Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Italienische…

Schanghai?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schanghai?

    Autor: Lalaaaa 29.10.10 - 12:48

    Heißt das nicht Shanghai? Ich meine man schreibt ja auch nicht Nju Jork, oder?

  2. Re: Schanghai?

    Autor: FSN 29.10.10 - 12:50

    Nö das heißt nicht Schanghei und auch nicht Shangheit. Es heißt 上海.

    Scheiß Globalisierungsdreck.

  3. Re: Schanghai?

    Autor: oldschoolboy 29.10.10 - 13:00

    Genau, wir lernen alle möglichen Sprachen die es auf der Welt gibt. Lebt weiter in deinem Dorf!

  4. Re: Schanghai?

    Autor: Tingelchen 29.10.10 - 13:06

    Wenn, dann würde man "Njuorg" schreiben müssen ;) Oder einfach "Big Äppel" ^^

  5. Re: Schanghai?

    Autor: Plonk 29.10.10 - 13:21

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn, dann würde man "Njuorg" schreiben müssen ;) Oder einfach "Big Äppel"
    > ^^

    Apple Sympathisant ^^

  6. Re: Schanghai?

    Autor: Freitagstroll 29.10.10 - 13:21

    Big Äppel?

    Das heißt iCity!
    Der Ort wo Musik nur über iTunes läuft und Software nur über den Appstore zu bekommen ist...

  7. Re: Schanghai?

    Autor: BILD.de 29.10.10 - 13:33

    Besser als Hinterbuffing.

  8. Re: Schanghai?

    Autor: Bouncy 29.10.10 - 13:40

    Lalaaaa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heißt das nicht Shanghai? Ich meine man schreibt ja auch nicht Nju Jork,
    > oder?
    Shanghai ist transkribiert, es gibt kein 100% richtig oder falsch, es ist ja kein "richtiges" Wort. Aber sich an eine Namenskonvention zu halten wäre natürlich schon vorteilhaft, vor allem bei chinesischen Städtenamen tut das aber leider kaum einer, was die Suche danach denkbar schwierig macht...

  9. Re: Schanghai?

    Autor: dasfaasdf 29.10.10 - 14:09

    Welches ist denn die richtige Konvention? Ich kenn mich zwar nicht aus im Chinesischen, aber zum Beispiel auf Japanisch kann man Tokio (deutsch) als Tokyo, Tōkyō, Toukyou, とうきょう oder 東京 schreiben.

  10. Re: Schanghai?

    Autor: Pillepallepuff 29.10.10 - 14:44

    dasfaasdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welches ist denn die richtige Konvention?

    Was die (neue) Rechtschreibung angeht gibt es eine amtliche Regelung und, Zufall halt, Shanghai o. Schanghai, also beide Schreibweisen, werden dort als Beispiele genannt wobei hier schon geschrieben wurde wo das Problem ist (nicht-lateinisches Alphabet).

    Die 'richtige' Konvention ist dann im Zweifelsfall diejenige dessen der stärker ist als Du.

  11. Re: Schanghai?

    Autor: fdgdgdg 29.10.10 - 16:56

    Du du ihn schon hoheitlich ansprichst müsste es lauten: "Lebt weiter in eurem Dorf."

  12. Re: Schanghai?

    Autor: Schoguhn 30.10.10 - 09:18

    oldschoolboy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, wir lernen alle möglichen Sprachen[,] die es auf der Welt gibt.

    Vielleicht könnte man sich mal auf eine der folgenden 3 Lösungen einigen (und zwar für alle Wörter aus anderen Sprachen, nicht nur für Eigennamen):

    1) Nichts wird transkribiert; alle schreiben Fremdwörter exakt so wie in dem Sprachraum, aus dem sie kommen, mit Pinselstrichen, Umlauten und allem.

    2) Alles wird transkribiert/transliteriert. Die Deutschen schreiben Schanghei, Schikago, Kompjuter, Portmonee, Wustersoße und Achmadienetschad. Außerdem vermeiden sie Fremdwörter, wenn diese überflüssig sind, und schreiben/sagen somit herunterladen statt download und Neu Amsterdam statt New York.
    Die USAmerikaner zum Beispiel schreiben dann eeber statt uber, Marekle statt Merkel und shahdenfroydeh statt schadenfreude.

    3) Wir einigen uns auf eine Weltsprache, zum Beispiel das haarsträubend unlogische und unaussprechliche, aber dafür hinreichend primitive und höchst flexible Englisch, und übertragen alles dorthin ... und schreiben und sprechen es langfristig als einzige oder zumindest allgegenwärtige (Zweit-)Sprache.

    Hai?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart-Feuerbach
  2. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen
  3. Corscience GmbH & Co. KG, Erlangen
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
MacOS Mojave im Test
Mehr als nur dunkel

Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
Ein Test von Andreas Donath

  1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
  2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
  3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

  1. GPU-Z: Software erkennt Fake-Grafikkarten
    GPU-Z
    Software erkennt Fake-Grafikkarten

    Die neue Version von GPU-Z informiert Nutzer darüber, ob die verbaute Grafikkarte ein gefälschtes Modell ist. Das ist wichtig, denn Fakes mit uralter GPU werden als aktuelle Mittelklasse-Pixelbeschleuniger angeboten. Zudem kann nun die Firmware von Turing-Karten ausgelesen werden.

  2. Browser: Mozilla bestätigt Support-Ende für RSS in Firefox
    Browser
    Mozilla bestätigt Support-Ende für RSS in Firefox

    Der Plan zum Entfernen der RSS-Unterstützung in Firefox wird konkreter. Der zuständige Mozilla-Entwickler beschreibt nun den geplanten Übergang für Nutzer und wiederholt erneut die Argumente für das Support-Ende der freien Webtechnik.

  3. Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.


  1. 10:15

  2. 09:20

  3. 09:02

  4. 08:00

  5. 07:31

  6. 07:15

  7. 13:06

  8. 12:17