1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automatisierung: Roboterhotel…

Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: hans-peterr 16.01.19 - 12:01

    So geil ist die jetzt auch nicht, dass ich die Arbeit unbedingt erledigen muss.

  2. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: KillerKowalski 16.01.19 - 12:05

    Denk doch mal an die armen Leute die nichts mehr mit sich anzufangen wüssten, wenn sie sich mit sich selbst beschäftigen müssten.

  3. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.19 - 13:19

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denk doch mal an die armen Leute die nichts mehr mit sich anzufangen
    > wüssten, wenn sie sich mit sich selbst beschäftigen müssten.

    Die schimpfen dann auf Facebook über den Staat. ;)

  4. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: chuck 16.01.19 - 13:35

    ... gefrustet über das ausbleibende / mit Hartz 4 niedrigere Einkommen, Zwang zur (erneuten) Neuorientierung, Zukunftsunsicherheit, usw.

    Aber wahrscheinlich mach ich mir mal wieder zu viel Stress.

  5. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: elcaron 16.01.19 - 14:36

    Das Problem ist halt, dass es dann zwei Möglichkeiten gibt:

    a) Du machst eine andere Arbeit, die noch nicht automatisiert werden kann, Dir aber vielleicht noch weniger passt, oder
    b) Du machst halt einfach gar nichts und lässt Dich alimentieren. Das könnte aber zu Recht die Leute stören, die a) machen und noch einiges mehr an a) Arbeit sehen.

    Jedes Mal, wenn wieder einer ankommt mit BGE und meint, es wäre eh nicht genug Arbeit für alle da, denke ich nämlich, dass ich heute Abend nach 8h Arbeit noch die Küche putzen muss, weil es selbst bei Stundenlöhnen erheblich über Mindestlohn keinen gibt, der das legal machen will.

  6. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: Muhaha 16.01.19 - 14:57

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jedes Mal, wenn wieder einer ankommt mit BGE und meint, es wäre eh nicht
    > genug Arbeit für alle da, denke ich nämlich, dass ich heute Abend nach 8h
    > Arbeit noch die Küche putzen muss, weil es selbst bei Stundenlöhnen
    > erheblich über Mindestlohn keinen gibt, der das legal machen will.

    Ganz ehrlich, würdest Du fremden Menschen die Küche putzen wollen?

  7. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: Bouncy 16.01.19 - 15:00

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > b) Du machst halt einfach gar nichts und lässt Dich alimentieren. Das
    > könnte aber zu Recht die Leute stören, die a) machen und noch einiges mehr
    > an a) Arbeit sehen.
    Das wäre aber deren Problem, denn was sie stört oder nicht stört ist subjektiv und was sie an zusätzlicher Arbeit sehen ist deren private Sache. Nichts davon würde mich daran hindern dir zu widersprechen, dass du dich zu Recht gestört fühlst...

  8. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: Anonymouse 16.01.19 - 15:10

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > , dass ich heute Abend nach 8h
    > Arbeit noch die Küche putzen muss, weil es selbst bei Stundenlöhnen
    > erheblich über Mindestlohn keinen gibt, der das legal machen will.

    Soll das ein Witz sein?
    Es gibt doch unzählige Plattformen, wo man eine angemeldete Putzkraft buchen kann.
    Oder wohnst du weiter außerhalb, sodass es bei dir kein Angebot gibt?

  9. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: Komischer_Phreak 16.01.19 - 15:11

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist halt, dass es dann zwei Möglichkeiten gibt:
    >
    > a) Du machst eine andere Arbeit, die noch nicht automatisiert werden kann,
    > Dir aber vielleicht noch weniger passt, oder
    > b) Du machst halt einfach gar nichts und lässt Dich alimentieren. Das
    > könnte aber zu Recht die Leute stören, die a) machen und noch einiges mehr
    > an a) Arbeit sehen.
    >
    > Jedes Mal, wenn wieder einer ankommt mit BGE und meint, es wäre eh nicht
    > genug Arbeit für alle da, denke ich nämlich, dass ich heute Abend nach 8h
    > Arbeit noch die Küche putzen muss, weil es selbst bei Stundenlöhnen
    > erheblich über Mindestlohn keinen gibt, der das legal machen will.

    Wenn Du nicht gerade in Hintertupfingen wohnst, es gibt so was wie eBay für Putzfrauen, falls Dir das entgangen sein sollte.

  10. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: eidolon 16.01.19 - 19:01

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denk doch mal an die armen Leute die nichts mehr mit sich anzufangen
    > wüssten, wenn sie sich mit sich selbst beschäftigen müssten.

    Dafür gibts dann bestimmt Beschäftigungsroboter! \o/

  11. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: torrbox 17.01.19 - 07:08

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elcaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist halt, dass es dann zwei Möglichkeiten gibt:
    > >
    > > a) Du machst eine andere Arbeit, die noch nicht automatisiert werden
    > kann,
    > > Dir aber vielleicht noch weniger passt, oder
    > > b) Du machst halt einfach gar nichts und lässt Dich alimentieren. Das
    > > könnte aber zu Recht die Leute stören, die a) machen und noch einiges
    > mehr
    > > an a) Arbeit sehen.
    > >
    > > Jedes Mal, wenn wieder einer ankommt mit BGE und meint, es wäre eh nicht
    > > genug Arbeit für alle da, denke ich nämlich, dass ich heute Abend nach
    > 8h
    > > Arbeit noch die Küche putzen muss, weil es selbst bei Stundenlöhnen
    > > erheblich über Mindestlohn keinen gibt, der das legal machen will.
    >
    > Wenn Du nicht gerade in Hintertupfingen wohnst, es gibt so was wie eBay für
    > Putzfrauen, falls Dir das entgangen sein sollte.

    Wo denn? Wer fährt denn für 2h je 10¤ extra zu mir? Habe pauschal bei Helpling was ausgewählt (2,5h), aber an dem Tag ist niemand verfügbar. Ich klicke jetzt sicher nicht jeden Tag und jede Uhrzeit durch, um pro Woche 100¤ loszuwerden.

    edit: Bei 20¤/h fängt es an. Wenn man keinen komplett neuen will, 22-25¤.

    edit2: Ok der einzige mit guten Bewertungen kostet 25¤, aber da steht nicht, ob der für Kloschüssel und Herd unterschiedliche Lappen verwendet.

    edit3: Natürlich nur EU-Ausländer zu finden, Kommunikation auf Englisch. Also darum reißen, bei mir zu putzen, tun sich die Hartzer nicht gerade.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.19 07:16 durch torrbox.

  12. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: NuTSkuL 17.01.19 - 07:38

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elcaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > b) Du machst halt einfach gar nichts und lässt Dich alimentieren. Das
    > > könnte aber zu Recht die Leute stören, die a) machen und noch einiges
    > mehr
    > > an a) Arbeit sehen.
    > Das wäre aber deren Problem, denn was sie stört oder nicht stört ist
    > subjektiv und was sie an zusätzlicher Arbeit sehen ist deren private Sache.

    Anscheinend gehst du davon aus, zu b zu gehören? Interessant wird es, wenn du jedoch zu a gehörst, während du der einzige in deiner Nachbarschaft bist, der für sein Geld arbeiten muss.

  13. Re: Ich hoffe doch dass ein roboter meine Arbeit wegnimmt

    Autor: Bouncy 18.01.19 - 15:06

    NuTSkuL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anscheinend gehst du davon aus, zu b zu gehören? Interessant wird es, wenn
    > du jedoch zu a gehörst, während du der einzige in deiner Nachbarschaft
    > bist, der für sein Geld arbeiten muss.
    Es muss ja keiner. Vielleicht wäre ich der Einzige, der das kann was getan werden muss und die anderen verlassen sich auf mich, ja, dann lastet da ein gewisser Druck drauf. Und ja, irgendjemand muss manche Arbeiten machen, die unbequem sind und trotzdem anstehen.
    Da sind wir aber an einem Punkt der schlicht ausprobiert werden muß, den kann man kaum durch Diskutieren herausfinden: finden sich genügend Menschen, die sich - gegen Aufpreis! - zum Arbeiten verleiten lassen? Dann ist Allen gedient und es gibt kein a)...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig
  2. Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Hannover (Home-Office möglich)
  3. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,39€
  2. 8,99€
  3. 8,75€
  4. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme