1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Außerirdische: Ein Laser soll die…

Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: Oldy 06.04.16 - 17:06

    sondern auf der Suche nach einer neuen Welt, deren Rohstoffe sie ausbeuten könnten, kann nur aus den Köpfen von moralisch unterentwickelten Menschen kommen.

    Es gibt eine Menge mehr Planeten, die keinen Lebensraum bieten und Unmengen von Rohstoffen haben. Genauso der Gedanke, dass die Menschheit versklavt werden könnte ist so was von abstrus, da diese mit Sicherheit hochentwickelte Maschinen für die Rohstoffgewinnung haben.
    Man sollte lieber das Geld und seine Geisteskraft in nützlichere Dinge stecken.

  2. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: neocron 06.04.16 - 17:08

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte lieber das Geld und seine Geisteskraft in nützlichere Dinge
    > stecken.

    ah, und natuerlich legst du fest, was nuetzlich ist, nicht wahr?

  3. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: Oldy 06.04.16 - 17:10

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oldy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man sollte lieber das Geld und seine Geisteskraft in nützlichere Dinge
    > > stecken.
    >
    > ah, und natuerlich legst du fest, was nuetzlich ist, nicht wahr?

    Und woraus schlussfolgerst Du das? Habe ich irgend etwas festgelegt?

  4. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: unbuntu 06.04.16 - 17:15

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso der Gedanke, dass die Menschheit versklavt
    > werden könnte ist so was von abstrus, da diese mit Sicherheit
    > hochentwickelte Maschinen für die Rohstoffgewinnung haben.

    So wie auf der Erde keiner versklavt wird, weil wir Menschen so hochtechnisiert sind, dass wir zum Mars fliegen können, Raumsonden bis hinter unser Sonnensystem schicken können usw? ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: mnementh 06.04.16 - 17:17

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oldy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genauso der Gedanke, dass die Menschheit versklavt
    > > werden könnte ist so was von abstrus, da diese mit Sicherheit
    > > hochentwickelte Maschinen für die Rohstoffgewinnung haben.
    >
    > So wie auf der Erde keiner versklavt wird, weil wir Menschen so
    > hochtechnisiert sind, dass wir zum Mars fliegen können, Raumsonden bis
    > hinter unser Sonnensystem schicken können usw? ;)
    Wir haben in industrialisierten Ländern zunehmende Arbeitslosigkeit. Das deutet schon darauf hin, dass menschliche Arbeitskraft keine so wichtige Ressource mehr ist wie in früheren Entwicklungsstadien der Gesellschaft. Wir könnten nun extrapolieren dass die Bedeutung weiter abnimmt ...

  6. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: Anonymer Nutzer 06.04.16 - 17:20

    Nehmen wir unsere Geschichte dann waren die Entdeckten immer die deppen wenn die Entdecker kamen.

    Und was lässt dich annehmen das die Menschheit in irgend einer Weise eine Lebensform wäre die andere für lebenswert halten könnten?
    Wir selbst mähen auf diesem planeten alles nieder was sich irgendwie profitabel nutzen lässt. Wieso also sollten andere Lebensformen irgendwie der menschheit mehr lebensrecht einräumen als wir es z.b. einer bakterie zugestehen?

    Moral ist etwas höchst subjektives was aus der Gesellschaft erwächst.

    Und wenn eine andere Spezies auf der suche nach einer neuen Heimat ist weil vielleicht die eigene im eimer ist und unser planet weit und breit der einzige in Reichweite ist der das überleben dieser Spezies sichern könnte dann denke ich mal dürfte es interessant werden wie das erste Treffen abläuft.

    Unsere Spezies hat sich auch immer weiter entwickelt dennoch richten wir unseren planeten weiterhin zugrunde und schlachten weiterhin sowohl mitglieder der eigenen Spezies wie auch andere weiter fleißig ab.

  7. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: Marple 06.04.16 - 17:21

    Wenn ich ein ein Außerirdischer in der Nachbarschaft wäre, würde ich die sich rasend schnell entwickelnde, hochaggressive und expansive Spezies Mensch auslöschen solange ich noch die Möglichkeit dazu habe!

