1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antimaterie: Cern nimmt zwei neue…

@golem: Nach oben fallende Antimaterie...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem: Nach oben fallende Antimaterie...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 14:41

    >Wirkt die Schwerkraft auf Antimaterie genauso wie auf normale Materie? Oder fällt Antimaterie in einem Vakuum nach oben? Das wollen Forscher am europäischen Kernforschungszentrum Cern untersuchen. Dafür wurden am Cern zwei neue Experimente gebaut und in Betrieb genommen: Alpha-g und GBAR.

    Bin jetzt kein Experte auf dem Gebiet, aber das hört sich doch eher falsch an. Denn dann würde Antimaterie Kontakt mit Materie vermeiden und das annihilieren wäre selten. Materie und Antimaterie würden segregieren und es würde große Bereiche mit Antimaterie im Weltall geben. Kann es sein, dass ihr bei der Übersetzung ein bisschen zuviel reininterpretiert habt?

    https://home.cern/news/news/experiments/new-antimatter-gravity-experiments-begin-cern
    > We learn it at high school: release two objects of different mass in the absence of friction forces and they fall down at the same rate in Earth’s gravity. What we haven’t learned, because it hasn’t been directly measured in experiments, is whether antimatter falls down at the same rate as ordinary matter or if it might behave differently.
    > [...]
    >At this point, the neutral antiatoms will be released from the trap and allowed to fall from a height of 20 centimetres, during which the researchers will monitor their behaviour.

    Klingt eher danach, als ob die Fallgeschwindigkeit (und dadurch die Gravitationskonstante für Antimaterie) gemessen wird...

  2. Re: Don't jump to conclusions

    Autor: Netzweltler 05.11.18 - 15:15

    confuso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wirkt ...
    >
    > Bin jetzt kein Experte auf dem Gebiet, aber das hört sich doch eher falsch
    > an. Denn dann würde Antimaterie Kontakt mit Materie vermeiden und das
    > annihilieren wäre selten. Materie und Antimaterie würden segregieren und es
    > würde große Bereiche mit Antimaterie im Weltall geben. Kann es sein, dass
    > ihr bei der Übersetzung ein bisschen zuviel reininterpretiert habt?
    Nein. Man nimmt zwar an, daß die Gravitation zwischen Massen immer die gleiche ist, also Materie-Materie, Antimaterie-Antimaterie und Materie-Antimaterie sich in gleicher Weise anziehen. Genau untersucht und bewiesen ist da bisher noch gar nichts.
    Sollte sich da z.B. herausstellen, daß sich Materie und Antimaterie abstoßen, dann hätte das u.a. massive Auswirkungen auf das kosmologische Weltbild. Wer weiß, vielleicht sind die beobachteten Massen im Universum doch 50:50 Materie:Antimaterie?
    > home.cern
    > > We learn
    > > [...]
    > >At this point, the neutral antiatoms will be released from the trap and
    > allowed to fall from a height of 20 centimetres, during which the
    > researchers will monitor their behaviour.
    >
    > Klingt eher danach, als ob die Fallgeschwindigkeit (und dadurch die
    > Gravitationskonstante für Antimaterie) gemessen wird...
    Ja, und zwar eben auch für Antimaterie. Da (stillschweigend) vorauszusetzen, daß sich Antimaterie genauso wie Materie verhält, ist im physikalischen Sinne zu kurz gesprungen.

  3. Re: Don't jump to conclusions

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 15:41

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, und zwar eben auch für Antimaterie. Da (stillschweigend)
    > vorauszusetzen, daß sich Antimaterie genauso wie Materie verhält, ist im
    > physikalischen Sinne zu kurz gesprungen.

    DAS habe ich nicht gesagt. Ich habe nur gesagt, dass - soweit ich die bisherigen Erkenntnisse interpretieren kann - es nicht danach aussieht, dass die Gravitationskonstante für Antimaterie ein anderes Vorzeichen hat.

    Aber gut, wenn das auch das Ziel des Experimentes ist, bin ich ruhig ;-)

  4. Re: Don't jump to conclusions

    Autor: Netzweltler 05.11.18 - 15:53

    confuso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzweltler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, und zwar eben auch für Antimaterie. Da (stillschweigend)
    > > vorauszusetzen, daß sich Antimaterie genauso wie Materie verhält, ist im
    > > physikalischen Sinne zu kurz gesprungen.
    >
    > DAS habe ich nicht gesagt. Ich habe nur gesagt, dass - soweit ich die
    > bisherigen Erkenntnisse interpretieren kann - es nicht danach aussieht,
    > dass die Gravitationskonstante für Antimaterie ein anderes Vorzeichen hat.
    Da gibt es bisher noch gar keine Erkenntnisse. Weder, daß G neben Materie auch für Antimaterie gilt, noch daß G nicht zutrifft oder sich die Antimaterie ganz anders verhält.

