Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autoakku-Reichweite: 500 Meilen

Es wird Winter...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird Winter...

    Autor: DerPille 05.10.09 - 08:04

    Der ineffiziente Verbrennungsmotor produziert zum großen Teil Wärme. Im Winter wird das Ärgernis zum Segen, da damit schnell der Fahrzeuginnenraum aufgeheizt wird.
    Was machen wir denn bei den Elektroautos? Die 200 Watt-Heizung aufdrehen und zusehen, wie der Ladezustand der Batterie in Rekordzeit zur Neige geht? Mama muss ihre Kleinen noch etwas dicker einpacken da sie sich entscheiden muss: bis nach Hause fahren oder es warm haben und unterwegs stehen bleiben.

    Keine Frage, ich bin eher pro E-Antrieb. Sobald zum Ersten geklärt ist, wie der Strom erzeugt wird, den die Fahrzeuge verbrauchen - und zwar bitte nicht mit (subventionierten) Kohle-Kraftwerken sondern mittels regenerativen Engeriequellen.
    Und zum Zweiten müssen die Alltagsprobleme (s.o.) gelöst werden. Nebenbei: wie verträgt sich die aggressive Salzwasserlake auf winterlichen Straßen mit Elektro-Radnabenmotoren?

  2. Re: Es wird Winter...

    Autor: SeppForcher 05.10.09 - 08:16

    Auch Batterien erhitzen sich bei Belastung. So könnte man sich auch bei Elekroautos diese Abwärme zu Nutze machen.

    Sepp

  3. Re: Es wird Winter...

    Autor: lalala 05.10.09 - 08:26

    Selbst wenn der Strom aus nem Kohlekraftwerk kommt .. Oder vielleicht nem Kohlevergasungskraftwerk sind die Abgaswerte besser als von nem Auto .. es lohnt sich trotzdem.. auch wenn ich dir zustimme das der Nutzen höher ist wenn es aus regenerativen Energiequellen kommt ...

    Und bei den Regenerativen gibt es unterschiede..
    Solarkraft, Biogas, Wasserkraft
    Ist alles in Ordnung Aber die Verschandelung der Umwelt mit diesen Drecks Windrädern muss aufhören.

    gruß

  4. Re: Es wird Winter...

    Autor: Bitte mit Auto angeben 05.10.09 - 08:39

    lalala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist alles in Ordnung Aber die Verschandelung der Umwelt mit diesen Drecks
    > Windrädern muss aufhören.


    Seit 60 Jahren pumpen die Menschen das über Millionen Jahre lang in der Erdkruste eingelagerte CO2 zurück in die Atmosphäre. Die Menschheit und übrigens auch die meisten heute anzutreffenden Tierarten haben noch nie in ihrer Entwicklungsgeschichte in einer so stickigen Co2-gesättigten Atmosphäre vegetieren müssen. Und dann kommt einer wie du an und erzählt irgend einen Stuss von Windrädern, die die Umwelt verschandeln. Ganz rund läufst du jedenfalls nicht mehr.

  5. Re: Es wird Winter...

    Autor: lalala 05.10.09 - 09:03

    Wo wohnst du .. irgendwo in ner Stadt wo es sowiso hässlich ist?
    Oder irgendwo auf dem Land wo mit den Hässlichen Windrädern für deine Hässliche Stadt Strom erzeugt wird.

    Wegen mir brauchen wir keinen Strom aus Windrädern, die Solarzellen auf meinem Dach Produzieren weit mehr Strom als ich brauche.

    Wenn das in den Hochhaus Plattenbau Siedlungen nicht geht find ich es unfair auch noch das Land zu verschandeln die Städte sind Hässlich genug.

    Ich sage nichts gegen regenerative Energie nur der Weg ist schlecht. Und da ist mir nen Vergasungs Kohlekraftwerk lieber da sind 1-2 qkm Hässlich und nicht 500-1000qkm

  6. Hintergrundinfos und Meinungen!

    Autor: Suomynona 06.10.09 - 05:05

    Oh bitte! Wieso hat jeder sofort seine Meinung und als Grundlage dienen "Verdauungsnebenprodukte"?

    DerPille schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der ineffiziente Verbrennungsmotor produziert zum großen Teil Wärme. Im
    > Winter wird das Ärgernis zum Segen, da damit schnell der Fahrzeuginnenraum
    > aufgeheizt wird.

    Ja das merk ich jedesmal wenn ich im Winter in ein kaltes Auto steige, erstmal friert man 3-5km weit bevor der Motor mal warm genug ist um auch den Fahrgastraum zu heizen und dann stellt man die Kiste ab, sobald sie grade angenehm warm waere und hat jede Menge Energie verschwendet... ganz geniales Konzept.
    Noch was zum nachdenken, ist dir klar wie beschissen ineffizient dieses Konzept ist? Schonmal ohne bzw. mit zuwenig Kuehlwasser gefahren? Zufaellig ist mir genau das im Winter mal passiert, selbst bei -10 Grad ueberhizt dir der Motor, wenn er nicht staendig von einem monstroesen System aus Pumpe, Wassertank, Waermetauscher und ca. 2m Schlauch in Schach gehalten wird und so einen Krampf nennst du einen Segen?

