Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonom fahren: MIT…

Zweierlei:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zweierlei:

    Autor: tilmank 13.07.12 - 19:51

    1. "Na dann schraubt mal an der Sicherheit der Bordsysteme.."
    Über Funk ausgelesene Reifendrucksensoren sind da noch das kleinere Übel. Wenn das Auto den Fahrer übersteuern kann und zudem die Systeme schlecht geschützt sind, könnte das tödlich enden. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass sich Forscher Zugriff auf kritische Systeme über ein Autoradio verschafft haben! An Softwarefehler sollte man lieber garnicht erst denken. Dann doch lieber 'ne durchgeschnittene Bremsleitung oder die gute alte Autobombe, das fällt wenigstens hinterher auf ;-)

    2. "Erfahrene und sichere Fahrer wiederum könnten eingeschränkt werden."
    Steht ja zum Glück im letzten Absatz. Als schönes Beispiel stelle ich mir da Autobahnauffahrten vor -> Wenn das System überhöhte Geschwindigkeit runterregelt, führt das in kritischen Situationen wie etwa einem rücksichtslosen Vollidioten auf der rechten Spur bestenfalls zur Vollbremsung (mit evtl. Auffahrunfall), schlimmstenfalls durch die Leitplanke oder in die Tunnelwand.
    Denn: Auf der Auffahrt stehen zu bleiben ist ganz schlecht, und wenn jemand auf der Spur neben der Auffahrt keine Platz lässt, hilft manchmal nur noch überholen..


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  2. Re: Zweierlei:

    Autor: Analysator 13.07.12 - 20:25

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn: Auf der Auffahrt stehen zu bleiben ist ganz schlecht, und wenn jemand
    > auf der Spur neben der Auffahrt keine Platz lässt, hilft manchmal nur noch
    > überholen..
    Also wenn das System eine Vollbremsung auf der Auffahrt macht obwohl es vielleicht noch einen direkt angrænzenden Seitenstreifen gibt, hat das System ja wohl einen im Zweifel tødlichen Bug. Was zur Frage fuert: Wer haftet eigentlich bei Unfællen die aus Bugs der Software resultieren?

  3. Re: Zweierlei:

    Autor: tilmank 13.07.12 - 20:35

    Analysator schrieb:
    > Also wenn das System eine Vollbremsung auf der Auffahrt macht obwohl es
    > vielleicht noch einen direkt angrænzenden Seitenstreifen gibt,
    Okay, in dem Fall wäre es weniger gefährlich.
    Ich dachte da tatsächlich mehr an Tunnel, wo direkt nach der Auffahrt die Wand kommt.

    > hat das
    > System ja wohl einen im Zweifel tødlichen Bug. Was zur Frage fuert: Wer
    > haftet eigentlich bei Unfællen die aus Bugs der Software resultieren?
    Der Fahrer natürlich, versuch mal dem Richter mit nem Softwarefehler zu kommen ;-)


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  4. Re: Zweierlei:

    Autor: Bouncy 14.07.12 - 20:07

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. "Na dann schraubt mal an der Sicherheit der Bordsysteme.."
    > Über Funk ausgelesene Reifendrucksensoren sind da noch das kleinere Übel.[...]
    Wieso muß man bei neuen Systemen immer gleich extremste Situation konstruieren (Autobombe? WFT?!) die ein Verbrechen sind, wenn sie begangen werden? Nein, das System ist nicht gegen Mord- und Terroranschläge geschützt, aber warum bitte ist das ein Anspruch der im Pflichtenheft stehen muß? Wie oft wurde dir denn schon die Bremsleitung durchschnitten, so dass kriminelle Manipulationen das Erste sind, woran du denken mußt?

  5. Re: Zweierlei:

    Autor: tilmank 19.07.12 - 05:11

    Bouncy schrieb:
    > Wieso muß man bei neuen Systemen immer gleich extremste Situation
    > konstruieren (Autobombe? WFT?!) die ein Verbrechen sind, wenn sie begangen
    > werden? Nein, das System ist nicht gegen Mord- und Terroranschläge
    > geschützt, aber warum bitte ist das ein Anspruch der im Pflichtenheft
    > stehen muß?
    Es ging nur darum, ob etwas auffällt oder nicht. Neue kriminelle Möglichkeiten mit geringer Entdeckungswahrscheinlichkeit werden selbstverstänlich auch genutzt.

    > Wie oft wurde dir denn schon die Bremsleitung durchschnitten,
    Ich bin weder in irgendeiner Machtposition, noch habe ich mit den falschen Leuten zu tun, also hat niemand einen Grund, das zu tun.

    > so dass kriminelle Manipulationen das Erste sind, woran du denken mußt?
    Die waren das zweite, gleich nach den Softwarefehlern^^
    Begrenzte Paranoia & Misstrauen in Maßen halte ich jedenfalls für gesünder als unbegrenzte Naivität und ausgeprägte Gutgläubigkeit.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. LOSAN Pharma GmbH, Neuenburg
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  2. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  3. 263,99€
  4. 44,98€ + USK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Ãœbersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25