Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assistenzsystem: Elon Musk…

Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: elonmusk 13.05.19 - 07:55

    Bin vor kurzem mal ein Model 3 probegefahren. Auf der Landstraße hat der Autopilot mehrmals ausgesetzt und wollte auf die Gegenfahrbahn. Mehr als ein Spurhalteassistent mit Tempomat ist das nicht. Das können die meisten (deutschen) Autos bereits seit Jahren. VW sogar mit Schilderkennung. Und den Spurwechsel können einige bereits auch schon. Und Tesla will bereits nächstes Jahr komplett autonom fahren? Na das will ich sehen ;)

  2. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: Belgarion2001 13.05.19 - 08:22

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin vor kurzem mal ein Model 3 probegefahren. ..... Mehr als
    > ein Spurhalteassistent mit Tempomat ist das nicht. Das können die meisten
    > (deutschen) Autos bereits seit Jahren.

    Mhm, und bei welchem dieser Unternehmen bist du beschäftigt? ;)

    Schon lustig, wie viele angeblich schon ein Model 3 Probegefahren sind. Ich bin viel auf der Straße unterwegs und mir sind bisher 2 (ZWEI!) Tesla Model 3 in natura begegnet. Offenbar sind alle Modelle die nach Deutschland geliefert werden erst mal für Probefahren reserviert, damit die Leute in Internetforen mitreden können. :D

    Sorry für die Unterstellungen, aber dein Text ist einfach too obvious...

  3. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: Füchslein 13.05.19 - 08:23

    Wenn Elon das aber so sagt. Er ist schließlich damit im Fernsehen und auf Twitter!

    Außerdem .... testen ist was für Anfänger.

  4. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: medium_quelle 13.05.19 - 08:31

    Du gehst in einen Tesla Store und lässt deine Karte da. Zwei Tage später hast du einen Anruf oder E-Mail mit drei möglichen Terminen zur Probefahrt. Dein Herangehen ist leicht weltfremd.

  5. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: ernstl 13.05.19 - 08:36

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elonmusk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin vor kurzem mal ein Model 3 probegefahren. ..... Mehr als
    > > ein Spurhalteassistent mit Tempomat ist das nicht. Das können die
    > meisten
    > > (deutschen) Autos bereits seit Jahren.
    >
    > Mhm, und bei welchem dieser Unternehmen bist du beschäftigt? ;)
    >
    > Schon lustig, wie viele angeblich schon ein Model 3 Probegefahren sind. Ich
    > bin viel auf der Straße unterwegs und mir sind bisher 2 (ZWEI!) Tesla Model
    > 3 in natura begegnet. Offenbar sind alle Modelle die nach Deutschland
    > geliefert werden erst mal für Probefahren reserviert, damit die Leute in
    > Internetforen mitreden können. :D
    >
    > Sorry für die Unterstellungen, aber dein Text ist einfach too obvious...

    Ok, vielleicht glaubst du mir, wenn schon nicht ihm: Ein Bekannter von mir besitzt ein Model 3 und ich kann die Beobachtung des OP nach einer Mitfahrt tatsächlich bestätigen. Es macht die ganze Zeit "Ding-Dong" (Autopilot an) und "Ding-Dong" (Autopilot aus).

    Er hält die Spur aber auf jeden Fall besser, als mein Auto (kein deutscher Hersteller), aber entspannt Fahren ist mit dem M3 Pilot ebenfalls nicht möglich.

    Die Beschleunigung ist aber über jeden Zweifel erhaben :)

  6. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: Karax 13.05.19 - 08:36

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elonmusk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin vor kurzem mal ein Model 3 probegefahren. ..... Mehr als
    > > ein Spurhalteassistent mit Tempomat ist das nicht. Das können die
    > meisten
    > > (deutschen) Autos bereits seit Jahren.
    >
    > Mhm, und bei welchem dieser Unternehmen bist du beschäftigt? ;)
    >
    > Schon lustig, wie viele angeblich schon ein Model 3 Probegefahren sind. Ich
    > bin viel auf der Straße unterwegs und mir sind bisher 2 (ZWEI!) Tesla Model
    > 3 in natura begegnet. Offenbar sind alle Modelle die nach Deutschland
    > geliefert werden erst mal für Probefahren reserviert, damit die Leute in
    > Internetforen mitreden können. :D
    >
    > Sorry für die Unterstellungen, aber dein Text ist einfach too obvious...