    Davon mal abgesehen wirkt dieser hanebüchene Artikel auf mich so, als wenn jemand mal wieder in die Zeitung wollte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.16 17:25 durch Marple.

  8. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: neocron 06.04.16 - 17:22

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und woraus schlussfolgerst Du das? Habe ich irgend etwas festgelegt?
    aus dem Zitat, welches ich auch voranstellte:
    "Man sollte lieber das Geld und seine Geisteskraft in nützlichere Dinge stecken."

    Daraus folgt, dass du benannte Geistesschoepfung nicht als nuetzlich erachtest ... (sonst benoetigte es kein "lieber")
    Da du dies, jedoch bei allem behaupten koenntest ... bringt die Behauptung, man solle Geld und Geisteskraft doch bitte fuer nuetzlichere Dinge ausgeben, nur etwas, wenn dein Standard fuer "was nuetzlich ist und was nicht" zu rate gezogen wuerde!
    Denn, man glaubt es kaum, irgendjemand hielt dieses Thema fuer nuetzlich genug ...

  9. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: 7hyrael 06.04.16 - 17:23

    seine Schlussfolgerung mag evtl. nicht jedem schmecken aber grundsätzlich gebe ich ihm recht. Das Vorhaben ist selten Dämlich.
    Warum sollten Außerirdische, die die technologischen Möglichkeiten haben, derartige Strecken im All zurückzulegen um unseren Planeten zu besuchen - warum auch immer - sich von einer Technologie die ein Volk, das es kaum schafft bis zum Mars zu kommen und folglich aus der Sicht der Besucher wahrscheinlich sich kaum von ein Paar Schimpansen unterscheidet, davon abhalten lassen?
    Man darf auch davon ausgehen dass eine derartige Zivilisation so weit fortgeschritten ist, dass sie keinen Bedarf mehr an etwas haben was es erfordern würde unseren Planeten und seine Bevölkerung zu bedrohen. Ressourcen? Gibts auf anderen größeren Planeten viel mehr. Arbeitskraft? ach bitte... ernsthaft? Sie durchstreifen das All, legen Lichtjahre an Distanzen zurück aber brauchen Haarlose Affen um diese für sich arbeiten zu lassen? Energie? Liefern Sonnen viel mehr als Planeten und wenn sie das All in dem Ausmaß bereisen kann man auch schon spekulieren dass sie eine Zivilisation des Typs 2 sind nach Kardaschow, oder zumindest an der Schwelle dazu stehen.

  10. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: neocron 06.04.16 - 17:26

    Marple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich ein ein Außerirdischer in der Nachbarschaft wäre, würde ich die
    > sich rasend schnell entwickelnde, hochaggressive und expansive Spezies
    > Mensch auslöschen solange ich noch die Möglichkeit dazu habe!
    Damit waerst du ein laecherlich heuchlerischer Ausserirdischer ...
    denn jemanden hochaggressiv auszurotten, weil man selbst eine expansive spezies ist, die sich noch rasend schneller entwickelt haben muss um ueberhaupt einen Planeten ausrotten zu koennen, ist absolut widerspruechlich, wenn man als Grund genau die selben Merkmale nimmt!

  11. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: Greys0n 06.04.16 - 17:29

    Und was ändert das daran das dies dennoch die Motivation sein könnte?

  12. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: ernstl 06.04.16 - 17:34

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nehmen wir unsere Geschichte dann waren die Entdeckten immer die Deppen
    > wenn die Entdecker kamen.

    Daran würde unsere Weltraumfunzel auch nichts ändern. Die Erde ist schon sehr lange sichtbar und wird es nach der Installation dieser grandiosen Blendvorrichtung - je nach Abstand des Zuschauers - auch noch ein paar tausend Jahre sein.
    Ich denke vielleicht an meine Kinder und deren Kinder. Dann hörts aber auch langsam auf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.16 17:35 durch ernstl.

