1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Augmented Reality: VW führt…

Realsatire

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Realsatire

    Autor: Der Netzbewohner 25.11.15 - 11:36

    Wieso musste ich herzlich lachen, als ich gerade VW und Augmented Reality im selben Artikel gelesen habe :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.15 11:37 durch Der Netzbewohner.

  2. Re: Realsatire

    Autor: OhYeah 25.11.15 - 11:45

    Vielleicht werden jetzt über die Datenbrille die Abgaswerte live angezeigt :D

    Swag

  3. Re: Realsatire

    Autor: Sascha Klandestin 25.11.15 - 12:05

    Der Netzbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso musste ich herzlich lachen, als ich gerade VW und Augmented Reality
    > im selben Artikel gelesen habe :-)

    Komische Assoziationen hast du ...
    schließlich stammen die von VW erzeugten Messwerte doch aus einer komplett virtuellen Realität.

  4. Re: Realsatire

    Autor: 946ben 25.11.15 - 14:45

    VW - > Virtual world

  5. Re: Realsatire

    Autor: Emulex 25.11.15 - 14:57

    OhYeah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht werden jetzt über die Datenbrille die Abgaswerte live angezeigt
    > :D

    Die Rußwolken werden erkannt und on the fly als umweltfreundlicher Feenstaub dargestellt.
    Wenn schon Fantasiewerte, dann richtig ;)

  6. Re: Realsatire

    Autor: Eheran 25.11.15 - 16:35

    Auch wenn es immer wieder so gesagt wird: Beim Skandal geht es um Stickoxide, nicht um Feinstaub.

  7. Re: Realsatire

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.15 - 18:42

    *Kopfkratz*
    Was hat das eine mit dem Thema hier zu tun?

  8. Re: Realsatire

    Autor: Proctrap 25.11.15 - 19:31

    Die Trolle haben nen neuen Running-Gag sowie bösen Buben zum drauf hauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. Hays AG, Göttingen
  4. PSI Software AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 29,99€
  3. (-58%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
    Netzwerke
    Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

    5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
    Eine Analyse von Elektra Wagenrad

    1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
    3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    1. 3D-gedruckte Siedlung: Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko
      3D-gedruckte Siedlung
      Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko

      Die Organisation New Story hat mit dem 3D-Drucken von Häusern im Süden Mexikos begonnen. In die Siedlung sollen arme Landarbeiter einziehen.

    2. Kassen-Richtlinie: Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon
      Kassen-Richtlinie
      Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon

      Der papierlose Bon soll per E-Mail, über Kundenkonten oder NFC auf das Mobiltelefon gesendet werden. Damit würde die Bon-Ausgabepflicht ab dem 1. Januar 2020 entschärft und ein neuer Müllberg vermieden.

    3. Open Web: Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze
      Open Web
      Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze

      Das soziale Netzwerk Twitter soll künftig nur noch Client eines offenes Standards sein. Dafür sucht das Unternehmen Entwickler, obwohl die Technik längst als W3C-Standard existiert.


    1. 11:42

    2. 11:30

    3. 11:17

    4. 11:05

    5. 10:49

    6. 10:34

    7. 10:18

    8. 10:02