Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonom fahren: Test mit…

"Routinierte Fahrer" an der Spitze?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: Bouncy 29.05.12 - 12:10

    Heißt das, ein ganzer Konvoi muß sich vollständig auf den einen Fahrer verlassen und übergibt ihm die volle Verantwortung? Was ist, wenn er den Abhang runterfährt, fahren die anderen Autos dann munter hinterher? Wie autonom agieren die angeschlossenen Autos, und wenn sie autonom agieren, was macht dann der mutmaßlich routinierte Fahrer da vorne? Nur das Tempo bzw. das Überschreiten des Tempolimits vorgeben? Da tun sich irgendwie Dutzende Fragen auf, die man als Reporter Volvo hätte stellen können...

  2. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: Floh 29.05.12 - 12:18

    Das wäre nicht meine einzige Frage.
    Wie funktionieren höhere Geschwindigkeiten? 85km/h ist genau der Geschwindigkeitsbereich wo mehr Staus entstehen, vor allem bei Konvois.
    Was passiert in einem Tunnel? Was passiert, wenn sich ein Auto zwischen den Konvoi drängt? Was passiert, wenn man überholen will? Scheren dann alle fünf Autos gleichzeitig aus?

  3. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: keiner 29.05.12 - 12:28

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heißt das, ein ganzer Konvoi muß sich vollständig auf den einen Fahrer
    > verlassen und übergibt ihm die volle Verantwortung?

    Dieser "leitet" nur bzw. gibt die Richtung vor.

    > Was ist, wenn er den
    > Abhang runterfährt, fahren die anderen Autos dann munter hinterher?

    Sicher nicht, da du bestimmt nicht der Erste/Einzige bist, dem dies aufgefallen ist ;)

    > Wie
    > autonom agieren die angeschlossenen Autos, und wenn sie autonom agieren,
    > was macht dann der mutmaßlich routinierte Fahrer da vorne?

    Warum der "erste Fahrer“ noch notwendig ist verstehe ich auch nicht ganz, denn es würde auch ohne gehen > siehe Google mit seinen autonomen Fahrzeugen, welche nur noch über die "Zieleingabe" gesteuert werden.

    > Nur das Tempo
    > bzw. das Überschreiten des Tempolimits vorgeben?

    Sieht in diesem Beispiel so aus, ja.

    > Da tun sich irgendwie
    > Dutzende Fragen auf, die man als Reporter Volvo hätte stellen können...

  4. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: keiner 29.05.12 - 12:28

    Floh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre nicht meine einzige Frage.
    > Wie funktionieren höhere Geschwindigkeiten? 85km/h ist genau der
    > Geschwindigkeitsbereich wo mehr Staus entstehen, vor allem bei Konvois.

    Dies trifft nur beim Menschen zu, da dieser im Gegensatz zum autonom agierenden Auto nicht in der Lage ist eine Geschwindigkeit konstant zu halten.

    > Was passiert in einem Tunnel?

    Dann schalten die Autos die Lichter ein :D

    > Was passiert, wenn sich ein Auto zwischen den
    > Konvoi drängt?

    Das würde mich auch interessieren.

    > Was passiert, wenn man überholen will? Scheren dann alle
    > fünf Autos gleichzeitig aus?

    Ich denke innerhalt des Konvois wird es dann kein Überholen geben.

  5. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: waswiewo 29.05.12 - 12:29

    Floh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... 85km/h ist genau der
    > Geschwindigkeitsbereich wo mehr Staus entstehen ...

    Dafür wird es ja wohl eine Quelle geben, oder?

    Ansonsten lassen sich viele der Fragen auch schon beantworten, wenn man davon ausgeht, dass das ganze mind. den Stand aktueller Assistenzsysteme hat. Assistenzsysteme für den Abstand zum nächsten Fahrzeug, für das halten der Fahrspur und vieles andere gibt es schon seit Jahren in ganz normalen Serienfahrzeugen als Extras.

  6. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: keiner 29.05.12 - 12:33

    waswiewo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Floh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... 85km/h ist genau der
    > > Geschwindigkeitsbereich wo mehr Staus entstehen ...
    >
    > Dafür wird es ja wohl eine Quelle geben, oder?

    Ganz Unrecht hat er nicht, dies ist jedoch im Menschen begründet...

    Wie entsteht ein Stau?
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1367360/Wie-entsteht-ein-Stau%253F#/beitrag/video/1367360/Wie-entsteht-ein-Stau%3F

    Wie entsteht ein Stau?
    http://www.youtube.com/watch?v=od-XkcmE0_w

  7. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: ahja 29.05.12 - 12:37

    keiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was passiert, wenn man überholen will? Scheren dann alle
    > > fünf Autos gleichzeitig aus?
    >
    > Ich denke innerhalt des Konvois wird es dann kein Überholen geben.


    Das ist klar, aber stell dir mal vor, der Konvoi trifft bei einer normal befahrenen Autobahn auf ein Fahrzeug, dass nur 60 fährt (aus welchem Grund auch immer).

    Es ist dem Fahrer des Führungsfahrzeuges kaum möglich abzuschätzen, ob beim überholen, das hinterste Fahrzeug eine Gefährdung für ein heran nahendes schnelles Fahrzeug ist. Auch ist es kaum möglich, ein ausreichend langes freies Stück auf einer Spur für einen ganzen Konvoi zu ermitteln.

    Ich denke also, zum Überholen muss der Konvoi aufgehoben werden. Alle Fahrer überholen separat und danach neuer Konvoi.

    So on...

  8. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: keiner 29.05.12 - 12:46

    Dies wäre gut möglich, wobei die heutigen autonomen Fahrzeuge ja bereits in der Lage sind selbstständig zu überholen, sodass der Überholvorgang von jedem Fahrzeug komplett eigenständig erfolgen könnte und diese (auch, wenn keine direkte Sichtverbindung mehr besteht) trotzdem per GPS Kontakt zueinander halten könnten, wodurch jedes Fahrzeug dann trotzdem weiß, wo sich das andere momentan befindet.

  9. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: emden09 29.05.12 - 13:42

    Die Schlagzeile/Verkehrmeldung heißt dann nicht mehr "LKW raste in Stauende", sondern "LKW + X Folgefahrzeuge rasten in Stauende". Die Anzahl der Toten und Verletzten kann man dann sicher auch mit X und mehr multiplizieren.

    Also bei mir bleibts dabei: Ich fahre oft und gerne Zug, aber wenn ich am Steuer eines PKW sitze, verlasse ich mich nach mehr als 30 Jahren unfallfreier Fahrt doch lieber auf meine eigene Routine.

    Zumal ich bei konstant 85 wohl eher Einschlafen als lesen würde. Sowieso die Frage: warum sollte ich in einem Roadtrain mit 85 dahinzuckeln, wenn ich von jedem IC heute 160 km/h, von ICE sogar über 250 km/h und selbst von Bimmelbahnen noch weit über 100 km/h geboten bekomme. Also wenn schon Zug, dann der auf Schienen.

  10. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: Danse Macabre 29.05.12 - 15:27

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heißt das, ein ganzer Konvoi muß sich vollständig auf den einen Fahrer
    > verlassen und übergibt ihm die volle Verantwortung?

    Genau. Und woran erkennt man einen routinierten Fahrer? Daran, dass er, genau wie seine Nachfolger, Zeitung liest. ;)

  11. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.05.12 - 11:03

    Floh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was passiert, wenn sich ein Auto zwischen den Konvoi drängt?

    Nur zu dieser einen Frage, die anderen wurden ja bereits einigermaßen beantwortet. Bei einem Abstand von 6 Metern und einer Geschwindigkeit von 85 km/h müsste das schon ein lebensmüder Fahrer sein, der versucht, sich dazwischenzudrängen. Beim 120er Limit fahren die meisten auch 120 und auf deutschen Autobahnen bei mehr als 120 sieht man die Kolonne gerade mal solang um sie zu bemerken...

    Sollte es allerdings doch irgendein Idiot machen würden sich die Autos dahinter autonom zurückfallen lassen, sodass sie wieder 6 Meter hinter dem Eingescherten sind, dank ihrer Kameras. Und ich glaube kaum, dass der nicht autonom fahrende es lange bei so einer Geschwindigkeit aushält..

    Dazu kommt, dass der Führungslaster wahrscheinlich beschriftet ist und die meisten Bescheid wissen. So eine Kolonne ist doch wegen ihres geringen Abstands untereinander relativ klar zu erkennen.

  12. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: Tantalus 31.05.12 - 11:19

    fmyasitch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur zu dieser einen Frage, die anderen wurden ja bereits einigermaßen
    > beantwortet. Bei einem Abstand von 6 Metern und einer Geschwindigkeit von
    > 85 km/h müsste das schon ein lebensmüder Fahrer sein, der versucht, sich
    > dazwischenzudrängen.

    Laut StVO muss ein Fahrzeug mit über 7m Länge genügend Abstand zum vorausfahrenden halten, dass ein überholendes Fahrzeug gefahrlos einscheren kann.

    > Sollte es allerdings doch irgendein Idiot machen würden sich die Autos
    > dahinter autonom zurückfallen lassen, sodass sie wieder 6 Meter hinter dem
    > Eingescherten sind, dank ihrer Kameras.

    6m wären ein massiver Verstoß gegen die StVO:
    (3) Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t und Kraftomnibusse müssen auf Autobahnen, wenn ihre Geschwindigkeit mehr als 50 km/h beträgt, von vorausfahrenden Fahrzeugen einen Mindestabstand von 50 m einhalten.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: tilmank 10.06.12 - 23:36

    emden09 schrieb:

    > Zumal ich bei konstant 85 wohl eher Einschlafen als lesen würde. Sowieso
    > die Frage: warum sollte ich in einem Roadtrain mit 85 dahinzuckeln, wenn
    > ich von jedem IC heute 160 km/h, von ICE sogar über 250 km/h und selbst von
    > Bimmelbahnen noch weit über 100 km/h geboten bekomme.
    Weil das Auto sofort los fährt und das direkt bis zum und nicht nur in die Nähe vom Zielort ;-)
    Mit all den Ärgernissen und Wartezeiten die man im Durchschnitt so hat, ist eine Bahnfahrt selten schneller. Entspannter auch nicht unbedingt, ich sage nur Beinfreiheit - je nach Vergleichsauto und gebuchter Klasse natürlich. Jedes ranzige Autobahnklo ist im übrigen besser als diese Urinzellen in (wackelnden!) Zügen :D


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  14. Re: "Routinierte Fahrer" an der Spitze?

    Autor: tilmank 10.06.12 - 23:42

    Tantalus schrieb:
    > 6m wären ein massiver Verstoß gegen die StVO:
    > (3) Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t und
    > Kraftomnibusse müssen auf Autobahnen, wenn ihre Geschwindigkeit mehr als 50
    > km/h beträgt, von vorausfahrenden Fahrzeugen einen Mindestabstand von 50 m
    > einhalten.
    Warst du schon mal länger auf einer Autobahn unterwegs und hast dabei auch LKW gesehen?^^
    Weil es sich reimt:
    S t V O schön und gut,
    nur dass es selten jemand tut!


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  2. Wasserverband Peine, Peine
  3. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  4. Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG, Kirchberg / Murr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05