Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astronomie: Eine Galaxie so fern…

Bis ans Ende des Universums?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bis ans Ende des Universums?

    Autor: Pierre Dole 16.11.12 - 19:10

    Eine Frage an die, die sich auskennen. Vielleicht kennt jemand gleichnamige Doku. In der Doku "fliegt" man durch das Universum, bis kurz vor dem Urknall. Dann wird dort vom Ende des Universums gesprochen. Sollte es aber nicht die Mitte sein? Eine Explosion erstreckt sich in alle Richtungen, also müsste man weitere 13,5 Milliarden Lichtjahre weiter fliegen können?

  2. Re: Bis ans Ende des Universums?

    Autor: ZeroSama 17.11.12 - 00:51

    Ich denke, sofern das Universum tatsächlich mit Lichtgeschwindigkeit expandieren sollte, dann ja.

    Falls Licht allerdings - was natürlich nicht bewiesen ist - durch irgendetwas gebremst werden sollte und deshalb "nicht schneller kann" und wir zudem noch annehmen, dass vor dem Urknall (sofern er stattfand) "nichts" war, dann würde das Universum vermutlich schneller expandieren und du kämst mit deinen paar Milliarden Lichtjahren nicht hin. ;)

  3. Re: Bis ans Ende des Universums?

    Autor: Technikfreak 17.11.12 - 01:21

    ZeroSama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, sofern das Universum tatsächlich mit Lichtgeschwindigkeit
    > expandieren sollte, dann ja.
    Nachweislich expandiert das Universum aber schneller als Lichtgeschwindigkeit.
    Achtung, bevor es jetzt zur grossen Diskussion kommt... es heisst deshalb nicht, dass sich die Objekte über Lichtgeschwindigkeit bewegen, sondern dass sich der Raum mit mehr als Lichtgeschwindigkeit expandiert...

  4. Re: Bis ans Ende des Universums?

    Autor: elgooG 17.11.12 - 11:46

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ZeroSama schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke, sofern das Universum tatsächlich mit Lichtgeschwindigkeit
    > > expandieren sollte, dann ja.
    > Nachweislich expandiert das Universum aber schneller als
    > Lichtgeschwindigkeit.
    > Achtung, bevor es jetzt zur grossen Diskussion kommt... es heisst deshalb
    > nicht, dass sich die Objekte über Lichtgeschwindigkeit bewegen, sondern
    > dass sich der Raum mit mehr als Lichtgeschwindigkeit expandiert...

    Moment, moment...Bevor hier eine Diskussion entsteht, wie schnell sich das Universum ausdehnt (wobei es hier natürlich noch keinen großen Konsens gibt) sollte man erstmal die Frage beantworten, ob denn das Universum überhaupt einen Rand hat, also eine Barriere die unser Universum abgrenzt.

    Dazu muss man auch sagen, dass der Urknall ganz sicher keine Explosion war und es auch keinen Mittelpunkt gibt an dem der Urknall stattgefunden hat. So etwas würde nämlich voraussetzen, dass die Raumzeit schon vorher außerhalb der Anfangssingularität, die den Urknall verursacht hat, existiert haben musste.

    Das (für uns) sichtbare Universum dagegen hat uns als Mittelpunkt und weißt eindeutig Grenzen auf die bestimmen wie weit wir sehen können.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.12 11:49 durch elgooG.

  5. Re: Bis ans Ende des Universums?

    Autor: blubberlutsch 17.11.12 - 17:40

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moment, moment...Bevor hier eine Diskussion entsteht, wie schnell sich das
    > Universum ausdehnt (wobei es hier natürlich noch keinen großen Konsens
    > gibt) sollte man erstmal die Frage beantworten, ob denn das Universum
    > überhaupt einen Rand hat, also eine Barriere die unser Universum abgrenzt.

    Ich denke, es ist falsch sich das Universum als eine Art dreidimensionale Blase vorzustellen, die sich ausdehnt.

    Anscheinend ist der Raum gekrümmt, so dass man es sich nicht vorstellen kann. Wenn man immer weiter reist, kommt man möglicherweise irgendwann wieder am Ausgangspunkt an..
    wie bei den 2d-Wesen, die auf der Kugeloberfläche wandern und wundern, wenn sie wieder dahin kommen wo sie vorher waren ;) (was man sich als Mensch noch vorstellen kann)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH, Frankfurt
  3. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  4. Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-26%) 12,99€
  3. (-78%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Hacon: Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover
    Hacon
    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

    Siemens will nicht nur Ausrüstung für Personenverkehrsunternehmen anbieten, sondern auch Software. Hacon bietet Fahrplaninformationssysteme und Apps, die Siemens nun auch verkaufen will. Gleichzeitig sorgt ein interner Rechtsstreit im Unternehmen für Aufsehen.

  2. Quartalszahlen: Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017
    Quartalszahlen
    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

    Der Prozessorhersteller Intel hat Umsatz und Gewinn im ersten Quartal 2017 gesteigert. Das ist vor allem auf Client-Produkte zurückzuführen - die neuen Optane-SSDs spielen hier keine Rolle. Im Sommer erscheinen dafür neue Xeon-CPUs mit Skylake-Technik, von denen sich Intel viel verspricht.

  3. Sony: 20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft
    Sony
    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

    Rund 60 Millionen Playstation 4 hat Sony insgesamt verkauft - 20 Millionen allein im letzten Geschäftsjahr. Auch andere Bereiche wie Halbleiter und Kameras liefen gut.


  1. 17:30

  2. 17:08

  3. 16:51

  4. 16:31

  5. 16:10

  6. 16:00

  7. 15:26

  8. 15:18