1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arbeit: Warum anderswo mehr…

Unser Abi-Niveau in MINT ist gegen diese Länder wahrscheinlich auch ein Witz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unser Abi-Niveau in MINT ist gegen diese Länder wahrscheinlich auch ein Witz

    Autor: phex 20.01.20 - 16:19

    Nicht zuletzt, dass in immer weniger Bundesländern Mathematik schriftliches Pflichprüfungsfach ist, um eine allgemeine Hochschulreife zu erhalten, was den Nachweis der allgemeinen Eignung ad absurdum führt, wenn man bedenkt, dass Mathematik ein wissenschaftliches Kernfach ist. Man hat wohl auch die Zahl der streichbaren weniger guten Noten angehoben, was zwangsweise zu generell besseren Notendurchschnitten führt. Was den jungen Menschen ein vollkommen verzerrtes Bild ihres tatsächlichen Vermögens liefert. - Jedenfalls hatte ich im Abitur vor der Jahrtausendwende einen Mitschüler in Mathematik bei einem Lehrer bei dessen Klarheit und Anspruch im Unterrichten der durchschnittliche heutige Schüler wohl eine Beschwerde wegen mutwilliger Übeforderung einreichen würde. Ich glaube, der besagte Mitschüler stammte aus dem Irak. Und der brillierte bei uns in Mathematik, wie es sonst nichtmal die Intelligenstesten in der Klasse vermochten. Wenn er gefragt wurde, wie der Mathematikunterricht in seinem Land wäre und wie gut er dort gewesen ist, meinte er, dass er dort lediglich ausreichende Noten hatte. Das könnte heißen. Unsere Besten sind in den MINT-Kernfächern weniger kompetent als die schlechten Schüler in den Ländern des mittleren Ostens und Nordafrikas.
    Und eine enstprechend intensive MINT-Prägung schon im Abitur könnte dort natürlich auch einen relativ höheren Frauenanteil in MINT-Studienfächern zur Folge haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.20 16:21 durch phex.

  2. Re: Unser Abi-Niveau in MINT ist gegen diese Länder wahrscheinlich auch ein Witz

    Autor: matok 20.01.20 - 19:17

    Und wen interessiert das MINT Abiniveau? Bzw. was kann man sich davon kaufen? Das durchschnittliche Matheniveau in den USA ist sicherlich noch unter dem von Deutschland. Komischerweisen kommen die meisten IT Sachen von genau dort. Warum? Weil dort viel wichtigere Faktoren stimmen und das sind vorwiegend Exzellenzbildung und Unternehmertum. Das Abi ist ein Pups in der persönlichen Biographie.

  3. Re: Unser Abi-Niveau in MINT ist gegen diese Länder wahrscheinlich auch ein Witz

    Autor: phex 20.01.20 - 19:39

    Oha. Das spielt eine erhebliche Rolle, wenn es um die Eignung und Prägung für ein Studium der Informatik oder Ingenieurwissenschaft geht.

    Und, nur mal so ... Unternehmertum bzw. Erfolg != IT-Fachkompetenz

    Wer in den USA ein erfolgreiches Unternehmen gegründet hat, kam zudem aus priviligierten Verhältnissen mit teilw. entspr. Kontakten (Bill Gates bekam den Deal mit IBM wahrscheinlich durch Kontakte seiner Mutter) einschl. Stanford- oder Harvard-University, MIT, CalTech etc.. Ein höheres Bildungsniveau einschl. mehr Ansehen und Vermittlungschancen gibt es dort nirgends. Und in den USA gibt es zudem Risikokapitalgeber, statt der mikrigen Gründungszuschüsse bei uns.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.20 19:45 durch phex.

  4. Re: Unser Abi-Niveau in MINT ist gegen diese Länder wahrscheinlich auch ein Witz

    Autor: Eheran 02.02.20 - 23:21

    >Unsere Besten sind in den MINT-Kernfächern weniger kompetent als die schlechten Schüler in den Ländern des mittleren Ostens und Nordafrikas.

    Wenn ich manchmal sehe, wie andere Ingenieure arbeiten, völlig egal woher sie kommen... dann kann das sicher nicht stimmen. Selbst wenn sie Schul-Mathe wirklich so extrem gut könnten: Reale Probleme lösen können nur wenige.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  2. AOK Niedersachsen, Hannover
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,98€ (Blu-ray) statt 19,99€ im Vergleich
  2. (u. a. Call of Duty: Black Ops 3 für 14,29€, PSN Card 20 Euro Guthaben für 18,49€)
  3. (aktuell u. a. MS Office 365 Home für 53,49€, Amazon-Geräte günstiger (Fire Stick 4K, Echo...
  4. (aktuell u. a. Roccat Tyon Laser-Maus für 54,39€ inkl. Direktabzug, Speedlink Casad Gaming...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  2. Security Das Intel-ME-Chaos kommt
  3. Intel Arctic Sound Xe-HP-Grafik-Chiplets benötigen bis zu 500 Watt

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten