1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anwendungen für Quantencomputer…

MOMENT ! Ingenieure haben gar nix versprochen

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MOMENT ! Ingenieure haben gar nix versprochen

    Autor: MrTridac 13.07.17 - 13:12

    Der Autor des Artikels schrieb:

    > Praktische Anwendungen wurden von den Ingenieuren schon
    > länger versprochen, bleiben aber bislang aus ...

    Wissenschafts-"Journalisten" versprechen Dinge, nicht die Ingenieure oder Wissenschaftler.
    Das ist genau das was mich ständig aufregt:
    "Journalist" schreibt: "... werden in wenigen Jahren normale PC's verdrängen ..."
    Dann lese ich die Publikation des Wissenschaftlers: "... indicates that there is a potential to extend the capabilities of ..."

    Wer verspricht hier also was?

    Und jetzt regt sich auch noch der Journalist auf, dass die Ingenieure die Versprechen seiner Kollegen nicht einhalten.

    Traurig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.17 13:16 durch MrTridac.

  2. Re: MOMENT ! Ingenieure haben gar nix versprochen

    Autor: Komischer_Phreak 13.07.17 - 16:21

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Autor des Artikels schrieb:
    >
    > > Praktische Anwendungen wurden von den Ingenieuren schon
    > > länger versprochen, bleiben aber bislang aus ...
    >
    > Wissenschafts-"Journalisten" versprechen Dinge, nicht die Ingenieure oder
    > Wissenschaftler.
    > Das ist genau das was mich ständig aufregt:
    > "Journalist" schreibt: "... werden in wenigen Jahren normale PC's
    > verdrängen ..."
    > Dann lese ich die Publikation des Wissenschaftlers: "... indicates that
    > there is a potential to extend the capabilities of ..."
    >
    > Wer verspricht hier also was?
    >
    > Und jetzt regt sich auch noch der Journalist auf, dass die Ingenieure die
    > Versprechen seiner Kollegen nicht einhalten.
    >
    > Traurig.

    ++

    Stimme zu. Allerdings ist dieser Trend auch bei wissenschaftlichen Publikationen bemerkbar. Je lauter man schreit, um so größer die Aufmerksamkeit - und um so höher die Chance, Forschungsgelder zu ergattern. Allerdings sind die größten Proleten der Wissenschaftler absolute Anfänger im Vergleich zu Journalisten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam
  3. abilex GmbH, Berlin
  4. Paul W. Beyvers GmbH, Berlin-Tempelhof

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.555,00€ (Bestpreis!)
  2. 49,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Galaxy Tab S6 Lite für 299,99€, Nintendo Ring Fit Adventure für 79,99€, Samsung Galaxy...
  4. (u. a. 24-Stunden-Deals, Sandisk Ultra 3D 2 TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED TV für 1.839...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme