Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Italienische…

Schanghai?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schanghai?

    Autor: Lalaaaa 29.10.10 - 12:48

    Heißt das nicht Shanghai? Ich meine man schreibt ja auch nicht Nju Jork, oder?

  2. Re: Schanghai?

    Autor: FSN 29.10.10 - 12:50

    Nö das heißt nicht Schanghei und auch nicht Shangheit. Es heißt 上海.

    Scheiß Globalisierungsdreck.

  3. Re: Schanghai?

    Autor: oldschoolboy 29.10.10 - 13:00

    Genau, wir lernen alle möglichen Sprachen die es auf der Welt gibt. Lebt weiter in deinem Dorf!

  4. Re: Schanghai?

    Autor: Tingelchen 29.10.10 - 13:06

    Wenn, dann würde man "Njuorg" schreiben müssen ;) Oder einfach "Big Äppel" ^^

  5. Re: Schanghai?

    Autor: Plonk 29.10.10 - 13:21

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn, dann würde man "Njuorg" schreiben müssen ;) Oder einfach "Big Äppel"
    > ^^

    Apple Sympathisant ^^

  6. Re: Schanghai?

    Autor: Freitagstroll 29.10.10 - 13:21

    Big Äppel?

    Das heißt iCity!
    Der Ort wo Musik nur über iTunes läuft und Software nur über den Appstore zu bekommen ist...

  7. Re: Schanghai?

    Autor: BILD.de 29.10.10 - 13:33

    Besser als Hinterbuffing.

  8. Re: Schanghai?

    Autor: Bouncy 29.10.10 - 13:40

    Lalaaaa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heißt das nicht Shanghai? Ich meine man schreibt ja auch nicht Nju Jork,
    > oder?
    Shanghai ist transkribiert, es gibt kein 100% richtig oder falsch, es ist ja kein "richtiges" Wort. Aber sich an eine Namenskonvention zu halten wäre natürlich schon vorteilhaft, vor allem bei chinesischen Städtenamen tut das aber leider kaum einer, was die Suche danach denkbar schwierig macht...

  9. Re: Schanghai?

    Autor: dasfaasdf 29.10.10 - 14:09

    Welches ist denn die richtige Konvention? Ich kenn mich zwar nicht aus im Chinesischen, aber zum Beispiel auf Japanisch kann man Tokio (deutsch) als Tokyo, Tōkyō, Toukyou, とうきょう oder 東京 schreiben.

  10. Re: Schanghai?

    Autor: Pillepallepuff 29.10.10 - 14:44

    dasfaasdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welches ist denn die richtige Konvention?

    Was die (neue) Rechtschreibung angeht gibt es eine amtliche Regelung und, Zufall halt, Shanghai o. Schanghai, also beide Schreibweisen, werden dort als Beispiele genannt wobei hier schon geschrieben wurde wo das Problem ist (nicht-lateinisches Alphabet).

    Die 'richtige' Konvention ist dann im Zweifelsfall diejenige dessen der stärker ist als Du.

  11. Re: Schanghai?

    Autor: fdgdgdg 29.10.10 - 16:56

    Du du ihn schon hoheitlich ansprichst müsste es lauten: "Lebt weiter in eurem Dorf."

  12. Re: Schanghai?

    Autor: Schoguhn 30.10.10 - 09:18

    oldschoolboy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, wir lernen alle möglichen Sprachen[,] die es auf der Welt gibt.

    Vielleicht könnte man sich mal auf eine der folgenden 3 Lösungen einigen (und zwar für alle Wörter aus anderen Sprachen, nicht nur für Eigennamen):

    1) Nichts wird transkribiert; alle schreiben Fremdwörter exakt so wie in dem Sprachraum, aus dem sie kommen, mit Pinselstrichen, Umlauten und allem.

    2) Alles wird transkribiert/transliteriert. Die Deutschen schreiben Schanghei, Schikago, Kompjuter, Portmonee, Wustersoße und Achmadienetschad. Außerdem vermeiden sie Fremdwörter, wenn diese überflüssig sind, und schreiben/sagen somit herunterladen statt download und Neu Amsterdam statt New York.
    Die USAmerikaner zum Beispiel schreiben dann eeber statt uber, Marekle statt Merkel und shahdenfroydeh statt schadenfreude.

    3) Wir einigen uns auf eine Weltsprache, zum Beispiel das haarsträubend unlogische und unaussprechliche, aber dafür hinreichend primitive und höchst flexible Englisch, und übertragen alles dorthin ... und schreiben und sprechen es langfristig als einzige oder zumindest allgegenwärtige (Zweit-)Sprache.

    Hai?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Kryptowährungen: Nutzer können für Razer minen und erhalten Spielgeld
      Kryptowährungen
      Nutzer können für Razer minen und erhalten Spielgeld

      Nutzer erhalten virtuelles Silber, wenn sie mit ihrer Grafikkarte für Razer Hashwerte errechnen. Das Geld können sie für Hardware oder Ingame-Inhalte ausgeben. Es ist nicht ganz klar, wie viel Gegenwert Gamer erhalten - der dürfte aber nicht an die Stromkosten heranreichen, die dadurch anfallen.

    2. Mutant Year Zero im Test: Xcom plus postnukleare Ente
      Mutant Year Zero im Test
      Xcom plus postnukleare Ente

      Die Taktiküberraschung der Saison schmeckt nach Geflügel: Das düstere, witzige und fordernde Mutant Year Zero macht vor, wie ein gutes Taktik-Rollenspiel funktioniert. Fans von Fallout und Xcom sollten zubeißen.

    3. Vivo Nex Dual Screen: Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
      Vivo Nex Dual Screen
      Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor

      Nach Nubia stellt mit Vivo der zweite chinesische Hersteller binnen kurzer Zeit ein Smartphone mit zwei Displays vor: Neben dem Hauptbildschirm befindet sich ein zweiter, kleinerer auf der Rückseite. Eine Frontkamera hat das Nex Dual Screen entsprechend nicht mehr.


    1. 14:20

    2. 14:00

    3. 13:30

    4. 13:13

    5. 12:07

    6. 11:36

    7. 10:46

    8. 10:31