    Wenn man keine Argumente hat, muss man seinen gegenüber eben diffamieren...
    Sorry für die Unterstellung, aber dein Text ist einfach too obvious...

    Jeder der in den letzten 5 Jahren mal in einer Entwicklungsabteilung der großen deutschen Autobauer gearbeitet hat weiß wie viel Schuss Munition die noch haben. Ich bin immer wieder erstaunt wie sehr BMW, VW und Co. immer noch unterschätzt werden.

  7. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: elonmusk 13.05.19 - 08:37

    Ich hab im Tesla Store in Hamburg eine Probefahrt angefragt. Bei der Fahrt war einer der Verkäufer dabei. Der hat mir die Strecke vorgegeben und alles zum Tesla erzählt. Ich bin immer offen für neues und bin auch beindruckt von Tesla. Aber so ganz toll ist der Autopilot nicht. War da leider etwas enttäuscht. Aber macht euch euer eigenes Bild. Auf der Website von Tesla kann man ganz schnell eine Probefahrt anfragen. Wenn ihr mir nicht glaubt, testet es selber :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.19 08:37 durch elonmusk.

  8. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: nightmar17 13.05.19 - 08:53

    Karax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Belgarion2001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elonmusk schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bin vor kurzem mal ein Model 3 probegefahren. ..... Mehr als
    > > > ein Spurhalteassistent mit Tempomat ist das nicht. Das können die
    > > meisten
    > > > (deutschen) Autos bereits seit Jahren.
    > >
    > > Mhm, und bei welchem dieser Unternehmen bist du beschäftigt? ;)
    > >
    > > Schon lustig, wie viele angeblich schon ein Model 3 Probegefahren sind.
    > Ich
    > > bin viel auf der Straße unterwegs und mir sind bisher 2 (ZWEI!) Tesla
    > Model
    > > 3 in natura begegnet. Offenbar sind alle Modelle die nach Deutschland
    > > geliefert werden erst mal für Probefahren reserviert, damit die Leute in
    > > Internetforen mitreden können. :D
    > >
    > > Sorry für die Unterstellungen, aber dein Text ist einfach too obvious...
    >
    > Wenn man keine Argumente hat, muss man seinen gegenüber eben
    > diffamieren...
    > Sorry für die Unterstellung, aber dein Text ist einfach too obvious...
    >
    > Jeder der in den letzten 5 Jahren mal in einer Entwicklungsabteilung der
    > großen deutschen Autobauer gearbeitet hat weiß wie viel Schuss Munition die
    > noch haben. Ich bin immer wieder erstaunt wie sehr BMW, VW und Co. immer
    > noch unterschätzt werden.

    Naja, wenn man nicht für die Unternehmen arbeitet, dann kann man diese doch nur unterschätzen oder?
    Sie bringen ja nichts auf den Markt wo man sich denkt, "wow, die sind da jetzt echte Vorreiter".
    Die Autos sind gut und sicherlich ausgereift, aber vieles bekommt der Kunde auch gar nicht mit.
    Autonomes Fahren ist für mich sowieso noch nicht sonderlich interessant. In den nächsten 4-5 Jahren erwarte ich da halt mehr Genauigkeit der Systeme.
    Bei den deutschen Herstellern ist mir nur folgender Eindruck in den letzten zwei Jahren hängen geblieben.
    1. VW betrügt Kunden und versucht möglichst gar nichts zu tun oder die Kosten auf den Kunden abzustoßen. (Was man aus Unternehmersicht verstehen kann)
    Aber ein Blick in die USA zeigt, wie es eigentlich auch bei uns laufen sollte.
    2. Ankündigungen: Jeder Hersteller kündigt irgendwelche super Modelle an, die dann in 1-3 Jahren auf den Markt kommen.
    Ich weiß noch, als es vor Jahren mal hieß, dass alle großen Hersteller quasi sofort 100k Elektroautos bauen könnten, weil die Pläne seit Jahren in der Schublade liegen.
    Bis auf teure Modelle und nicht verfügbare Stückzahlen, ist bisher nichts passiert.
    Hier habe ich das Gefühl, dass sich die ausländischen Hersteller mehr anstrengen.

