1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auge: Retina-Implantatträger…

Wohl kaum besser als vorgelesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wohl kaum besser als vorgelesen

    Autor: cimnine 22.11.12 - 20:16

    Ich denke, die sollen besser den erkannten Text vorlesen lassen, als ihn visuell wieder zu geben. Viele blinde Menschen können sehr gut sogar sehr schnell vorgelesene Texte verstehen, da sie so auch am Computer im Internet surfen. Statt diese Zeichen in Bilder umzuwandeln, die ein kaputter Nerv verstehen soll, doch besser den meist noch intakten Höhrsinn verwenden, nicht?

  2. Re: Wohl kaum besser als vorgelesen

    Autor: Seasdfgas 22.11.12 - 23:44

    vorlesen bedeutet aber das man das gehör nicht für anderes benutzen kann.
    und da wirds dann blöd. dann doch lieber die möglichkeit jeden sinn ein bisschen zu nutzen

  3. Re: Wohl kaum besser als vorgelesen

    Autor: niw8äüö 23.11.12 - 02:26

    Zum einen gibt es Menschen, die seh- und hörbehindert sind. Zum anderen besteht beim Vorlesen lassen ein zeitaufwändiges Fokussierungsproblem - ich muss ja erst einmal wissen, was vorgelesen werden soll. Am Computer mit semantischen Markup ist das simpel. Im normalen Leben steht aber nirgendwo "hier Überschrift" - "hier Artikeltext", daher musst du dir entweder alle Text vorlesen (kostet Zeit) oder hast die Möglichkeit wenigstens grob zu erkennen, ob der Text links/rechts/oben/unten für dich relevant ist.

    Ich habe eine Signatur!

  4. Re: Wohl kaum besser als vorgelesen

    Autor: Hotohori 23.11.12 - 03:46

    Und davon abgesehen gibt es den Blinden etwas Lebensqualität zurück, wenn sie eben doch auch nur ein kleines bisschen etwas sehen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. MünsterlandManager.de GmbH & Co. KG, westliches Münsterland
  4. CodeMonks GmbH, Nürnberg (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127,84€, Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD-IPS-Touch...
  2. 333€ (Vergleichspreis 388€)
  3. 49,99€ (Bestpreis!)
  4. 320,09€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne