Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apsara: Ein Papierflieger wird zu…

Na, das ist doch mal innovativ!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na, das ist doch mal innovativ!

    Autor: Sinnfrei 20.01.17 - 14:00

    Endlich eine biologisch abbaubare Bombe für die USA.

    __________________
    ...

  2. Re: Na, das ist doch mal innovativ!

    Autor: LSBorg 20.01.17 - 14:04

    Es wird auch alles Drohne genannt, was irgendwie ohne bemannt zu sein fliegt oder schwebt. ^^

  3. Re: Na, das ist doch mal innovativ!

    Autor: Tantalus 20.01.17 - 14:17

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endlich eine biologisch abbaubare Bombe für die USA.

    Bomben mit Zellstoffmantel gibts doch AFAIK schon länger.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: Na, das ist doch mal innovativ!

    Autor: void *ptr 20.01.17 - 14:25

    Ich hab die Innovation noch nicht erkannt.

    Können die "Drohnen" gesteuert werden? Ist das was drin ist auch biologisch abbaubar?

    Hört sich für mich an wie: Wir schmeißen Pappe aus einem Flugzeug.

  5. Re: Na, das ist doch mal innovativ!

    Autor: Tantalus 20.01.17 - 14:28

    void *ptr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Können die "Drohnen" gesteuert werden? Ist das was drin ist auch biologisch
    > abbaubar?

    Artikel lesen ist scheinbar echt nicht mehr zeitgemäß:
    dessen Ziel die Entwicklung von Transient Electronics war, elektronischen Bauteilen, die sich auflösen. Eine Steuerelektronik für die Drohne könnte ebenfalls als Transient Electronics ausgelegt sein

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  6. Re: Na, das ist doch mal innovativ!

    Autor: Moe479 20.01.17 - 15:13

    vorallem gab es das im prinzip schon einmal nur aus stahlrohr, holz und stoff und mit pilot und wurde für eine invasion gebaut ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.17 15:15 durch Moe479.

  7. Re: Na, das ist doch mal innovativ!

    Autor: Nullmodem 20.01.17 - 15:20

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vorallem gab es das im prinzip schon einmal nur aus stahlrohr, holz und
    > stoff und mit pilot und wurde für eine invasion gebaut ...

    Da ist wenigstens der Pilot "biologisch abbaubar" :D


    nm

  8. Re: Na, das ist doch mal innovativ!

    Autor: void *ptr 20.01.17 - 15:41

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > void *ptr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Können die "Drohnen" gesteuert werden? Ist das was drin ist auch
    > biologisch
    > > abbaubar?
    >
    > Artikel lesen ist scheinbar echt nicht mehr zeitgemäß:
    > dessen Ziel die Entwicklung von Transient Electronics war, elektronischen
    > Bauteilen, die sich auflösen. Eine Steuerelektronik für die Drohne könnte
    > ebenfalls als Transient Electronics ausgelegt sein
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    1. Dein zitierter Artikel bezieht sich auf ein Projekt Icarus, aber nicht in welchem Zusammenhang dieses zu allem anderen steht.

    2.Eine Steuerelektronik für die Drohne "könnte" auch durch kleine Zwerge realisiert werden.
    Gibt es schon eine sich auflösende Steuerelektronik für die Pappflieger oder nicht ?

  9. Re: Na, das ist doch mal innovativ!

    Autor: Tantalus 20.01.17 - 15:55

    void *ptr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Dein zitierter Artikel bezieht sich auf ein Projekt Icarus, aber nicht
    > in welchem Zusammenhang dieses zu allem anderen steht.

    Was bitte ist an diesem Satz missverständlich?
    Icarus, eine Abkürzung für Inbound, Controlled, Air-Releasable, Unrecoverable Systems, wiederum baut auf dem Programm Vanishing Programmable Resources (Vapr) auf, dessen Ziel die Entwicklung von Transient Electronics war, elektronischen Bauteilen, die sich auflösen.
    Damit sollten doch alle Deine Fragen beantwortet sein:
    "Können die Drohnen gesteuert werden?" -> "Controlladble" sollte eindeutig genug sein.
    "Ist das was drin ist auch biologisch abbaubar?" -> "elektronischen Bauteilen, die sich auflösen."

    > 2.Eine Steuerelektronik für die Drohne "könnte" auch durch kleine Zwerge
    > realisiert werden.
    > Gibt es schon eine sich auflösende Steuerelektronik für die Pappflieger
    > oder nicht ?

    Zumindest forscht man intensiv daran:
    These gliders, while capable of re-use, are designed to be expendable and biodegradable

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Na, das ist doch mal innovativ!

    Autor: Der Spatz 20.01.17 - 23:12

    Blech verrottet (Ergibt schönes rotbraunes Eisenoxid dass auch mal gerne zu Staub zerfällt), Stoff darf auch gerne Leinen, oder Hanffaser sein (verrottet gut) und Holz ist auch guter Dünger.

  11. Re: Na, das ist doch mal innovativ!

    Autor: Moe479 21.01.17 - 00:00

    jup, entsorgbarkeit, ist ein nullagument für jedes material, sobald man ausreichend zurücktreten kann wird das konzept von raum und zeit universal anwendbar, macht alle materie gleich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49