Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assistenzsystem: Elon Musk…

Problem: Gleichrangige Kreuzung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Problem: Gleichrangige Kreuzung

    Autor: egal 13.05.19 - 16:00

    In jeder der 4 Straßen steht ein Auto. Das übliche bzw. vorgeschriebene Verfahren ist dann, die Fahrer verständigen sich durch Zeichen, wer zuerst fährt oder eben wer wartet.
    Wie funktioniert das dann mit fahrerlosen Fahrzeugen zuverlässig?
    Meine Antwort vorweg: In absehbarer Zeit schon mal nicht.
    Wenn alle Fahrzeuge, auch die "analogen", mal untereinander vernetzt sind, dann durchaus.
    (Vorab-Lösung von Elon: "Bitte so programmieren, dass gleichrangige Kreuzungen umfahren werden")

    Das ist jetzt nur ein plakatives Beispiel, da gibt es ja zig ähnliche Situationen, wo die direkte Kommunikation mit dem Fahrer sinnvoll bzw. auch nötig ist. Wie gehen die Autonomen dann vor, warten bis zum St. Nimmerleinstag oder einfach drauf los fahren und hoffen das nix passiert?

  2. Re: Problem: Gleichrangige Kreuzung

    Autor: PiranhA 13.05.19 - 16:18

    Wahrscheinlichste Variante aktuell. Wenn von den vieren mindestens einer einen menschlichen Fahrer hat, verliert der die Geduld und wagt sich vor. Die autonomen Autos warten.
    Ein autonomes Auto dürfte auch keine großen Probleme haben die Lichthupe zu verstehen bzw. selbst eine zu tätigen.
    Das Problem hatte Daimler auch bereits 2013 gemerkt, als sie autonom von Mannheim nach Pforzheim gefahren sind. Da stand eine ältere Dame am Zebrastreifen, woraufhin der Wagen anhielt. Die Dame hat aber per Handzeichen signalisiert, dass das Auto passieren soll.
    Audi hatte letztens ja auch ein System gezeigt, mit welchem das Auto den Fußgänger anzeigen kann, was es vorhat.

    Ich sage nicht, dass Tesla oder irgendwer anderes das vollumfänglich gelöst haben. Aber denen ist das schon alles bewusst.

  3. Re: Problem: Gleichrangige Kreuzung

    Autor: egal 13.05.19 - 17:08

    Lichthupe kann heißen: "Achtung, ich fahr los", kann aber auch heißen "Fahr du los".
    Selbst wenn der Computer das Winken erkennt, müsste er auch noch erkennen wer winkt, der Fahrer oder das Kind auf dem Beisitz (das grade einen Kind auf dem Gehweg zuwinkt).
    An so Sachen sieht man schön, was ein Mensch problemlos kann, und wo ein Computer Riesenprobleme hat. Solange die Dinger nur Zeichen und Muster erkennen ohne ganze Kontexte zu verstehen, wird man das auch nicht vernüftig hinbekommen. Und wenn Sie das dann mal können sollten, haben wir wahrscheinlich ein ganz neues Problem: Sklavenarbeit 2.0.

    Also das wird noch lustig und man wird von vielen "Kollateralschäden" lesen in Zukunft.
    Und da denke ich noch nicht mal an die möglichen Folgen von Missbrauch, z.B: Massenhack in zehntausende Autopiloten während die Autos fahren etc.
    Und man wird hören, dass das der Preis ist den man für den Fortschritt zahlen muss ;-)

  4. Re: Problem: Gleichrangige Kreuzung

    Autor: Dwalinn 14.05.19 - 10:00

    Also dein Beispiel an sich ist ja schon recht hypothetisch.
    Eine gleichrangige Kreuzung an der sich zeitgleich 4 Autonome Fahrzeuge Level 5 (also wo der Fahrer nicht eingreifen muss) treffen und dann noch alle geradeaus fahren wird Jahrzehnte auf sich warten lassen. Ich wüsste nicht das ich jemals in so einer Situation war.

    Bis dahin können die Fahrzeuge wahrscheinlich untereinander kommunizieren.

    Edit. Mit Handzeichen ist es aber auch nicht immer so einfach. neulich wollte ich jemanden Vorlassen (dicker Mercedes hatte keine Lust das der mir an der Stoßstange hängt) der hat mich aber nicht angeguckt. Viele gucken dann in die andere Richtung oder ändern was am Radio/Navi usw. ist mir selbst auch schon passiert



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 10:11 durch Dwalinn.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln
  3. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Saugroboter)
  2. 149€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22