    > Was machen wir denn bei den Elektroautos? Die 200 Watt-Heizung aufdrehen
    > und zusehen, wie der Ladezustand der Batterie in Rekordzeit zur Neige geht?

    Hast du auch nur 10s nachgedacht bevor du diesen Unsinn auf die Welt losgelassen hast?
    Bei 200Watt hast du nach einer Stunde "Dauerheizen" einen Energiebedarf von 0,2kWh, 200W wird dir ein Antriebsakku noch fuer mehrere Stunden liefern nachdem du bereits wegen Notabschaltung liegen geblieben bist.
    Setz doch einfach mal 0,2kWh ins Verhaeltnis zu >20kWh die du fuer ca. 150km Reichweite benoetigst und dann ueberleg nochmal was du da gerade verbockt hast.

    > Mama muss ihre Kleinen noch etwas dicker einpacken da sie sich entscheiden
    > muss: bis nach Hause fahren oder es warm haben und unterwegs stehen
    > bleiben.

    Gratulation: Ganz grosser Bullshit! Selbst wenn man die Akkukapazitaet nicht mit der Heizung beanspruchen wollte, was glaubst du wie gross das Problem waere eine heute uebliche Standheizung in ein E-Mobil einzubauen? Das Ding koennte man sogar bei Aldi mit Salatoel betanken (nur zur Info: 1l Oel ca. 10kWh).

    > Keine Frage, ich bin eher pro E-Antrieb.
    Das redest du dir vielleicht ein, erkennen laesst du davon nichts, denn statt Moeglichkeiten zu erkennen, redest du lieber mueckenhafte Probleme zu elefantenartigen Showstoppern gross.

    > Sobald zum Ersten geklärt ist, wie der Strom erzeugt wird, den die Fahrzeuge verbrauchen - und zwar bitte nicht mit (subventionierten) Kohle-Kraftwerken sondern mittels regenerativen Engeriequellen.

    Bereits der heutige Euro-Mix ergibt fuer ein E-Mobil (Fahrzug der Kompaktklasse) eine CO2-Bilanz von ca. 90g/km (Well-to-Wheel) und die Bilanz wird durch wachsenden Anteil erneuerbarer Energien taeglich besser, zeig mir wie du das von (Oelquelle bis auf die Strasse wohlgemerkt; Well-to-Wheel) mit einem Verbrenner schaffen willst (wenn du dir unnoetige Muehe sparen willst und ich dir einen Tipp geben darf: GARNICHT!) und dann reden wir nochmal ueber das "Stromproblem".
    Quelle: http://www.daimler.com/go/optiresource

    > Nebenbei: wie verträgt sich die aggressive Salzwasserlake auf winterlichen Straßen mit Elektro-Radnabenmotoren?
    Welche Radnabenmotoren und welche Vertraeglichkeitsprobleme? Wie vertraegt sich denn die Salzlake aus dem Solebecken des Schwimmbads mit all den Pumpen und Filtern zur Wasseraufbereitung?
    Radnabenmotoren setzen bislang nur irgendwelche "Studien" der Automobielkonzerne ein, doch selbst wenn diese interessante Idee zum Einsatz kaeme, kannst du mir dann erklaeren wo das Problem waere solch einen Motor (siehe z.b. http://de.wikipedia.org/wiki/Asynchronmaschine dieses Bauprinzip kommt im Tesla Roadster zum Einsatz) Wasserdicht zu kapseln?

    > Und zum Zweiten müssen die Alltagsprobleme (s.o.) gelöst werden.
    Alltagsprobleme wie zum Beispiel was? Willst du noch ein paar mehr Muecken zum Elefanten aufblasen, ich bin gespannt?
    E-Mobilitaet hat genau ein Problem, Akku-Kosten und dieses Problem liesse sich mit ein wenig gutem Willen sehr einfach und kurzfristig loesen: https://forum.golem.de/kommentare/wissenschaft/autoakku-reichweite-500-meilen/loesung-wechselakkus/35837,1951045,1951045,read.html#msg-1951045

    snafu,
    Suomynona

  7. Re: Hintergrundinfos und Meinungen!

    Autor: bumblebee 13.03.10 - 21:55

    Suomynona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du auch nur 10s nachgedacht bevor du diesen Unsinn auf die Welt
    > losgelassen hast?
    > Bei 200Watt hast du nach einer Stunde "Dauerheizen" einen Energiebedarf von
    > 0,2kWh, 200W wird dir ein Antriebsakku noch fuer mehrere Stunden liefern
    > nachdem du bereits wegen Notabschaltung liegen geblieben bist.
    > Setz doch einfach mal 0,2kWh ins Verhaeltnis zu >20kWh die du fuer ca.
    > 150km Reichweite benoetigst und dann ueberleg nochmal was du da gerade
    > verbockt hast.

    Hast du nur 10s nachgedacht bevor du geantwortet hast? Zum Heizen benötigt man nämlich nicht 200W, sondern mindestens 5000W. Was sagst du nun?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 61,99€
  2. (-78%) 1,11€
  3. 3,99€
  4. (-75%) 3,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31