  13. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: Mailmanek 06.04.16 - 17:38

    Jup, ich stimme absolut zu, dass Ausserirdische uns wohlgesonnen wären.
    Wenn eine Spezies das Tor zu den Sternen aufstößt, wird jeglicher Gedanke an Ressourcen trivial. Und das Argument mit der Automatisierung des Rohstoffabbaus ist ebenfalls hervorragend. Sogar wir blöden Affen könnten 80% der Jobs auf der Welt automatisieren (wenn es unser idiotisches Gesellschaftssystem erlauben würde). Technologische Arbeitslosigkeit wird in den kommenden Jahren für gewaltige Umwälzungen sorgen. Eine potenziell Millionen/Milliarden Jahre alte Alien Rasse dürfte in Punko Automatisierung keine Wünsche mehr offen haben.
    Allerdings haben die "Meti-Gegner" evtl. doch ein Argument, wenn eine bestimmte Voraussetzung zutrifft. Falls Reisen schneller als das Licht (oder Wurmlöcher etc.) tatsächlich absolut rein gar nicht möglich sein sollten, dann sollten wir die Erde besser verstecken. Dann wäre nämlich alleine der Lebensraum den die Erde bietet ein Magnet für benachbarte Spezies mit ähnlichen Anforderungen an den Lebensraum. Diese könnten dann im Stile von Independence Day mit Generationenschiffen hier vorbei schauen. Auch wenn das Hawkins und Co nicht gesondert ausführen ist eben das der springende Punkt. Geht man davon aus, dass das Reisen schneller als das Licht nicht möglich ist, dann ist es zwar weniger wahrscheinlich, dass Ausserirdische zu uns kommen, aber dafür ist es wahrscheinlicher, dass sie uns direkt auslöschen werden.

    Die andere Variante: Sollte es physikalisch möglich sein für Lebewesen aus "Fleisch und Blut" schneller als das Licht zu reisen, dann ist es geradezu lächerlich zu glauben, dass eine Spezies die das erreicht hat uns feindlich gesonnen wäre (mal von religiöser Xenophobie abgesehen. Mit Religion geht jeder Wahnsinn). Dann hätte diese Spezies nämlich unendlich Ressourcen zur Verfügung und könnte (um Science Fiction zu bemühen) sich eigene Habitate im Stile von Ringwelten, Dyson Sphären oder Orbitals bauen oder notfalls eine in Richtung unendlich gehende Anzahl an unbewohnten, brauchbaren Planeten besiedeln (als entsprechende Lektüre empfehle ich die Culture-Serie von Iain Banks. Tolle Bücher). Gleichzeitig würde dann übrigens die Wahrscheinlichkeit, dass Außerirdische bereits hier sind gegen unendlich gehen (nur so als Zusatz). Ganz nach Asimovs "0, 1, infinity-rule".

  14. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: Niaxa 06.04.16 - 17:45

    Wenn eine Zivilisation das Risiko eingeht ihr ganze Rasse durch den gefährlichsten Raum zu schicken der existiert, liegt die Schlussfolgerung eben nahe, das sie nicht nur mal hallo sagen wollen.

  15. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: Anonymer Nutzer 06.04.16 - 18:02

    ernstl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nehmen wir unsere Geschichte dann waren die Entdeckten immer die Deppen
    > > wenn die Entdecker kamen.
    >
    > Daran würde unsere Weltraumfunzel auch nichts ändern. Die Erde ist schon
    > sehr lange sichtbar und wird es nach der Installation dieser grandiosen
    > Blendvorrichtung - je nach Abstand des Zuschauers - auch noch ein paar
    > tausend Jahre sein.
    > Ich denke vielleicht an meine Kinder und deren Kinder. Dann hörts aber auch
    > langsam auf.

    Ich habe mit keinem wort die idee aus dem artikel befürwortet. Die ist meiner Ansicht nach völliger blödsinn aus diversen gründen die auch schon teilweise in anderen threads genannt wurden.

  16. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: DeathMD 06.04.16 - 18:07

    Wieso schließt die Menschheit von der eigenen Unfähigkeit und Gier immer auf andere Lebewesen? Das Leben auf der Erde hat eigentlich auch prima funktioniert, bis der "intelligente" Mensch dazu kam.
    Wie schon jemand hier geschrieben hat, wenn eine Spezies in der Lage ist interstellar zu reisen, warum sollte sie sich ausgerechnet für einen Haufen haarloser Affen interessieren, die sich noch immer wegen Religion etc. gegenseitig die Köpfe einschlagen?! Wäre ich in der Lage solche Strecken im All zurück zu legen und würde die Menschheit entdecken, käme mir vermutlich ein müdes Lächeln über die Lippen und ich würde weiterziehen.
    An einer Versklavung können sie auch kaum interessiert sein. Wenn sie interstellar reisen können, müssen sie technologisch derartig fortgeschritten sein, dass selbst die Arbeitskraft der gesamten Menschheit gegen deren Technologie ein Tropfen auf dem heißen Stein wäre.
    Was bleibt ist, dass ihr Planet unbewohnbar wurde und die Erde gerade "in der Nähe" ist. Wenn man dann allerdings glaubt, diese Spezies könnte man mit einem überdimensionierten "Laserpointer" überlisten, hat man die Weisheit leider auch nicht mit einem großen Löffel gegessen. Sollte dieser Fall eintreten, haben wir in der kosmischen Evolution einfach Pech gehabt.

    Mit einem Laser eine Spezies überlisten, die mehrere Lichtjahre im All zurücklegen kann.... So einen derartigen Blödsinn hab ich schon lange nicht mehr gelesen.
    Was lernt man daraus, selbst die intelligentesten Köpfe der Menschheit sind auf intergalaktischem Einzellerniveau.

  17. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: FlowPX2 06.04.16 - 18:10

    Vll. möchten Sie uns ja auch einfach nur essen... alá hmm lecker unterentwickelte Tiere, so wie wir Menschen es machen.

  18. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: Niantic 06.04.16 - 18:10

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern auf der Suche nach einer neuen Welt, deren Rohstoffe sie ausbeuten
    > könnten, kann nur aus den Köpfen von moralisch unterentwickelten Menschen
    > kommen.
    >
    > Es gibt eine Menge mehr Planeten, die keinen Lebensraum bieten und Unmengen
    > von Rohstoffen haben. Genauso der Gedanke, dass die Menschheit versklavt
    > werden könnte ist so was von abstrus, da diese mit Sicherheit
    > hochentwickelte Maschinen für die Rohstoffgewinnung haben.
    > Man sollte lieber das Geld und seine Geisteskraft in nützlichere Dinge
    > stecken.

    Wenigstens lernen manche leute aus den fehlern der geschichte, statt jedesmal dieselbe dummheit zu begehen eine invasion nicht zu erkennen während sie im gange ist

  19. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: Caturix 06.04.16 - 18:24

    Die haben einen fliegenden Dildo und bereisen alle Planeten auf der suche nach Sex. Oder der Planet ist im Weg und sie müssen ihn sprengen für eine intergalaktische Autobahn.
    Man kann nie wissen. Aber wenn sie von so weit her kommen dann haltet sie auch kein verstekter Planet auf.

  20. Re: Sorry, aber das Außerirdische mutmaßlich nicht wohlgesinnt,

    Autor: nrw_germany 06.04.16 - 18:25

    Hallo Oldy,

    es ist ja ehrenwert, dass Du offensichtlich - wie wir wohl fast alle - niemanden "versklaven" oder "ausbeuten" würdest.

    Nur eine Frage bleibt mit bei Deinem Beitrag im Sinn:
    Hast Du jemals etwas über die Geschichte der Menschen gelesen? Früher wurde versklavt, heute wird versklavt und das wird auch morgen nicht enden.

    Grundsätzlich denke ich, dass jede Diskussion über solch ein Thema lediglich die persönlichen Ansichten wiederspiegeln kann. Aber, die Möglichkeit ist nun einmal gegeben, und eben an der eigenen Geschichte der Menschheit und der Gegenwart ist zu erkennen, dass eine Versklavung eben nicht auszuschließen ist, mag sie auch manchen mehr oder weniger wahrscheinlich sein.