    Wenn man so will, ist das im physikalischen Weltbild immer noch ein blinder Fleck.
    Erst mit diesen (und viell. zukünftigen) Experimenten wird dieser blinde Fleck beseitigt.

  5. Re: Don't jump to conclusions

    Autor: mannzi 05.11.18 - 18:18

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man so will, ist das im physikalischen Weltbild immer noch ein blinder
    > Fleck.
    > Erst mit diesen (und viell. zukünftigen) Experimenten wird dieser blinde
    > Fleck beseitigt.

    Um nicht zu sagen: Das physikalische Weltbild ist ein löchriger Käse.

    Btt: Naja Dein Zitat und der Artikel sagen ja *ungefähr*dasselbe. Nur muss Golem ja Klicks kriegen :D.
    Davon abgesehen verstehe ich deine Interpretation nicht ganz, es läuft doch grob aufs gleiche hinaus, egal ob die Gravitation nur etwas abweicht oder VZ vertauscht ist, da es ja abgesehen von der Gravitation auch andere Kräfte gibt, durch die sich die Teilchen anziehen können. Zumal die Gravitation ja eine relativ Schwäche Kraft ist, die dafür nicht abgeschirmt werden kann (heutiger stand der Technik)

  6. Re: Don't jump to conclusions

    Autor: Netzweltler 05.11.18 - 21:04

    mannzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzweltler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man so will, ist das im physikalischen Weltbild immer noch ein
    > blinder
    > > Fleck.
    > > Erst mit diesen (und viell. zukünftigen) Experimenten wird dieser blinde
    > > Fleck beseitigt.
    >
    > Um nicht zu sagen: Das physikalische Weltbild ist ein löchriger Käse.
    >
    > Btt: Naja Dein Zitat und der Artikel sagen ja *ungefähr*dasselbe. Nur muss
    > Golem ja Klicks kriegen :D.
    > Davon abgesehen verstehe ich deine Interpretation nicht ganz, es läuft doch
    > grob aufs gleiche hinaus, egal ob die Gravitation nur etwas abweicht oder
    > VZ vertauscht ist, da es ja abgesehen von der Gravitation auch andere
    > Kräfte gibt, durch die sich die Teilchen anziehen können. Zumal die
    > Gravitation ja eine relativ Schwäche Kraft ist, die dafür nicht abgeschirmt
    > werden kann (heutiger stand der Technik)
    Auf große Entfernungen ist die Gravitation die bei weitem stärkste Kraft, zumindest bei Materie-Materie-Wechselwirkung.
    Und sollten sich Materie und Antimaterie tatsächlich gegenseitig abstoßen, hätte das in vielen Bereichen der Physik immense Auswirkungen.

  7. Re: Don't jump to conclusions

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 21:50

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mannzi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Netzweltler schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn man so will, ist das im physikalischen Weltbild immer noch ein
    > > blinder
    > > > Fleck.
    > > > Erst mit diesen (und viell. zukünftigen) Experimenten wird dieser
    > blinde
    > > > Fleck beseitigt.
    > >
    > > Um nicht zu sagen: Das physikalische Weltbild ist ein löchriger Käse.
    > >
    > > Btt: Naja Dein Zitat und der Artikel sagen ja *ungefähr*dasselbe. Nur
    > muss
    > > Golem ja Klicks kriegen :D.
    > > Davon abgesehen verstehe ich deine Interpretation nicht ganz, es läuft
    > doch
    > > grob aufs gleiche hinaus, egal ob die Gravitation nur etwas abweicht
    > oder
    > > VZ vertauscht ist, da es ja abgesehen von der Gravitation auch andere
    > > Kräfte gibt, durch die sich die Teilchen anziehen können. Zumal die
    > > Gravitation ja eine relativ Schwäche Kraft ist, die dafür nicht
    > abgeschirmt
    > > werden kann (heutiger stand der Technik)
    > Auf große Entfernungen ist die Gravitation die bei weitem stärkste Kraft,
    > zumindest bei Materie-Materie-Wechselwirkung.
    > Und sollten sich Materie und Antimaterie tatsächlich gegenseitig abstoßen,
    > hätte das in vielen Bereichen der Physik immense Auswirkungen.

    Hab mal den Feierabend genutzt und mich ein bisschen reingelesen... hast vollkommen Recht gehabt, es gibt zwar Indizien (sowohl theoretische als auch experimentelle), aber bewiesen ist es noch nicht. Das Vorgängerexperiment hat eine die Gravitationskonstante auf +/-100% der Konstante für Materie eingeschränkt... das negative Vorzeichen ist also noch möglich...

    (und irgendwie hoffe ich es jetzt auch, allein schon aufgrund des Brainfucks :D)

  8. Re: @golem: Nach oben fallende Antimaterie...

    Autor: Sharra 06.11.18 - 05:20

    Selbst wenn Antimaterie nur um ein Mü anders auf Gravitation reagiert, als es "normale" Materie tut, wäre das schon eine Sensation und eine Erklärung für Masseverhältnisse im Universum.

    Denn das könnte in der Tat bedeuten, dass es Klumpen von Antimaterie gibt, die nicht mit Materie in Kontakt kommen, und somit nicht zerstrahlt wird. Damit hätten wir eine theoretische Erklärung für die sogenannte dunkle Materie, welche vorhanden sein muss, weil sonst die Menge der Masse im Universum nicht passt, wenn man nur die normale Materie zugrunde legt.

    Und bevor die Frage kommt, warum man sie nicht sieht, bedenke man, dass es natürlich auch Antimaterie-schwarze-Löcher geben müsste. Und da Antimaterie scheinbar keine Sonnen und Planeten ausbildet, wird diese Masse wohl in eben solchen Löcher gebunden sein.
    Abseits von Galaxien gibt es auch kein Halo aus Gasen, sondern einfach nur einen Punkt im All, der supermassiv ist.

    Denkbar wäre es, rein theoretisch. Praktisch dienen ja gerade diese Experimente dazu, herauszufinden, ob sich Antimaterie so, oder eben anders verhält.

  9. Re: @golem: Nach oben fallende Antimaterie...

    Autor: chefin 06.11.18 - 09:33

    Sorry, nein dunkle Materie interagiert nicht mit Licht, Antimaterie schon. Soviel wissen wir. Sollte da draussen Antimaterie sein, sehen wir sie vermutlich schon. Und rechnen sie zur Masse des Alls bereits dazu.

    Allerdings...wenn die Gravitationskonstante ein anderes Vorzeichen hätte, könnte es vieleicht die Abweichungen erklären, anhand derer wir annehmen das es dunkel Materie gibt. Den wir messen eine Abweichung der Gravitationswirkungen im Universum. Und da uns die dazu gehörige Masse fehlt bzw nicht sichtbar ist, nennen wir es dunkle Materie.

    Aber ja, du hast in sofern natürlich recht, das es eben vieleicht die Erklärung für die Beobachtung ist. Allerdings sind bisher die Wissenschaftler eher geneigt die Theorie der dunklen Materie den Vorzug zu geben als einer Gravitationsänderung durch Antimaterie. Aber genau deswegen wird das nun untersucht und man versucht Klarheit ins Dunkle zu bringen.

  10. Re: @golem: Nach oben fallende Antimaterie...

    Autor: Sharra 06.11.18 - 09:37

    Das Attribut "dunkel" hat man nur gewählt, weil man es nicht sieht, bzw. es nicht erklären kann, wo es ist. Es muss nicht zwangsläufig so sein, dass sie nicht sichbar ist. Wir wissen nicht WAS es ist, und WIE es auf irgendwas reagiert. "Dunkle Materie" ist nur ein Hilfskonstrukt.

    Wenn Antimaterie tatsächlich anders auf Gravitation reagiert, warum dann nicht evtl. auch auf Licht? Bis heute hat niemand Antimaterie gesehen. Wir haben einzelne Atome hergestellt. Selbst wenn ich dir jetzt eines davon auf den Tisch legen könnte, würdest du es nicht sehen.

  11. Re: @golem: Nach oben fallende Antimaterie...

    Autor: Epaminaidos 06.11.18 - 09:43

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Antimaterie tatsächlich anders auf Gravitation reagiert, warum dann
    > nicht evtl. auch auf Licht?

    Weil das in Experimenten schon überprüft wurde.

  12. Re: @golem: Nach oben fallende Antimaterie...

    Autor: Sharra 06.11.18 - 09:46

    Epaminaidos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Antimaterie tatsächlich anders auf Gravitation reagiert, warum dann
    > > nicht evtl. auch auf Licht?
    >
    > Weil das in Experimenten schon überprüft wurde.

    Mit einzelnen Atomen. Eine große Masse kann andere Eigenschaften aufweisen.
    Nein ich maße mir bestimmt nicht an, hier den Hawking zu geben. Aber bis nicht sämtliche Tests gemacht wurden, kann man wunderbar spekulieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Software Product Owner Mechatronic Chassis Systems (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. IT Professional Consulting Network (m/w/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld, Oerlinghausen
  4. Informatiker als Fachreferent Informationssicherheitsbeauf- tragter (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Bayerns Stabsstelle Personal, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. 29,99€
  3. (u. a. Project Wingman für 17,99€, Staxel für 4,99€, One Step from Eden für 13,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de