1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apps für Googles Cardboard…

iOS fehlt etwas als Thema

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. iOS fehlt etwas als Thema

    Autor: leed 18.05.15 - 13:53

    Cardboard funktioniert ganz gut mit dem iPhone 6, es finden sich auch einige Apps dazu. Die Auswahl ist natürlich einiges kleiner als bei Android. Besonders schade ist, dass Google seine Apps nicht anbietet, obwohl Maps, Chrome etc auf dem iPhone existieren.

  2. Re: iOS fehlt etwas als Thema

    Autor: fragmichnicht 18.05.15 - 13:59

    Warum sollte Google das anbieten? Die Cardboard-Brille ist doch alles was Apple-User verabscheuen. 1) Von Google. 2) Billig / unedles Material.
    Warten wir es ab bis Apple eine eigene VR-Brille vorstellt - vielleicht portieren die dann ihre Apps darauf?

  3. Re: iOS fehlt etwas als Thema

    Autor: token 18.05.15 - 14:00

    Stört die geringe pixeldichte nicht extrem dabei? Wollte mir eigentlich auch mal so ein Gestell zum ausprobieren kaufen aber dachte dann, dass das mit der relativ geringen pixeldichte meines nexus 4 keinen Sinn hätte..
    Wenn es auf dem iphone 6 gut funktioniert würde ich es doch mal mit dem nexus aus probieren :)

  4. Re: iOS fehlt etwas als Thema

    Autor: leed 18.05.15 - 15:23

    lol, nicht alle Besitzer von Apple Geräten sind reiche Kiddies ohne Ahnung.

    Die Pixeldichte ist in etwa Vergleichbar mit dem was in den Occulus Rift SDK Brillen vor 2 Jahren vorgestellt wurde. Es haut dich nicht aus den Socken, aber es ist auch nicht zu wenig um Spass daran zu haben.
    ... es lohnt sich auf jeden Fall das Gestell zu kaufen, bei Auktionsseiten wie Tinydeal, ebay etc. findet man die Brille ab 2¤. Am besten gleich ein paar bestellen, damit sich die Versandkosten auch lohnen. Der Karton ist zwar Stabil, wird aber nach zu viel Gebrauch hässlich.

  5. Re: iOS fehlt etwas als Thema

    Autor: mu66 18.05.15 - 15:35

    zur Auflösung:
    HD (1280x720) grausam (dicke Pixel zerstören den 3D Effekt)
    Full-HD (1920x1080) ok, man sieht noch recht deutlich ein Raster, aber bei guten Fotos oder Quake 2 hat man schon einen guten 3D Effekt und achtet nicht so darauf weil man einfach "staunt".
    Quad-HD (LG G3): immer noch ein sichtbares Raster, aber die Linien sind so fein, dass sie je nach Material nicht mehr auffallen.
    Es lohnt sich nicht, für diese Experimente extra ein LG G3 oder vergleichbares zuzulegen (ich habe den Fehler gemacht, rausgeworfenes Geld), dafür sind cardboard und Apps zu wenig ausgereift. Spart das Geld lieber für Lösungen von Valve im Herbst oder Occulus 2016, die ja auch noch neue Computer erfordern.

    Ein Full-HD Android Phone oder Iphone sind fürs erste Schnuppern geeignet und wie leed schreibt kann man für 2 (bis 20 für Plastikbrillen) Euro nichts falsch machen beim probieren.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.15 15:50 durch mu66.

  6. Re: iOS fehlt etwas als Thema

    Autor: JanZmus 20.05.15 - 14:37

    fragmichnicht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte Google das anbieten? Die Cardboard-Brille ist doch alles was
    > Apple-User verabscheuen. 1) Von Google. 2) Billig / unedles Material.

    Ich bin ein "Apple-User" und besitze und benutze auch das Cardboard.
    Jetzt ist dein sorgsam aufgebaute, gehegtes und gepflegtes Image über "uns" zerstört, gell?

  7. Re: iOS fehlt etwas als Thema

    Autor: airstryke1337 02.06.15 - 10:25

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fragmichnicht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte Google das anbieten? Die Cardboard-Brille ist doch alles
    > was
    > > Apple-User verabscheuen. 1) Von Google. 2) Billig / unedles Material.
    >
    > Ich bin ein "Apple-User" und besitze und benutze auch das Cardboard.
    > Jetzt ist dein sorgsam aufgebaute, gehegtes und gepflegtes Image über "uns"
    > zerstört, gell?
    dann bist' halt einer der apple user, denen design egal ist.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Geoinformatiker*in (m/w/d) im Fachbereich Datenverarbeitung beim Amt für Landschaftspflege ... (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  2. IT Service Desk Agent (m/w/d)
    MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  3. Trainee (m/w/d) Informationssicherheit
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. Ingenieur für industrielle und automatische Datenverarbeitung (m/w/d)
    ISL Deutsch Französisches Forschungsinstitut, Saint-Louis (Frankreich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€
  2. 1.771,60€ statt 4.699€ (mit 277,40€-Rabattgutschein)
  3. (u. a. Top Gun, Passengers, Spider-Man: Far From Home, Sonic the Hedgehog, Blader Runner 2049, Tanz...
  4. 84€ statt 99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Bilder vom Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
Astronomie
Bilder vom Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße

Das Event Horizon Telescope hat keine Beobachtungen in fernen Galaxien gemacht, sondern in unserer Nachbarschaft. Trotzdem ist es kompliziert.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  2. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt
  3. Seti Doch kein Signal von Proxima Centauri

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

Alienware AW3423DW im Test: QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten
Alienware AW3423DW im Test
QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten

Dells Alienware AW3423DW zeigt, dass OLED-PC-Monitore in der Gegenwart angekommen sind. Wir sehen dem 21:9-Panel aber an, dass es sich um die erste Generation handelt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. AW3423DW Alienware-Monitor verwendet Samsungs QD-OLED
  2. Project Nyx Alienware zeigt Cloud-Gaming-Server fürs Eigenheim
  3. Aurora Gaming Desktop Alienware stellt Desktop-PC im neuen Design vor