1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automatisierung: Robotik ist der…

Ohne KI witzlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne KI witzlos

    Autor: dabbes 29.12.15 - 14:38

    ich will keine programmierbare Schnittstelle um dem Robi alles Haarklein beibringen zu können, ich will dem einfach etwas sagen und dann hat der selbst zu schauen wie er es umgesetzt bekommt.

    Gut ok, dann werden wahrscheinlich 90% ihre Jobs los sein, einschließlich mir selbst, aber was solls.

  2. Re: Ohne KI witzlos

    Autor: Nigthmare_Child 29.12.15 - 15:12

    Ha ich arbeite mit Roboter und sehe zu das sie alles richtig machen ! Mein Job ist gesichert und ich muss ne Lohnerhöhung fordern XD

  3. Re: Ohne KI witzlos

    Autor: HûntStârJonny 29.12.15 - 18:44

    KI wird noch dauern, daweil gibts aber maschinelles Lernen und Big Data das wird schon bald recht gut funktionieren denke ich(zumindest in den Entwicklungsabteilungen)

    Profientwickler: http://ludumdare.com/compo/ludum-dare-33/?action=preview&uid=25277
    https://play.google.com/store/apps/details?id=de.seriouscrypto.encntf
    Möchtegern-Kernelentwickler, Linuxer, Admin, Verschlüssler und Musikmacher, aber hauptberuflich Nerd

  4. Re: Ohne KI witzlos

    Autor: körner 29.12.15 - 21:11

    Am Ende arbeitet dann aber jeder mit Robotern. Ätsch!

  5. Re: Ohne KI witzlos

    Autor: cluz0r 30.12.15 - 10:36

    Ja das hab ich mich auch schon gefragt. Am Höhepunkt der Robotik werden wir dann nur noch fette Fleischmassen sein die wie in Wall-E in schwebeliegen liegen und einen schlauch rein und raus haben, dann noch ne VR Brille auf und ... ja. keine ahnung. Gute Frage.

    Da stell ich mir dann öfter die Frage nach dem ultimativen Ziel. Ist das ein Ziel, nur noch faul existieren zu müssen und die lästigen arbeiten die roboter machen lassen. Wie weit treibt man es dann, und was ist lästig? Ist es schon lästig essen und verdauen zu müssen, oder sich zu bewegen? Oder werden die Leute die Grenze erkennen und wirklich immernoch das meiste selbst machen. Aber dann stellt sich wieder die Frage: wieso sollte eine geldgierige Firma noch leute anstellen, wenn sie alles Roboter machen lassen kann. Und wieso sollte man dann Geld für Bildung ausgeben, wenn Menschen eh nichts mehr wissen müssen, da alles die Roboter wissen und können? Also bis auf ein paar elitäre Menschen die dann die Roboter warten, oder Manager sind und noch mehr Geld einstreichen. Und wofür bekommt dann der normale unwürdige Mensch sein Geld um sich roboter leisten zu können?
    Vielleicht benötigt man dann noch Menschen für Kunst, falls Roboter das nicht lernen können.
    Gruseliger Gedankengang irgendwie :D

  6. Re: Ohne KI witzlos

    Autor: earon 31.12.15 - 02:29

    ich finde das nicht so gruselig. Es braucht ein Umdenken. Der normale Mensch kann sich dann seine ohnehin kostbare Zeit mit Kunst und Kultur, gemütlichem Beisammensein, Tanz und Musik vertreiben.

    Und die paar armen cleveren "Eliten" dürfen dann schlau programmieren oder Excel-Listen bearbeiten etc. und sich weiter wichtig fühlen.

    Und wenn die wichtigen "Eliten" mal wieder entscheiden wo es einen Krieg zu führen gibt, schicken sie halt auch die Roboter hin. Das ist doch prima!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Vinci Energies Deutschland ICT GmbH, Ulm
  3. Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen
  4. h.a.l.m. elektronik gmbh, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist