1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astronomie: Hubble findet Spuren…

Wasser ist nicht gleich Wasser

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wasser ist nicht gleich Wasser

    Autor: Kasabian 05.12.13 - 04:48

    Mir kommt es bei diesem Exoplaneten-Geschwafel so vor als ob die Wissenschaftler unfähig sind. Unfähig den Menschen klarzumachen dass dieser Planet schneller vor die Hunde geht als den meisten wohl lieb sein dürfte oder ein "brauchbarer Ersatz" gefunden sein wird. Zumindest wenn diese Menschen ihre Kinder genauso lieben wie sich selbst oder auch nur annährend, dann wäre ein effektives handeln für diesen Planeten wichtiger als irgendwelches mögliches außererdisches Leben.

    Solche Berichte sind doch nur noch peinlich und bestenfalls Spaltenfüller. Dann sollten diese aber auch diesen Namen tragen.

  2. Re: Wasser ist nicht gleich Wasser

    Autor: OmegaForce 05.12.13 - 09:07

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir kommt es bei diesem Exoplaneten-Geschwafel so vor als ob die
    > Wissenschaftler unfähig sind. Unfähig den Menschen klarzumachen dass dieser
    > Planet schneller vor die Hunde geht als den meisten wohl lieb sein dürfte
    > oder ein "brauchbarer Ersatz" gefunden sein wird. Zumindest wenn diese
    > Menschen ihre Kinder genauso lieben wie sich selbst oder auch nur
    > annährend, dann wäre ein effektives handeln für diesen Planeten wichtiger
    > als irgendwelches mögliches außererdisches Leben.
    >
    > Solche Berichte sind doch nur noch peinlich und bestenfalls Spaltenfüller.
    > Dann sollten diese aber auch diesen Namen tragen.

    Keine Ahnung was du fürn Problem hast, ich finde diesen Bericht alles andere als Peinlich. Das dieser Planet früher oder später abkackt is klar, das lässt sich aber auch nicht vermeiden. Wenn es nicht unser verschulden ist kommt halt mal eben nen Meteor vorbei. Aber das ist ne andere Geschichte, diese Leute sind halt dafür da und wieder andere schlafen denn ganzen Tag und sollen denn Platen "retten". Dafür können die doch nix. Sie kümmern sich um ihre Aufgabe

  3. Re: Wasser ist nicht gleich Wasser

    Autor: Sebbi 05.12.13 - 09:09

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir kommt es bei diesem Exoplaneten-Geschwafel so vor als ob die
    > Wissenschaftler unfähig sind. Unfähig den Menschen klarzumachen dass dieser
    > Planet schneller vor die Hunde geht als den meisten wohl lieb sein dürfte
    > oder ein "brauchbarer Ersatz" gefunden sein wird. Zumindest wenn diese
    > Menschen ihre Kinder genauso lieben wie sich selbst oder auch nur
    > annährend, dann wäre ein effektives handeln für diesen Planeten wichtiger
    > als irgendwelches mögliches außererdisches Leben.
    >
    > Solche Berichte sind doch nur noch peinlich und bestenfalls Spaltenfüller.
    > Dann sollten diese aber auch diesen Namen tragen.

    Du bist also ein Vertreter der Gattungs Mensch, die gerne alle zusammen nur ein einziges Ziel verfolgen würden. Niemand darf etwas anderes machen, weil es ja in deinen Augen nicht sinnvoll oder nützlich ist. Hurray!

  4. Re: Wasser ist nicht gleich Wasser

    Autor: _4ubi_ 05.12.13 - 09:12

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir kommt es bei diesem Exoplaneten-Geschwafel so vor als ob die
    > Wissenschaftler unfähig sind. Unfähig den Menschen klarzumachen dass dieser
    > Planet schneller vor die Hunde geht als den meisten wohl lieb sein dürfte
    > oder ein "brauchbarer Ersatz" gefunden sein wird. Zumindest wenn diese
    > Menschen ihre Kinder genauso lieben wie sich selbst oder auch nur
    > annährend, dann wäre ein effektives handeln für diesen Planeten wichtiger
    > als irgendwelches mögliches außererdisches Leben.
    >
    > Solche Berichte sind doch nur noch peinlich und bestenfalls Spaltenfüller.
    > Dann sollten diese aber auch diesen Namen tragen.

    Peinlich ist, wer denkt, dass die Wissenschaftler einen Ersatz-Planeten suchen, wenn wir noch nicht einmal zum nächsten Planten im eigenen Sonnensystem eine bemannte Mission schicken können.

  5. Re: Wasser ist nicht gleich Wasser

    Autor: Michael H. 05.12.13 - 09:23

    Selbst wenn wir es nicht schaffen diese reudige Sau von Erde hinzurichten... in ein paar Milliarden Jahren geht der Sonne eh der Saft aus und sie wird wenn sie stirbt erst wie ein hefekloß aufgehen und uns einfach mal mit nem "zapp" wie ne fliege mit ner elektrofliegenklatsche totbrutzeln...

  6. Re: Wasser ist nicht gleich Wasser

    Autor: Boudisa 05.12.13 - 09:29

    ja, aber nur wegen den "Kosten". Nicht, weil es technisch unmöglich wäre.

  7. Re: Wasser ist nicht gleich Wasser

    Autor: tingelchen 05.12.13 - 14:35

    Es gibt derzeit keinen Antrieb, der auch gebaut werden kann oder schon wurde, der eine Reise möglich machen würde, ohne ein Mehrgenerationenschiff zu bauen. Antriebe die nur in der Theorie möglich sind, zählen nicht.

  8. Re: Wasser ist nicht gleich Wasser

    Autor: tingelchen 05.12.13 - 14:39

    Wieso ist Wasser nicht gleich Wasser? Aber sei es drum.


    Du bist also der Ansicht das die Weltraumforschung Unfug ist? Sehe ich anders. Denn darunter fallen viele Bereiche, nicht nur das Stupide anglotzen von Sternen. Wenn du den Planten retten willst, dann ist die Ausdehnung der Menschen ins Universum die beste und effektivste Methode um den Planeten zu retten und zeitgleich auch den Menschen selbst. Bevor er sich wegen mangelnder Resourcen (zu der auch Süßwasser gehört) die Hölle heiß macht.

  9. Re: Wasser ist gleich Wasser

    Autor: Bouncy 05.12.13 - 15:59

    Natürlich ist Wasser gleich Wasser, überall im Universum, sonst wäre es kein Wasser mehr.

    Und Wissenschaftler erklären der Gesellschaft schon mal generell rein gar nichts, sie forschen und vermehren das Wissen der Gesellschaft, mehr nicht. Wenn du nicht verstehst, dass dieser Planet Hilfe braucht, dann ist das nicht die Schuld der Wissenschaftler sondern deine eigene Verantwortung, weil du keine Schlüsse aus dem Wissen ziehen konntest, das sie zur Verfügung gestellt haben. Wenn du dabei Hilfe brauchst, dann gibt es dafür Philosophen und Journalisten. Die pressen das dann in einen hübschen Bericht - den du widerum offenbar nicht lesen willst, während du dich parallel dazu darüber beschwerst, nichts vermittelt zu bekommen. Du siehst, es alles deine eigene Schuld ;)

  10. Re: Wasser ist nicht gleich Wasser

    Autor: GodsBoss 05.12.13 - 20:23

    > Es gibt derzeit keinen Antrieb, der auch gebaut werden kann oder schon
    > wurde, der eine Reise möglich machen würde, ohne ein Mehrgenerationenschiff
    > zu bauen. Antriebe die nur in der Theorie möglich sind, zählen nicht.

    Wie der Vorposter richtig sagte, das Problem sind die Kosten. Zumal die Ergebnisse erst wirklich bemerkbar wären, wenn die Projektverantwortlichen längst tot sind.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franke Coffee Systems GmbH, Gruensfeld
  2. thinkproject Deutschland GmbH, Essen
  3. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München
  4. thinkproject Deutschland GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...
  2. (u. a. Samsung Galaxy Note 20 256GB für 599€, Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128GB für 899€)
  3. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  4. 3.999€ (statt 4.699€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme