Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asterion LPI 910-4: Lamborghini…

50km reicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 50km reicht

    Autor: fishmacc 02.10.14 - 19:15

    Cooles Auto und 50km elektrisch reicht auch um zur Arbeit zu fahren.

  2. Re: 50km reicht

    Autor: schabz 02.10.14 - 19:48

    Und auf die Busspur darf dieses total umweltfreundliche Vehikel damit selbstverständlich auch, yay! :D

  3. Re: 50km reicht

    Autor: Ach 02.10.14 - 19:50

    Mit 50 km Reichweite und 75 Ps übrigens die klassischen elektr. Werte eines Golf GTE/ A3 Etron, VAG lässt grüßen :].

    Umgekehrt kursiert auch bereits ein Gerücht über einen in der 918/P1 Liga angesiedelten Mega R8 Hybriden mit bis zu 1000 Ps, bin mal gespannt was dran ist.

  4. Re: 50km reicht

    Autor: tibrob 03.10.14 - 03:16

    fishmacc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cooles Auto und 50km elektrisch reicht auch um zur Arbeit zu fahren.

    Du willst mit einem Lambo zur Arbeit fahren? Wird da der Chef nicht neidisch?

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  5. Re: 50km reicht

    Autor: tibrob 03.10.14 - 03:17

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 50 km Reichweite und 75 Ps übrigens die klassischen elektr. Werte eines
    > Golf GTE/ A3 Etron, VAG lässt grüßen :].
    >
    > Umgekehrt kursiert auch bereits ein Gerücht über einen in der 918/P1 Liga
    > angesiedelten Mega R8 Hybriden mit bis zu 1000 Ps, bin mal gespannt was
    > dran ist.

    Wenn man es sich leisten kann, warum nicht.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  6. Re: 50km reicht

    Autor: bofhl 03.10.14 - 10:47

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 50 km Reichweite und 75 Ps übrigens die klassischen elektr. Werte eines
    > Golf GTE/ A3 Etron, VAG lässt grüßen :].
    >
    > Umgekehrt kursiert auch bereits ein Gerücht über einen in der 918/P1 Liga
    > angesiedelten Mega R8 Hybriden mit bis zu 1000 Ps, bin mal gespannt was
    > dran ist.

    Die hätten blos den R8 mit dem Diesel-Motor in Serie gehen lassen sollen!
    Einer der geilsten Geschosse aller Zeiten - mit Standgas 50km/h fahren, 1000Nm Drehmoment vom Stand weg....

  7. Re: 50km reicht

    Autor: Ach 04.10.14 - 02:55

    >Die hätten blos den R8 mit dem Diesel-Motor in Serie gehen lassen sollen!
    >Einer der geilsten Geschosse aller Zeiten - mit Standgas 50km/h fahren, 1000Nm Drehmoment vom Stand weg....

    Nun ja, das mit dem Diesel ist halt so eine Sache. Sicher ist es performancemäßig sehr angenehm über diese brachiale Power aus dem Drezahlkeller zu verfügen, die dann bis 4500 - 5500K U/min mächtigen Druck macht. Das war´s dann aber auch schon wieder und am nächsten Gang führt kein Weg mehr vorbei. Der Benziner dagegen beginnt dort sein Leben das bis in die Unendlichkeit zu reichen scheint, bis in die 9500 bei schnelldrehenden Italienern aber Beispielsweise auch bei einem GT3. Das kann regelrecht berauschende Auswirkungen haben, und viele Leute werden auf diesen Spaß nicht verzichten wollen. Nicht dass sich daraus eine Aussage über das schließlich überlegene Performance Verhalten herauslesen ließe, das sind einfach zwei ziemlich verschieden Philosophien einen schnellen Wagen zu bauen, und wenn man Audi LeMans Fahrern zuhört, dann bedingen die auch zwei ganz unterschiedliche Fahrstile.

    Was den Elektromotor angeht, so wirkt der genau dort am effektivsten wo ein Benziner seine größte Schwäche hat, im unteren Drehzahlbereich, Dreamteam. Bei einem Diesel - Elektrohybriden haben beide Antriebe ihren Drehmoment Peak genau deshalb sehr viel näher zusammen. Das macht viele Ingenieure skeptisch gegenüber Dieselhybriden. Anders natürlich wenn der Diesel nichtmal physikalisch mit den Achsen verbunden ist, also nur als Generator wirkt. Da kann der Diesel umso besser seine effektive Spritverwertung zur Geltung bringen, aber dieser Antrieb wiederum, kann(noch) nicht das darstellen was ein Sportwagen benötigt :].

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, München, Nürnberg, Rheinbach
  3. Stadt Flensburg, Flensburg
  4. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

  1. Billiger als Fahren: Flugservice kauft 100 Elektroflugzeuge
    Billiger als Fahren
    Flugservice kauft 100 Elektroflugzeuge

    Blackbird ist ein Startup, das Flugdienste anbieten will. Das Unternehmen hat jetzt 100 Elektroflugzeuge von Bye Aerospace gekauft. Damit soll das Fliegen auf Strecken bis rund 500 km billiger werden als das Autofahren, versprechen die Partner.

  2. Unfallgefahren: DJI baut Flugzeugerkennung in Drohnen ein
    Unfallgefahren
    DJI baut Flugzeugerkennung in Drohnen ein

    DJI will verhindern, dass unbedachte Nutzer ihre Drohnen in die Nähe von startenden und landenden Hubschraubern und Flugzeugen bringen und baut daher künftig ein Erkennungssystem ein, auch in kleine Drohnen.

  3. Logistik: Ford plant humanoiden Roboter für die Paketzustellung
    Logistik
    Ford plant humanoiden Roboter für die Paketzustellung

    Nach den Vorstellungen von Ford soll bei der Paketzustellung in nicht allzu ferner Zukunft ein zweibeiniger Roboter den menschlichen Postboten ersetzen. Er soll in einem autonomen Fahrzeug mitfahren und das gewünschte Paket zur Haustür tragen.


  1. 08:59

  2. 08:42

  3. 08:22

  4. 07:51

  5. 07:00

  6. 18:46

  7. 18:07

  8. 17:50