Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astronomie: Forscher entdecken…

73 Quasare - Nee, ist klar, dass das wieder eine Primzahl sein muss...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 73 Quasare - Nee, ist klar, dass das wieder eine Primzahl sein muss...

    Autor: NeverDefeated 17.01.13 - 01:20

    Manchmal habe ich den Eindruck mathematikverliebte Astronomen erfinden solche Objekte und nutzen dabei unterbewusst mathematisch besondere Zahlen. Wenn es das kosmologische Grundprinzip in Frage stellen soll, zieht man offensichtlich die 21. Primzahl aus dem Hut.

    Die hat ja auch noch weitere Besonderheiten: Es ist die 21. Primzahl, wobei die 21 das Produkt aus 7 und 3 ist. Ihre Spiegelzahl 37 ist die 12. Primzahl, was wiederum die Spiegelzahl von 21 ist. Dazu ist die 73 auch noch ein Palindrom in binärschreibweise. Ist doch schön, wenn man einen Mathelehrer hatte, der kein Leben hat und einem so einen Schwachsinn erzählt und man sich den auch noch weit über 20 Jahre merkt. :-(

    Die Astrologen mögen scheinbar lieber die 2. und 6. Primzahl (vielleicht sind die beim Merken/Ermitteln von Primzahlen einfach fauler als die Astronomen ;-) ).

    Irgendwie haben die doch alle was am Kopf...... :-/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.13 01:32 durch NeverDefeated.

  2. Re: 73 Quasare - Nee, ist klar, dass das wieder eine Primzahl sein muss...

    Autor: misterunknown 17.01.13 - 08:49

    +1
    So betrachten das sicherlich die wenigsten^^ Aber interessant :-P

  3. Re: 73 Quasare - Nee, ist klar, dass das wieder eine Primzahl sein muss...

    Autor: Guardian 18.01.13 - 14:50

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Irgendwie haben die doch alle was am Kopf...... :-/


    Sagt der, der sich 20 jahre lang so einen unfug merkt!

    Die wichtigste Zahl ist immernoch 42

  4. Re: 73 Quasare - Nee, ist klar, dass das wieder eine Primzahl sein muss...

    Autor: GodsBoss 19.01.13 - 13:15

    > Manchmal habe ich den Eindruck mathematikverliebte Astronomen erfinden
    > solche Objekte und nutzen dabei unterbewusst mathematisch besondere Zahlen.

    Beim Zählen bleibt auch nichts anderes übrig, denn es gibt keine natürlichen Zahlen, die keine mathematischen Besonderheiten haben. Beweis:

    Angenommen, die Menge der natürlichen Zahlen, die keine mathematischen Besonderheiten haben, sei nicht leer. Dann könnte ich, da es sich um natürliche Zahlen handelt, das kleinste Element dieser Menge heraussuchen. Dass kleinste Element dieser Menge von Zahlen zu sein, ist aber eine mathematische Besonderheit, denn es gibt keine andere Zahl, die diese Eigenschaft hat. Das steht im Widerspruch dazu, dass es sich um eine Zahl ohne besondere mathematische Eigenschaften handeln soll.

    Unsere Annahme, die Menge der natürlichen Zahlen, die keine mathematischen Besonderheiten haben, sei nicht leer, führt zu einem Widerspruch und ist damit falsch.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: 73 Quasare - Nee, ist klar, dass das wieder eine Primzahl sein muss...

    Autor: Zeitvertreib 21.01.13 - 13:35

    Dr. Sheldon Cooper? ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 299,00€
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Wemo: Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
    Wemo
    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

    Belkin will mit einer eigenen Bridge das Wemo-Smart-Home-System kompatibel mit Apples Homekit machen. Damit wird es dann möglich, die Wemo-Geräte mit Siri zu steuern.

  2. Digital Paper DPT-RP1: Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten
    Digital Paper DPT-RP1
    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

    Sonys neues digitales Papier wird deutlich günstiger angeboten als der drei Jahre alte Vorgänger. Zudem steigt die Auflösung des Notizsystems, das sich wie echtes Papier anfühlen soll. Die typische Akkulaufzeit soll bei drei Wochen liegen, allerdings mit Einschränkungen.

  3. USB Typ C Alternate Mode: Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni
    USB Typ C Alternate Mode
    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

    Sowohl Belkin als auch Elgato haben ihre recht teuren Thunderbolt-3-Docks für Juni 2017 angekündigt. Die Geräte bieten unter anderen Gigabit-Ethernet und externe Displayanschlüsse. Aber nur eines ist für Windows und MacOS.


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44