - was nicht im Sinne einer notwendigen gesunden Aufmerksamkeit ist.

  15. Re: *nerv*

    Autor: plutoniumsulfat 07.11.14 - 14:37

    Da ist was dran.

    Ich finde mehr Vorsicht angebracht, immerhin haben wir im letzten Jahr einiges erfahren, vor allem: Was man kann, wird auch oft gemacht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  2. AKDB, München, Regensburg
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40