  9. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: Belgarion2001 13.05.19 - 08:54

    Karax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jeder der in den letzten 5 Jahren mal in einer Entwicklungsabteilung der
    > großen deutschen Autobauer gearbeitet hat weiß wie viel Schuss Munition die
    > noch haben. Ich bin immer wieder erstaunt wie sehr BMW, VW und Co. immer
    > noch unterschätzt werden.

    Alles gut, ich lass euch ja eure Probefahrten. ;)

    Aber wenn die deutschen Autobauer so viele "Schuss Munition" übrig haben, warum sieht man davon nix oder nur so wenig?
    Möglichkeit A: Automobilunternehmen sind einfach auf das Gemeinwohl bedacht und veröffentlichen die Technik erst, wenn sie völlig ausgereift und bezahlbar sind. UNWAHRSCHEINLICH!
    Möglichkeit B: Sie trauen der eigenen Technik nicht über den Weg und befürchten Shitstorms. DEUTLICH WAHRSCHEINLICHER
    Möglichkeit C: Sie haben noch keine Möglichkeit gefunden daraus dickes Kapital zu schlagen und bevor man es verrammscht bringt man es lieber gar nicht auf den Markt. GUT MÖGLICH
    Möglichkeit D: Sie haben noch nix vorzeigbares und verkaufen derweil lieber SUVs. I DONT KNOW

    Ich persönlich glaube, dass Elon Musk ein unausstehlicher Egomane, eine Selbstdarsteller, ein Blender und vielleicht auch ein wirrer Visionär an der Grenze zum Autismus ist. Ich muss ja nicht mit ihm in den Urlaub fahren... Aber das kann ich ihm verzeihen, wenn er weiterhin die Technologiebranche zum Wohle neuer Entwicklungen durcheinanderwirbelt. Und dass er das eigene Scheitern in Kauf nimmt um die Welt zu verändern, rechne ich ihm hoch an. Solchen Leuten gönne ich ihren absurden Reichtum.

  10. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: bernd71 13.05.19 - 09:22

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Karax schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich glaube, dass Elon Musk ein unausstehlicher Egomane, eine
    > Selbstdarsteller, ein Blender und vielleicht auch ein wirrer Visionär an
    > der Grenze zum Autismus ist. Ich muss ja nicht mit ihm in den Urlaub
    > fahren... Aber das kann ich ihm verzeihen, wenn er weiterhin die
    > Technologiebranche zum Wohle neuer Entwicklungen durcheinanderwirbelt. Und
    > dass er das eigene Scheitern in Kauf nimmt um die Welt zu verändern, rechne
    > ich ihm hoch an. Solchen Leuten gönne ich ihren absurden Reichtum.

    Sein Scheitern würden hauptsächlich andere bezahlen. ;)

    Tesla fehlt ein gescheites Management. Momentan laufen sie im Panikmodus.

  11. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: quark2017 13.05.19 - 09:40

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Möglichkeit B: Sie trauen der eigenen Technik nicht über den Weg und
    > befürchten Shitstorms. DEUTLICH WAHRSCHEINLICHER

    Tesla hat sich einen Vorteil geschaffen - sie updaten ihre Fahrzeuge OTA.
    Somit können sie ihre Software beim Kunden reifen lassen und bei schwerwiegenden Fehlern das System entweder deaktivieren oder updaten.
    Dies können/wollen VWAG/BMW/MB nicht, wodurch Fehler zum Marketing-GAU führen würden.

    Mich wundert es ehrlich gesagt nur, dass das KBA da mitspielt. Denn wenn man Steuerungssysteme eines Fahrzeugs mittels Software-Update ändert, müsste es m.E. das Zulassungsverfahren erneut durchlaufen.
    Aber ich fürchte, dass beim KBA eher kaum IT-Expertise herrscht und die sich noch zu sehr in (elektro-)mechanischen Bereichen austoben.

    Genau genommen machen VWAG/BMW/MB alles richtig - unfertige Software für die Fahrzeugsteuerung darf nicht verkauft werden - nur das KBA lässt Telsa ungehindert machen. ;-(

  12. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: Trollversteher 13.05.19 - 10:05

    >Aber wenn die deutschen Autobauer so viele "Schuss Munition" übrig haben, warum sieht man davon nix oder nur so wenig?

    Weil man als Deutscher kaum hinschaut und nur die Tesla-Artikel bewundernd beachtet? Audi hat schon vor Monaten im A7 und A8 ein System vorgestellt, das dem Tesla Autopiloten weit überlegen ist (Level 3 freigeschaltet, Level 4 fähig, aber aufgrund der rechtlichen Lage noch nicht im Serienmodell aktiv).

    >Ich persönlich glaube, dass Elon Musk ein unausstehlicher Egomane, eine Selbstdarsteller, ein Blender und vielleicht auch ein wirrer Visionär an der Grenze zum Autismus ist. Ich muss ja nicht mit ihm in den Urlaub fahren... Aber das kann ich ihm verzeihen, wenn er weiterhin die Technologiebranche zum Wohle neuer Entwicklungen durcheinanderwirbelt. Und dass er das eigene Scheitern in Kauf nimmt um die Welt zu verändern, rechne ich ihm hoch an. Solchen Leuten gönne ich ihren absurden Reichtum.

    Dem stimme ich absolut zu, allerdings werden er und seine Produkte dabei manchmal auch gerne überschätzt, vor allem im Vergleich mit der (auch nicht schladenden, aber eben deutlich leiser auftretenden) Konkurrenz.

  13. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: bazoom 13.05.19 - 10:15

    quark2017 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Belgarion2001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Möglichkeit B: Sie trauen der eigenen Technik nicht über den Weg und
    > > befürchten Shitstorms. DEUTLICH WAHRSCHEINLICHER
    >
    > Tesla hat sich einen Vorteil geschaffen - sie updaten ihre Fahrzeuge OTA.
    Und? Macht BMW seit erscheinen des I3 auch.
    Ob das ein Vorteil ist, sei mal dahingestellt.

  14. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: thinksimple 13.05.19 - 10:42

    Siehst du wirklich nichts? Oder wird zu wenig darüber berichtet?
    Im Laufe des Nächsten Jahres hat man bei VW die Auswahl bei 8 vollelektrischen Fzg.
    Jeder deutsche Hersteller testet vollautonomes Fahren in mehreren Ländern.
    In USA fährt Daimler mit mehreren LKW vollautonom. (Sicherheitspersonal anwesend)
    Usw. Usf.

    Nur wird nicht täglich drüber berichtet

    Was macht Tesla?
    Die sagen sie müssen nicht testen.
    Machen ja dann die Kunden.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  15. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: Nullmodem 13.05.19 - 10:50

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was macht Tesla?
    > Die sagen sie müssen nicht testen.

    Hast du den Artikel nicht gelesen? Der Messias persönlich kümmert sich um die Entwicklung. Da gibts nichts mehr zu testen.

    > Machen ja dann die Kunden.

    OTA, Das DevOps der Automobilbranche.

    nm

  16. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: deefens 13.05.19 - 10:55

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin vor kurzem mal ein Model 3 probegefahren. Auf der Landstraße hat der
    > Autopilot mehrmals ausgesetzt und wollte auf die Gegenfahrbahn. Mehr als
    > ein Spurhalteassistent mit Tempomat ist das nicht. Das können die meisten
    > (deutschen) Autos bereits seit Jahren. VW sogar mit Schilderkennung. Und
    > den Spurwechsel können einige bereits auch schon. Und Tesla will bereits
    > nächstes Jahr komplett autonom fahren? Na das will ich sehen ;)

    Wäre mal interessant zu erfahren, inwiefern manche Features in Europa deaktiviert sind die in den USA zugelassen sind. Immerhin kursierten schon vor 3 Jahren Videos auf YT, die eine Fahrt mit Autopilot im Zeitraffer von der Ost- zur Westküste dokumentierten. Nur mir Spur- und Abstandhalten ist das ja schlecht möglich.