    Wir haben nach dem Artikel Optionen:

    1. Grußbotschaften senden und mit so vielen Gartenzäunen wie möglich winken.
    Meine Meinung: Gefährlich. Wir machen auf uns aufmerksam und wissen nicht, was passiert. Wir kennen nun einmal bis heute keine intelligente außerirdische Lebensform. Und wir betreten das erste Mal unbekanntes Terrain, unüberschaubares Terrain, unendliches Terrain, alleine in der dritten Dimension. Die 4., die Zeit, können wir z.Zt. noch nicht einmal ansatzweise erfassen. Wir erleben sie nur.
    Möglicher Vorteil: Ungewiss. Menschheit ggf. uninteressant, da nicht weit entwickelt. Aber klar, wir könnten schneller einen "ersten Kontakt" herstellen. Möglichkeit des Kontakts, ja.
    Möglicher Nachteil: Es passiert eben nicht nur Gutes, und es wird vermutlich niemand kommen, und uns nur Blumen vom Nachbarsystem überreichen.
    Fazit: Warum? Finger weg. Schad nix, wenn wir erstmal ein bisschen älter in unserer Entwicklung werden.

    2. Nix tun, also nicht aktiv auf sich aufmerksam machen.
    Möglicher Vorteil: Nix, denn wir machen ja nix.
    Möglicher Nachteil: Wir werden ggf. entdeckt und wir bekommen immer noch keinen Blumenstrauß, sondern irgendwas Unangenehmeres passiert.

    3. Laser nutzen, um sich zu verschleiern
    Meine Meinung: Die paar Kilowatt werden wohl noch drin sein, wäre bsp. in einem deutschen Stromnetz völlig unauffällig.
    Möglicher Vorteilt: Man minimiert das Risiko.
    Möglicher Nachteil: Wir haben später unseren "ersten Kontakt". Die Blumen müssen wir wohl weiter aus Holland kaufen und nicht vom Nachbarsystem.

    Logisch:
    Instinkt haben Lebewesen auf der Erde. Auch ein Wolf geht nicht alleine in den Wald und jault einfach nur so rum. Warum auch? Fressen gibts schon genug - das Futter vom Wolf wird wohl nicht mehr, wenn er rumjault, aber vielleicht kommt etwas, was er nicht kennt. Das wird kein Futter sein, sondern vielleicht ein Bär oder ein Mensch mit einem Gewehr. Und ein Hase? Der springt mitsamt seinen Mäusekollegen auch nicht im Feld auf der gleichen Stelle, denn es könnte etwas unerwartetes kommen, z.B. ein Adler. Und das Gras, sein Futter, wächst nicht schneller, wenn er auf der Stelle hüpft.

    Ich möchte noch eines anmerken:
    Für die Menschheit war einst die nahe Umgebung zu klein. Dann wurde expandiert. Dann wurden neue Kontinente entdeckt. Heute gibt es Streitigkeiten um Ressourcen. Die Erde wird schon jetzt recht voll. Und da uns bis heute der Platz nie genügt hat, denn man kann ja immer mehr brauchen, warum sollte der Platz z.B. alleine in unserer Galaxie nicht knapp werden? Von dem Universum, an das wir als erstes denken, mal ganz abgesehen.

    Auf der einen Seite stellst Du klar, dass ein Versklaven nur aus dem Gehirn eines unterentwickelten Wesen mit zu viel Fantasie entspringt. Du schließt aber nicht aus, dass es fremde Lebensformen gibt. Dass das klar ist, ergibt schon eine Wahrscheinlichkeit.
    Denke aber auch daran, dass Du keine Ahnung davon hast, was da draußen ist, und wir werden - auch der Wahrscheinlichkeit nach - nun nicht unbedingt die Spitze der Evolution im gesamten Raum, in der Zeit und in allen mittlerweile zu tausenden wissenschaftlich erklärten Dimensionen sein. Also, erstmal den Kindergarten das erste Mal besuchen, und es nicht schon mit 11.-Klässlern aufnehmen wollen. Denn die geben Dir ja meist nicht nur einen Lutscher, sondern reden schon so, dass Du es gar nicht verstehst. Und manchmal waren mir als 11. Klässler, lang ists her, Kindergarten-Kinder schon extrem nervig.....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  3. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  4. MVTec Software GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47