1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Armprothese: Forscher simulieren…

Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: Desertdelphin 15.10.13 - 13:06

    Ich seh es richtig vor mir wie ein kleiner Rhesusaffe, der schlauer und lieber ist als 90% der Menschen - an einem Metalgestell festgeschnallt ist, der Schäfel aufgeschnitten hat und - um die Messungen nicht zu verfäschen, nicht mal Schmerzmittel bekommt.

    Großartig. Und ja: Wenn ich den Arm verliere würde ich lieber 5 Jahre länger warten oder überhaupt drauf verzichten wenn man dafür keine Affen foltert.

    Wiederlich.

  2. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: Flexor 15.10.13 - 13:30

    Bären zerbeißen Lachs bei lebendigem Leib oder lassen ihn ersticken.
    Löwen beisen ihrer beute die Kehle durch und lassen sie verbluten.
    Haie fressen ihre Beute bei lebendigem leib stück für stück.
    Katzen spielen mit Mäusen bis diese an Schock oder Kraftlosigkeit sterben und lassen sie oft liegen zum vergammeln.

    Wir Menschen haben mehr wissen und Empfindungen aber bleiben immernoch Tiere.
    Im gegensatz zu Tieren töten wir aber bei solchen Situationen nicht wahlos.
    Dazu kommt das der teil des schädels, der geöffnet wird betäubt wird und werden muss um die Ergebnisse nicht zu verfälschen.

    Das Tier behält vielleicht eine Narbe aber es hat immer Fressen, wird umsorgt und durch unsere Tierschutz gesetze muss auch ein entsprechender Raum für die Tiere geschaffen werden, was heißt die können nicht einfach in kleine Käfige gesteckt werden.

    Es ist "Wiederlich" das Menschen einfach immer was rauspusaunen ohne sich zu erkundigen oder überhaupt mal darüber nachzudenken was sie da von sich geben.
    Tiere stehen nicht zusammen im Wald und singen Kumbaja sondern Töten sich gegenseitig auf viel grausamere art und weise als wir Menschen es normal tun.

  3. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: fehlermelder 15.10.13 - 13:57

    Flexor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bären zerbeißen Lachs bei lebendigem Leib oder lassen ihn ersticken.
    > Löwen beisen ihrer beute die Kehle durch und lassen sie verbluten.
    > Haie fressen ihre Beute bei lebendigem leib stück für stück.
    > Katzen spielen mit Mäusen bis diese an Schock oder Kraftlosigkeit sterben
    > und lassen sie oft liegen zum vergammeln.

    Mit Ausnahme der Katze machen sie das ja auch aus gutem Grund, eben mit den werkzeugen, die ihnen die Evolution gegeben hat.
    Und, das ist reine Spekulation meinerseits, wenn die Katzen nicht zuhause mit täglich Whiskas und Milch gefüttert werden würden sie die Mäuse evtl. seltener liegenlassen.

    > Wir Menschen haben mehr wissen und Empfindungen aber bleiben immernoch
    > Tiere.

    Natürlich. Pflanzen werden wir wohl nie werden. Ich finde an Tieren auch nichts herabwürdigendes.

    > Im gegensatz zu Tieren töten wir aber bei solchen Situationen nicht
    > wahlos.

    Tun diese ja auch nicht. Wir tun es aber meist aus wirtschaftlichen Gründen. Was ist besser?

    > Dazu kommt das der teil des schädels, der geöffnet wird betäubt wird und
    > werden muss um die Ergebnisse nicht zu verfälschen.

    Nur wenn es tatsächlich so ist, dass es die Ergebnisse gefährden könnte. Ansonsten gibt es leider viel zu viele Bildnachweise, dass diese Tiere mit weniger Respekt als manche Stubenfliege behandelt wird.

    > Das Tier behält vielleicht eine Narbe aber es hat immer Fressen, wird
    > umsorgt und durch unsere Tierschutz gesetze muss auch ein entsprechender
    > Raum für die Tiere geschaffen werden, was heißt die können nicht einfach in
    > kleine Käfige gesteckt werden.

    Gefängnisse müssen für dich ja wahre Urlaubsressorts sein, warum sitzt du noch nicht ein? Vielleicht, weil wir Tiere noch andere, manchmal viel wichtigere, Bedürfnisse als Fressen und Regenschutz haben? Wie wäre es mit Bewegungsfreiheit, ab und zu die Sonne sehen, sich fortpflanzen können, soziale Kontakte pflegen?
    Um so schlimmer bei einem Tier, das das Konzept von Einsperrung überhaupt nicht begreifen kann.

    > Es ist "Wiederlich" das Menschen einfach immer was rauspusaunen ohne sich
    > zu erkundigen oder überhaupt mal darüber nachzudenken was sie da von sich
    > geben.

    100% Zustimmung.

    > Tiere stehen nicht zusammen im Wald und singen Kumbaja sondern Töten sich
    > gegenseitig auf viel grausamere art und weise als wir Menschen es normal
    > tun.

    Ja, Rhesusaffen sind die Killer des Urwaldes, und wenn wir die männlichen Küken nicht Shreddern würden, würden sie unsere Kinder töten.

  4. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: vol1 15.10.13 - 14:14

    Gutmenschen mit niedrigem Bildungsstandard und/oder nicht genügend andere Probleme.

    Ich kenne genügend Blinde und Armlose, die lieber gestern als heute ein künstliches Auge oder Arm hätten. Aber das lässt sich ja einfach sagen, solange man noch beide Arme hat und niemanden damit pflegen muss.

  5. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: fehlermelder 15.10.13 - 14:42

    OK, Bösmensch.
    Ich habe mit keinem Wort gesagt, dass es kein nobles Ziel ist, den Lebensstandard dieser Menschen verbessern zu wollen.
    Es geht mir allein um die Praxis, die das ermöglichen soll.
    Also gehen wir nochmal einen Schritt zurück und atmen durch.

    Warum Tierversuche? Sie sind billig, großteils gesellschaftlich akzeptiert und in vielen Fällen sogar korrekt, wenn es um die Vorhersage der Auswirkungen geht.

    Warum keine Tierversuche? Weil sie meiner Meinung nach dem Leben dieser Tiere einen Preisstempel aufdrücken, der beständig gesenkt wird. Weil einer der Gründe dafür das bloße Recht des Stärkeren ist. Weil man keine Fehlversuche oder extreme Methoden scheuen muss. Weil es die Suche nach Alternativen behindert. Weil es die gesellschaftliche Werstschätzung des Lebens selbst herabsetzt und uns ebenso entwürdigt wie wir diese Tiere. Weil wir Leben opfern, um Lebensqualität zu steigern.

  6. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: muhzilla 15.10.13 - 14:44

    Klar, wenn man mal wieder keine echten Argumente hat oder auch nicht bereit ist, das Gesagte der Gegenseite so zu verstehen, wie es gemeint war, dann kommt das schöne Wort "Gutmensch".

    Ich bin für Menschenversuche, das entspricht am ehesten wohl den Realbedingungen. Du wurdest von mir als Freiwilliger ausgesucht.

  7. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: theonlyone 15.10.13 - 14:46

    Wenn wir schon Tiere züchten nur um sie zu essen, da macht es gleich viel mehr Sinn Tiere für die Forschung zu nutzen.


    Die Alternative ist naheliegend, anstatt an einem menschen zu testen nimmt man zunächst ein Tier, folglich eines das halbwegs ähnlich im Testumfeld zum Menschen ist.


    Das hier so zu kritisieren ist schlichtweg schwachsinn, irgendwann muss man seine Tests nunmal praktisch ausführen.

    Gerade medizinische Tests werden irgendwelche Menschen "immer" verurteilen, am Ende geben aber gerade diese Tests wertvolle Ergebnisse die man dann weiterverwenden wird.



    Realistische Kritik kann man im Detail anbringen, wie Tiere gehalten werden und ob ihnen "unnötiges" Leid zugefügt wird ; die Tests an sich sind aber einfach notwendig (manchmal fängt man damit eben früher an, weil Forschung eben auch mit Geld einher geht, man kann also nicht ewig vor sich hin forschen, irgendwann braucht es Ergebnisse zum vorzeigen ; und es bleibt nur verständlich für Betroffene das die Hilfe schneller verfügbar wird, den am Ende muss man sich fragen ob einem die Menschen wichtiger sind oder die Tiere, irgendwie macht man eben Abstriche).

  8. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: Flexor 15.10.13 - 14:58

    fehlermelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flexor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Das Tier behält vielleicht eine Narbe aber es hat immer Fressen, wird
    > > umsorgt und durch unsere Tierschutz gesetze muss auch ein entsprechender
    > > Raum für die Tiere geschaffen werden, was heißt die können nicht einfach
    > in
    > > kleine Käfige gesteckt werden.
    >
    > Gefängnisse müssen für dich ja wahre Urlaubsressorts sein, warum sitzt du
    > noch nicht ein? Vielleicht, weil wir Tiere noch andere, manchmal viel
    > wichtigere, Bedürfnisse als Fressen und Regenschutz haben? Wie wäre es mit
    > Bewegungsfreiheit, ab und zu die Sonne sehen, sich fortpflanzen können,
    > soziale Kontakte pflegen?
    > Um so schlimmer bei einem Tier, das das Konzept von Einsperrung überhaupt
    > nicht begreifen kann.
    >
    > > Es ist "Wiederlich" das Menschen einfach immer was rauspusaunen ohne
    > sich
    > > zu erkundigen oder überhaupt mal darüber nachzudenken was sie da von
    > sich
    > > geben.
    >
    > 100% Zustimmung.
    >
    > > Tiere stehen nicht zusammen im Wald und singen Kumbaja sondern Töten
    > sich
    > > gegenseitig auf viel grausamere art und weise als wir Menschen es normal
    > > tun.
    >
    > Ja, Rhesusaffen sind die Killer des Urwaldes, und wenn wir die männlichen
    > Küken nicht Shreddern würden, würden sie unsere Kinder töten.

    Ich rede nicht von Rhesusaffen und männlichen Küken, ich rede von Bären, Raubkatzen, Wölfen, Schlangen usw.
    Rhesusaffen sind liebenswerte kleine Tiere und in meinem Text steht auch nirgends das sie es nicht sind.

    Ich sitze für meinen Teil zwar nicht im Gefängnis, hätte aber auch nur Probleme damit aufgrund der Tatsache das ich meine Sachen darin nicht unterbringen kann und aufgrund des Rufes den man dann bekommt.

    Würden wir keine Tiere "ausnutzen" gäbe es heute keine Autos, da dies der nachfolger von Kutschen ist und ich glaube kaum das Pferde es sonderlich mögen durch ein zerren am Kopf in eine Richtung gedrängt zu werden. Oder die ganze Zeit rund 80 Kilo auf dem Rücken umher zu tragen.

    Wir Menschen tuen uns genau das selbe an wie den Tieren und da nenn mir auch nur ein Beispiel wo es nicht so ist.

    Zudem haben die Tierversuche auch den Tieren sehr geholfen.
    Medikamente, Prothesen und co gibt es ja nicht nur für Menschen sondern auch für Tiere.

    Edit:
    Ich gebe theonlyone recht.
    Zudem gibt es auch viele Menschenversuche aber das interessiert keinen, da kann sich ja niemand sagen "die armen tiere" weil bei Menschen interessiert es keinen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.13 15:03 durch Flexor.

  9. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: muhzilla 15.10.13 - 15:11

    Wer dennoch keinen Unterschied zwischen Instinktverhalten zur Nahrungsaufnahme und Durchführung von Tierversuchen macht, sollte seine Argumente neu ordnen, um es GANZ vorsichtig zu sagen...

  10. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: Desertdelphin 15.10.13 - 15:19

    >> Im gegensatz zu Tieren töten wir aber bei solchen Situationen nicht
    >> wahlos.

    >Tun diese ja auch nicht. Wir tun es aber meist aus wirtschaftlichen Gründen. Was ist >besser?


    Das ist der beste Witz seid Jahren. Menschen töten nicht wahllos ^^ HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

    Zum Thema "Gutmenschen"... Das sind eigentlich die gebildeten. Ich kenne wenige Hauptschüler die sich für Tierschutz einsetzen. Aber gut... Ich kenne generell wenige.

    Und "Essenstiere" werden nicht die Köpfe aufgesägt wärend sie bei Bewusstsein sind. Löwen machen das auch nicht. Selbst wenn die 5 Minuten brauchen um ihr Opfer zu töten... Sie machene aus Hunger. Löwen mit Protesen die FÜHLEN müssen kenne ich nicht. Der Affe hat Glück wenn er nicht mehrere Jahre diese Tortur überstehen muss bevor er in den Müll geschmissen wird.

    Und wenn es so viele Armlose gibt die das dringend brauchen und wollen: Bring und doch einen her der uns zeigt das er es okay findet das Affen, die intelligent und sozial leben, gefoltert werden nur damit er statt einer normalen Prothese jetzt eine hat die VIELEICHT ein bisschen ein Kitzeln hervorrufen.


    Ist geil wie hier manche einfach behaupten das Tiere ja acuh davon profitieren weil es ja auch Prothesen für Tiere gibt ^^ Einfach genial. Also Bitte vermischt nicht normale Prothesen mit diesem Dreck hier. Achso. Ja die haben auch fühlende Prothesen. Der Hund dem ist das ganz wichtig. Also dermaßen an den haaren herbeigezogener Mist ist mir selten untergekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.13 15:22 durch Desertdelphin.

  11. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: Flexor 15.10.13 - 15:29

    Ich unterscheide dazwischen.
    Mir ging es jetzt eher um den Vergleich in Punkto schmerzen und Quälerei aber das man es mir gleich wieder so auslegt hätte ich ahnen müssen.

    Jetzt noch mal für alle: Ich unterscheide Instinkt zur Nahrungsaufnahme von der Neugier und dem Forscherdrang des Menschen.

    Passt mal alle auf, wer hier nicht in einer Form argumentieren kann wie "Du hast nicht unrecht ABER man könnte es auch so und so lösen" ist hier einfach fehl am platz.
    Die Menschheit braucht Tierversuche bei solchen Sachen.

    Wenn es um Tests von Kosmetika geht, gebe ich euch völlig recht das könnte man anders Lösen.
    Kutschen könnten auch motorisiert fahren (kleiner Tipp nimm ein Auto).

    Aber wenn es darum geht Lebensqualität zu verbessern oder allgemein Menschen am Leben zu halten, sehe ich das ganz anders.

  12. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: Flexor 15.10.13 - 15:38

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> Im gegensatz zu Tieren töten wir aber bei solchen Situationen nicht
    > >> wahlos.
    >
    > >Tun diese ja auch nicht. Wir tun es aber meist aus wirtschaftlichen
    > Gründen. Was ist >besser?
    >
    > Das ist der beste Witz seid Jahren. Menschen töten nicht wahllos ^^
    > HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
    >
    > Zum Thema "Gutmenschen"... Das sind eigentlich die gebildeten. Ich kenne
    > wenige Hauptschüler die sich für Tierschutz einsetzen. Aber gut... Ich
    > kenne generell wenige.
    >
    > Und "Essenstiere" werden nicht die Köpfe aufgesägt wärend sie bei
    > Bewusstsein sind. Löwen machen das auch nicht. Selbst wenn die 5 Minuten
    > brauchen um ihr Opfer zu töten... Sie machene aus Hunger. Löwen mit
    > Protesen die FÜHLEN müssen kenne ich nicht. Der Affe hat Glück wenn er
    > nicht mehrere Jahre diese Tortur überstehen muss bevor er in den Müll
    > geschmissen wird.
    >
    > Und wenn es so viele Armlose gibt die das dringend brauchen und wollen:
    > Bring und doch einen her der uns zeigt das er es okay findet das Affen, die
    > intelligent und sozial leben, gefoltert werden nur damit er statt einer
    > normalen Prothese jetzt eine hat die VIELEICHT ein bisschen ein Kitzeln
    > hervorrufen.
    >
    > Ist geil wie hier manche einfach behaupten das Tiere ja acuh davon
    > profitieren weil es ja auch Prothesen für Tiere gibt ^^ Einfach genial.
    > Also Bitte vermischt nicht normale Prothesen mit diesem Dreck hier. Achso.
    > Ja die haben auch fühlende Prothesen. Der Hund dem ist das ganz wichtig.
    > Also dermaßen an den haaren herbeigezogener Mist ist mir selten
    > untergekommen.


    Wo habe ich erwähnt das es fühlende Prothesen sind?
    Die ganz normalen Prothesen wurden auch an Tieren getestet.
    z.B. für künstliche Knie, Hüften, Gelenke im allgemeinen...

    Hier aber auch noch mal ein paar Tierische Prothesen:
    http://db2.stb.s-msn.com/i/FB/4186C75953292E9EBDD84F53B94F_h498_w598_m2.jpg
    http://content2.spmi.de/images/article2_images/403/940w_YverDf7WKB.jpeg?t=1318431602

    PS: Vielleicht ist hier kein Hauptschüler aber die meisten verhalten sich hier so.
    Keine Argumente und Tatsachen sondern nur das Gebrüll "Du laberst Sch*".
    Wenn irh wirklich solche Probleme mit dem Thema habt, dann tut etwas, findet einen Weg wie man es ohne Tierversuche ausprobieren kann. Dann habt ihr ne Lebensaufgabe.
    Wenn mir ein Körperteil fehlt, hätte ich schon gerne einen Ersatz der genauso funktioniert wie mein jetziger.

  13. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: auamanu 15.10.13 - 15:40

    "Zum Thema "Gutmenschen"... Das sind eigentlich die gebildeten. Ich kenne wenige Hauptschüler die sich für Tierschutz einsetzen. Aber gut... Ich kenne generell wenige. "

    Ich kenne auch ehrlich gesagt KEINE Hauptschüler die Tierversuche MACHEN!
    Der Vergleich hnkt.

  14. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: Flexor 15.10.13 - 15:49

    Da hast du auamanu völlig recht, ich kenne auch keinen.

    Der Punkt ist sowieso das hier die "Tierfreunde" nur angriffspunkte suchen bei denen sie rumjammern können die armen Tiere.

    Wird eine Korrekte aussage getroffen wie "Wenn es um Tests von Kosmetika geht, gebe ich euch völlig recht das könnte man anders Lösen." wird es völlig ignoriert.
    Das zeigt mir das diese Leute nur darauf aussind zu Trollen und kein bisschen argumentierend an die Sache ran gehen wollen.

    Man sollte meinen, das Leute die "so viel" Ahnung vom Tierschutz und den "schlimmen" Zuständen in Laboratorien haben, etwas bereitwilliger auf Diskussionen eingehen und nicht über einen her ziehen.

  15. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: kurzvor12 15.10.13 - 15:51

    auamanu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne auch ehrlich gesagt KEINE Hauptschüler die Tierversuche MACHEN!
    > Der Vergleich hnkt.


    Ich kannte mal Tiere, die haben Menschenversuche mit Hauptschülern gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.13 16:02 durch kurzvor12.

  16. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: wmayer 15.10.13 - 17:52

    Also stellst du dich für die Erforschung zur Verfügung? Find ich gut.

  17. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: Malachi 15.10.13 - 18:15

    Ich habs schon einmal wo anders gepostest, aber bitte...:

    Immer diese "Schock"bilder. Ich habe das Bild angeschaut. Es ist zu
    klein, um wirklich etwas in Hinsicht auf die Implantation erkennen zu
    können und ist garantiert 30-40 Jahre alt.

    Um die Sachlage etwas aufzuklären: die Implantation der Elektroden
    erfolgt unter Vollnarkose, anschließend wird der Schädel wieder
    verschlossen und nur Stecker verbleiben in demselben. Hier werden
    später die Kabel angeschlossen. Die Tiere sind nach dem Abheilen
    vollständig schmerzfrei - das Gehirn ist an sich nämlich
    schmerzunempfindlich (weswegen auch viele Gehirnoperationen beim
    Menschen bei Bewusstsein (nach Öffnung des Schädels) durchgeführt
    werden).

    Ansonsten geht es diesen Affen mindestens so gut wie im Zoo, denn nur
    ein zufriedenes Tier ist ein kooperatives Tier. In der
    Neurophysiologie kommt noch hinzu, dass der schlimmste externe
    Faktor, der die Daten nutzlos machen kann, Stress für die Tiere ist.
    Die Adrenalin-Ausschüttung beinflusst die Messung sehr nachteilig und
    mit der Kooperation ist es auch dahin.

    Warum man diese Aussagen alle treffen kann? Weil diese Elektroden
    (Dicke bis hin zu der von Stricknadeln) auch noch immer (früher
    durchaus öfter) bei Epilepsiepatienten implantiert werden, um kranke
    Hirnareale identifizieren und die Ursache besser diagnostizieren zu
    können. Mittlerweile implantiert man wegen der besseren Auflösung
    eher Elektrodenplatten, die "nur" noch auf die Hirnoberfläche gesetzt
    werden, hier ist aber auch eine Schädelöffnung nötig.

    Es wird bei diesen Affen also nichts durchgeführt, was nicht auch
    tagtäglich bei Menschen gemacht wird. Diese Menschen nehmen teilweise
    auch (natürlich freiwillig) an denselben Versuchen zu Prothesen etc.
    teil. Da die Elektroden nun schon einmal drin sind kann man eben
    versuchen den maximalen Erkenntnisgewinn aus der Situation zu ziehen.
    Abgesehen von der persönlichen Betroffenheit sind die Patienten auch
    oft an den generellen Fortschritten interessiert, die so indirekt aus
    ihrer Krankheit gezogen werden - manchen ist das ein (schwacher)
    Trost.

    Wer mehr darüber wissen möchte, der sollte einfach nach
    "Tiefenelektroden" im Netz mit der Suchmaschine der Wahl suchen. Dazu
    gibt es auch Bilder vom Menschen mit höherem "Schockgrad" als das
    Affenbild hier - was aber nicht darüber hinweg täuschen sollte, dass
    das nicht Dr. Frankensteins Labor ist, sondern ein Mittel der Medizin
    kranken Menschen in ihrem Leid zu helfen.

    Ach ja, bei youtube gibt es auch massig Videos dazu. Einfach nach "deep brain stimulation" suchen. Meistens findet man Operationsvideos zur Behandlung von Parkinson, die auch den Erfolg danach zeigen. Das ermöglicht Menschen, die vorher schwerstbehindert waren, weilweise wieder ein völlig eigenbestimmtes Leben zu führen.

    Links:
    http://www.neurochirurgie.usz.ch/HEALTHPROFESSIONALS/NEUROCHIRURGISCHESCHWERPUNKTE/EPILEPSIECHIRURGIE/Seiten/Abklaerung.aspx

    http://www.ksta.de/forschung-in-bonn--dem-gedaechtnis-auf-der-spur,11952030,14481166.html

    http://mindblog.dericbownds.net/2007/08/awakening-recovery-from-coma-by-deep.html

    http://www.youtube.com/watch?v=MEBdXbZ5CDM

    http://www.youtube.com/watch?v=qW34gcdmTV8

  18. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: vol1 15.10.13 - 19:18

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, wenn man mal wieder keine echten Argumente hat oder auch nicht bereit
    > ist, das Gesagte der Gegenseite so zu verstehen, wie es gemeint war, dann
    > kommt das schöne Wort "Gutmensch".
    >
    > Ich bin für Menschenversuche, das entspricht am ehesten wohl den
    > Realbedingungen. Du wurdest von mir als Freiwilliger ausgesucht.


    Wenn dann sollten doch diejenigen die Freiwilligen sein, die GEGEN Tierversuche sind.

  19. Re: Klasse - Wieder Affen bei lebendigem Leib den Schädel aufgesägt

    Autor: Flexor 16.10.13 - 08:48

    Vielen vielen dank Malachi, das ist echt interessant.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  4. OZV GmbH & Co. KG, Würselen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Nachfolger der T100: Fujifilm X-T200 als leichte und schnelle Systemkamera
    Nachfolger der T100
    Fujifilm X-T200 als leichte und schnelle Systemkamera

    Mit der X-T200 hat Fujifilm den Nachfolger der Systemkamera X-T100 vorgestellt. Die neue Kamera bietet 4K/30p und ist besonders leicht.

  2. Support-Ende für ältere Sonos-Produkte: Kundenprotest bringt Sonos nicht zum Umdenken
    Support-Ende für ältere Sonos-Produkte
    Kundenprotest bringt Sonos nicht zum Umdenken

    Viele Sonos-Kunden sind verärgert. Ältere Produkte erhalten keine neuen Software-Updates mehr und können somit nicht mit neueren Geräten verwendet werden. Der Unternehmens-Chef bittet Kunden dafür um Entschuldigung, bleibt aber beim bisherigen Plan.

  3. Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
    Magenta-TV-Stick im Test
    Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

    Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.


  1. 10:02

  2. 09:42

  3. 09:10

  4. 07:44

  5. 07:18

  6. 07:00

  7. 22:45

  8. 17:52