1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Augmented Reality: Google…

Darauf hab ich gewartet

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Darauf hab ich gewartet

    Autor: Potty 22.10.14 - 11:50

    Gerade das "nicht selber scharfstellen können" stört mich an 3D Filmen etc am meistens.
    In Verbindung mit einem Head-Mounted-Display alá Occulus Rift könnte das durchaus eine interessanter VR Ansatz werden, der einen wichtigen Schritt Richtung Total Immersion darstellen kann.

  2. Re: Darauf hab ich gewartet

    Autor: RedRanger 22.10.14 - 12:48

    In Filmen ist das ja durchaus gewollt. Was scharf dargestellt und was nicht, ist ja auch eine Entscheidung des Regisseurs um bestimmte Effekte zu erzielen oder die Aufmerksamkeit zu lenken.

    In Spielen macht das, außerhalb von Cutscenes, nicht so viel Sinn. Da bräuchte man "nur" ein Eyetracking um zu wissen, wohin der Spieler genau schaut und immer diesen Bereich scharf zu stellen.

  3. Re: Darauf hab ich gewartet

    Autor: Gamma Ray Burst 22.10.14 - 15:12

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Filmen ist das ja durchaus gewollt. Was scharf dargestellt und was
    > nicht, ist ja auch eine Entscheidung des Regisseurs um bestimmte Effekte zu
    > erzielen oder die Aufmerksamkeit zu lenken.
    >
    > In Spielen macht das, außerhalb von Cutscenes, nicht so viel Sinn. Da
    > bräuchte man "nur" ein Eyetracking um zu wissen, wohin der Spieler genau
    > schaut und immer diesen Bereich scharf zu stellen.

    Google hat wahrscheinlich auch was anderes im Sinn, da es um Augmented Reality geht-> die reale Welt mit Werbung zukleistern.

    Glaube nicht das Google an Spiele, Kino oder Heimkino denkt.

  4. Re: Darauf hab ich gewartet

    Autor: SelfEsteem 22.10.14 - 16:39

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Filmen ist das ja durchaus gewollt. Was scharf dargestellt und was
    > nicht, ist ja auch eine Entscheidung des Regisseurs um bestimmte Effekte zu
    > erzielen oder die Aufmerksamkeit zu lenken.

    Du hast absolut recht - und genau das ist fuer mich persoenlich einer der Gruende, 3D-Filme zu meiden.
    Ich kann garnicht ausdruecken, wie aetzend es ist, wie ein Zombie starr auf die Leinwand zu gaffen und sich nicht "umsehen" zu koennen. Sobald man das versucht, wird alles unscharf und fuehrt auf Dauer zu Kopfschmerzen.

    So werden 3D-Filme nicht zu irgendeiner besonderen "Erfahrung", sondern wirken dadurch nur noch stumpfer und duemmlicher als es die meisten aktuellen Filme ohnehin schon sind.

  5. Re: Darauf hab ich gewartet

    Autor: Gucky 22.10.14 - 23:20

    Kopfschmerzen bekommt man nur wenn man seine Augen nicht im griff hat :P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld
  3. Die Autobahn GmbH des Bundes, Weimar-Legefeld
  4. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme