1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astrophysik: Wissenschaftler…

Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

    Autor: mimimi123 06.02.18 - 14:49

    Ich denke das sollte extremselten passieren, aber wenn doch, dann fliegt so ein Teil ja irre schnell. 1I/ʻOumuamua wurde ja glaube ich erst in unserem System entdeckt, welche Warnzeit gäbe es bei einem Planeten der umherschwirrt?

    Und hätte das spürbare Auswirkungen wenn der Kurs ähnlich und kollisionsfrei verläuft? Das Thema finde sehr interessant, es gibt wohl Berechnungen die nahelegen dass wir selbst mal einen Planeten hatten der mittlerweile fortgeschleudert wurde. Zumindest war das wohl eine mögliche Erklärung da es sonst Ungereimtheiten in unserer Planeten Konstellation gäbe.

  2. Re: Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

    Autor: AlexanderZilka 06.02.18 - 15:37

    Das ist glaube ich nicht mehr ganz aktuel. Nach den neusten Studien lässt sich uner Sonnensystem schon sehr, sehr gut erklären. Wir haben vermutlich ab 50 AU unsere Protoplanetare Scheibe an einen vorbeiziehenden Stern verloren. Das erklärt warum es nach Neptun quasi so lehr ist und auch auch exzentrität der Planetuiden jenseits der Neptun bahn. Alle anderen Bahnen sind aber nicht betrofen sondern fast Kreis rund, was dafür Spricht das es innerhalb der Neptunbahnen keine störungen gab. Zum Glück sonst gäbe es uns nicht.

    Das man Oumuamua so spät entdeckte, lag auch daran das es ein extrem dunkler, relativ kleiner und Nadelförmiger Körper war der auch noch rotierte, so das man Zeitweise nur auf die Spitze schaute.

    Wer sich für das Sonnensystem interssiert kann ich diese Video ans herz legen. Es ist sehr aktuell und beruht auf wissenschaftlichen Erkentnissen. Also kein Holliwood schrott.
    https://www.youtube.com/watch?v=xIUWjDOvJRQ

  3. Re: Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

    Autor: StephanGrunewald 06.02.18 - 16:29

    Da das Ding ca 3,8 Millarden Lichtjahre entfernt ist, würde ich schätzen, dass wir, wenn es sich mit Lichtgeschwindigkeit auf uns zubewegt (was es nicht kann), in spätestens 3,8 Milliarden Jahren bemerken werden, dass das Ding auf uns zufliegt.

  4. Re: Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

    Autor: chefin 06.02.18 - 16:32

    Die Frage ist, was so ein extrasolarer Planet den genau macht?

    Er muss ja aus irgendeinem Grund von uns angezogen werden, damit er nicht einfach vorbei fliegt. Dazu muss er ins Schwerefeld der Sonne. Und dann die Gasriesen passieren. Spätestens da bemerkt man ihn. Vom Jupiter bis zu uns wird er noch sehr sehr lange brauchen. Liegt dran, das er langsam sein muss. Ist er zu schnell wird er über der Fluchtgeschwindigkeit der Sonne sein und einfach hindurchfliegen. Dabei hinterlässt er nicht viel Spuren.

  5. Re: Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

    Autor: Eron 06.02.18 - 16:52

    Also ich persönlich finde das Thema eher am Rande interessant. Es gibt bestimmt Milliarden von heimatlosen Planeten in unserer Galaxy. Das Wissen um diese ist aber bestimmt nur partiell in der nahen Zukunft nützlich. Ich denke auch das die Wissenschaftler die diesen Planeten entdeckt haben, eher ihre Messmethoden ausprobiert haben, als das man sich wirklich für diese Objekte interessiert.
    Denn wenn auch so ein Planet sich auf unser System zubewegen würde, wären unsere Möglichkeiten daran etwas zu ändern, zur Zeit gleich gegen null.
    Ich fände es wirklich interessanter langsam mal die Beschaffenheit dieser Planeten im Detail analysieren zu können und vielleicht visuell ein verwertbares Bild zu erhalten.

  6. Re: Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

    Autor: Niyak 06.02.18 - 16:53

    StephanGrunewald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da das Ding ca 3,8 Millarden Lichtjahre entfernt ist, würde ich schätzen,
    > dass wir, wenn es sich mit Lichtgeschwindigkeit auf uns zubewegt (was es
    > nicht kann), in spätestens 3,8 Milliarden Jahren bemerken werden, dass das
    > Ding auf uns zufliegt.

    Wenn es mit Lichtgeschwindigkeit auf uns zu kommen würde, wäre es schon da, da es sich quasi mit dem Licht, das wir von ihm sehen, mit bewegen würde. Das was wir da sehen ist so alt wie seine Entfernung in Lichtjahren und kein aktuelles Bild.