  17. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: SJ 13.05.19 - 11:40

    quark2017 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich wundert es ehrlich gesagt nur, dass das KBA da mitspielt. Denn wenn
    > man Steuerungssysteme eines Fahrzeugs mittels Software-Update ändert,
    > müsste es m.E. das Zulassungsverfahren erneut durchlaufen.

    Hast du einen Beleg, dass Tesla das Zulassungsverfahren nicht erneut durchläuft vor dem Ausrollen der Updates?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  18. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: Auric 13.05.19 - 11:48

    Karax schrieb:

    > Jeder der in den letzten 5 Jahren mal in einer Entwicklungsabteilung der
    > großen deutschen Autobauer gearbeitet hat weiß wie viel Schuss Munition die
    > noch haben. Ich bin immer wieder erstaunt wie sehr BMW, VW und Co. immer
    > noch unterschätzt werden.

    Die letzte Kugel werden sie hoffentlich für den eigenen Kopfschuss behalten.

    Im Moment läuft da nämlich nichts mehr in Richtung "zukunftsfähiges Produkt"

    Noch mehr PS und noch mehr Gänge im Getriebe, noch grösseres Display und noch grössere Felgen, und am Ende soll der Kunde wegen den supertollen LED Scheinwerfen den neuen Wagen kaufen??

    Nein die Munition muss sehr bald ihre Verwedung finden, sonst ist der Markt gelaufen.

  19. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: deefens 13.05.19 - 11:51

    Auric schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein die Munition muss sehr bald ihre Verwedung finden, sonst ist der Markt
    > gelaufen.

    Welcher Markt? Die knapp 1% an Elektroautos die aktuell monatlich gekauft und zugelassen werden? Die deutschen Hersteller liefern was der Markt verlangt, und wenn er plötzlich doch mal nach Elektroautos schreien sollte, sind die Lösungen längst am Start. e-Tron und GLE sind fertig, VW ID kommt nächstes Jahr und ist im Gegensatz zu Tesla auch bezahlbar. Ach ja, und man verdient Säckeweise Geld, während in Kalifornien nur Schulden angehäuft werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.19 11:57 durch deefens.

  20. Re: Nicht ganz so "Autopilot" wie alle glauben

    Autor: PiranhA 13.05.19 - 12:02

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Möglichkeit B: Sie trauen der eigenen Technik nicht über den Weg und
    > befürchten Shitstorms. DEUTLICH WAHRSCHEINLICHER

    Eben. Sie wissen um die Probleme und tun nicht so, als sei das alles in nem halben Jahr gegessen. Man erkennt an vielen Details einfach die unterschiedlichen Philosophien. Ganz falsch ist dabei keiner, aber am Ende wird sich nur die Mischung aus beiden Welten durchsetzen. Tesla wird imho schrittweise konservativer und klassische Hersteller mutiger.

    Also mal als Beispiel. Teslas fahren im Stau automatisch wieder an. Super Sache. Bei den OEMs hat man eine Risikoanalyse gemacht und geschaut, wie lange hat der Fahrer noch die Aufmerksamkeit auf der Straße. Wenn die meisten in Gedanken schweifen oder das Smartphone zücken, muss man den Startvorgang selbst initiieren. Bei Tesla sagt man einfach, "hey, wenn du nicht aufpasst, ist es deine Schuld".
    Genauso in engen Kurven. Da sind die Autos quasi blind. Was machen die OEMs? Schalten das System ab, was zugegebenermaßen sack gefährlich ist. Aber aus deren Sicht ist es ein Assistent der das Fahren entspannter machen soll und nicht dir abnehmen soll.
    Der Tesla fährt einfach so weiter, so gut er halt kann. Wenn er den Kurvenradius nicht mehr richtig einschätzen kannst, musst du halt eingreifen. Meistens gehts aber gut.

    Ende vom Lied ist, dass der Tesla sehr viel fortschrittlicher wirkt, aber dies mit einer falschen Sicherheit vorgaukelt. Die Systeme sind nicht sicherer, nur mutiger.
    Voll autonom werden die Tesla hierzulande aber garantiert nicht fahren. Alleine aufgrund der rechtlichen Lage. Die wird mit Garantie eine ASIL D Zertifizierung verlangen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50