  7. Re: Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

    Autor: cuthbert34 06.02.18 - 18:14

    Eron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]

    > Ich fände es wirklich interessanter langsam mal die Beschaffenheit dieser
    > Planeten im Detail analysieren zu können und vielleicht visuell ein
    > verwertbares Bild zu erhalten.

    An der Behebung des Problems der bildlichen Darstellung arbeitet die NASA meines Wissens. Bisher strahlt der jeweilige Stern viel zu hell, als das man den Planeten abbilden könnte. So wie ich verstanden habe, wird derzeit eine Art Schild/Abschirmung für Kepler entwickelt/gebaut, mit dem der jeweilige Stern abgedeckt werden kann und dann hoffentlich ein Bild des Planeten möglich wird. Aber ich habe keine Ahnung ob sowas funktionieren kann. Das weiss die Nasa. Und wann und ob das Ding installiert wird... ebenfalls, keine Ahnung.

  8. Re: Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

    Autor: Desertdelphin 06.02.18 - 18:52

    Touché

  9. Re: Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

    Autor: spitfire_ch 06.02.18 - 20:58

    Niyak schrieb:

    > Wenn es mit Lichtgeschwindigkeit auf uns zu kommen würde, wäre es schon da,
    > da es sich quasi mit dem Licht, das wir von ihm sehen, mit bewegen würde.
    > Das was wir da sehen ist so alt wie seine Entfernung in Lichtjahren und
    > kein aktuelles Bild.

    Spannender Punkt, hab ich mir so noch nie überlegt. Was würde ein Beobachter sehen, wenn ein Objekt mit Lichtgeschwindigkeit auf ihn zufliegt? Nichts, nichts, nichts, und plötzlich erscheint das Objekt wie aus dem Nichts? (davon ausgehen, das Objekt wurde unmittelbar vor dem Beobachter augenblicklich auf 0 abgebremst, ansonsten würde der Beobachter wahrscheinlich nie etwas sehen, da er vom Objekt vaporisiert würde, bevor der Impuls den Sehnerv durchquert ;)

  10. Re: Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

    Autor: chefin 07.02.18 - 08:17

    spitfire_ch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niyak schrieb:
    >
    > > Wenn es mit Lichtgeschwindigkeit auf uns zu kommen würde, wäre es schon
    > da,
    > > da es sich quasi mit dem Licht, das wir von ihm sehen, mit bewegen
    > würde.
    > > Das was wir da sehen ist so alt wie seine Entfernung in Lichtjahren und
    > > kein aktuelles Bild.
    >
    > Spannender Punkt, hab ich mir so noch nie überlegt. Was würde ein
    > Beobachter sehen, wenn ein Objekt mit Lichtgeschwindigkeit auf ihn
    > zufliegt? Nichts, nichts, nichts, und plötzlich erscheint das Objekt wie
    > aus dem Nichts? (davon ausgehen, das Objekt wurde unmittelbar vor dem
    > Beobachter augenblicklich auf 0 abgebremst, ansonsten würde der Beobachter
    > wahrscheinlich nie etwas sehen, da er vom Objekt vaporisiert würde, bevor
    > der Impuls den Sehnerv durchquert ;)

    Genau so ist es. Ein Lichtschnelles Objekt sehen wir nicht. Aber wenn es nur 99,9% licht fliegt, ist das Licht entsprechend früher da. Allerdings massiv ins Rot verschoben, daran würden wir seine Geschwindigkeit erkennen. Über die Rotverschiebung ermitteln wir ja auch die Geschwindigkeit anderer Objekte. Weil eine 2,5 Millionen Lichtjahre entfernte Galaxie(zb Andromeda) würde innerhalb eines Menschenlebens sich nicht um einen Bildpunkt verschieben. Zumindest innerhalb dessen was wir aktuell an Auflösungsvermgen auf die Beine stellen können. Also könnten wir noch garnicht genau sagen, ob Andromeda auf uns zu oder von uns weg oder querab fliegt. Aber wir wissen das sie auf uns zu kommt und wir wissen sogar wie schnell sie auf uns zu kommt und das nur aufgrund der Rotverschiebung(Dopplereffekt).

    Deswegen wissen wir bei jedem Objekt das wir sehen wie schnell es ist, mit einer bestimmten Fehlerquote, aber ich denke das selbst +-10% völlig ausreicht. Den ob es nun 2 Millionen Jahre oder 2,2 Millionen Jahre braucht ist erst in 2 Millionen Jahren für die dann lebenden von Interesse. Könnte dann auch sein, sie haben noch weitere 200.000 Jahre etwas zur Abwehr zu bauen.

  11. Re: Wann würden wir bemerken, dass so ein Gasriese auf unser Sonnensystem zufliegt?

    Autor: spitfire_ch 07.02.18 - 23:42

    Vielen Dank für die spannende Erklärung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. q.beyond AG, Köln
  4. Endress+Hauser Process Solutions AG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme