Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Italienische…

und wozu ist das gut???

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und wozu ist das gut???

    Autor: WilliWinzich 29.10.10 - 12:38

    Wieso steckt man die Zeit, die Kreativität und das Geld nicht in sinnvollere Projekte? Oder was sollen menschenleere Autos auf unseren Straßen? Die meisten Autos sind heute sowieso nur mit einer Person besetzt... Aus Parma kommt nicht nur Schinken, sondern auch Käse ;o)

  2. Re: und wozu ist das gut???

    Autor: bla 29.10.10 - 12:48

    Is doch ganz klar, damit LKW Fahrer in Zukunft 24h am Tag unterwegs sind. Ab und an mal auf die Straße schauen reicht dann.

  3. Re: und wozu ist das gut???

    Autor: oldschoolboy 29.10.10 - 12:50

    An dieser Umsetztung arbeiten nicht nur Italiener. Mir fallen ne Menge sinnvolle Aspekte ein, z.B.:

    - weniger Unfälle
    - Behinderte/Blinde können ein Fahrzeug nutzten
    - LKWs die ohne Pause fahren
    - Entlastung des Fahrers auf langen Fahrten

  4. Re: und wozu ist das gut???

    Autor: Tingelchen 29.10.10 - 13:04

    Nicht zu vergessen

    - Der PKW bekommt die Vorteile die man derzeit nur im Zug oder im Bus hat :)

    Zeitung lesen, Lernen, Schlafen, etc. ^^

  5. genau! wieso überhaupt erfindungen?

    Autor: fafsdkafhasdfji 29.10.10 - 13:09

    Ist doch alles Quatsch, lasst uns zurück auf die Bäume, oder besser noch ins Meer!

  6. Damit wir bald 10 Millionen Arbeitslose haben

    Autor: rambo 29.10.10 - 13:14

    Alle LKW Fahrer, BusFahrer, Kurierfahrer,... werden dann bald arbeitslos udn die Firmen sparen nen Haufen Geld;)

  7. Re: genau! wieso überhaupt erfindungen?

    Autor: Hm... 29.10.10 - 13:19

    Neben dem zivilen Nutzen ist der militärische Nutzen zu nennen.

    Hinter einigen, wenn nicht sogar den meisten, Projekten des autonomen fahrens steckt das Militär.

    Für das Militär ist es wichtig autonome Fahrzeuge meinetwegen auf Erkundungsfahrten zu senden, ohne dabei Soldaten als Kanonenfutter zu präsentieren. Patroullien in umkämpften Gebieten.

    Auf dem Dach von so einem autonomen Hummer noch ein Robotermaschinengewehr und fertig ist die autonome Bodeneinheit. Wer nach dem Sinn solcher Einheiten bei Vorhandensein Dronen etc. stellt: Es ist viel aber nicht alles aus der Luft zu erkennen.

  8. Simpsons did it! ^^ [kT]

    Autor: Husare 29.10.10 - 13:19

    ein bisschen Text

  9. Re: Damit wir bald 10 Millionen Arbeitslose haben

    Autor: w0rkaholic 29.10.10 - 13:24

    rambo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle LKW Fahrer, BusFahrer, Kurierfahrer,... werden dann bald arbeitslos
    > udn die Firmen sparen nen Haufen Geld;)


    Du hast die Taxifahrer vergessen :-)

    Ich finde diese Entwicklung übrigens trotzdem gut! Maschinen, die dem Menschen die Arbeit abnehmen können sind grundsätzlich eine tolle Sache, dumm ist nur, wie der Mensch damit umgeht. Damit meine ich, dass von dieser gesparten Arbeit nur sehr wenige profitieren. Langfristig steigt allerdings auch das komplette Niveau, denn heute hat (in Deutschland) so gut wie jeder einen Staubsauger, eine Waschmaschine und eine Spülmaschine genauso wie ein Handy bzw. ein Telefon. Das sind auch alles Maschinen, die Arbeit abnehmen und das ist grundsätzlich auch gut so.

    Unangenehme Dinge sollten abgegeben werden, allerdings müsste es auf Maschinen eine pauschale Steuer geben, die immer anfällt solange Maschinen genutzt werden, stattdessen kann man Maschinen abschreiben und auf Menschen fallen Lohnsteuer und jede Menge weitere Abgaben an, noch dazu für die gesamte Dauer des Arbeitsverhältnis. Die Maschine kostet in der Regel nur einmal richtig Geld (Anschaffung) und anschließend verhältnismäßig wenig Geld (Wartungskosten etc.) Die Anschaffung kann durch Leasing ebenfalls gedrückt werden.

    Es lohnt sich fast immer, eine Maschine einzusetzen (aus betrieblicher Sicht) wo es geht. In der Regel ist es nur eine Frage der Zeit, wann sich die Maschine bezahlt macht. Das geht bei der einen Maschine eben schneller als bei der anderen.

  10. Re: Damit wir bald 10 Millionen Arbeitslose haben

    Autor: Bouncy 29.10.10 - 13:35

    rambo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle LKW Fahrer, BusFahrer, Kurierfahrer,... werden dann bald arbeitslos
    > udn die Firmen sparen nen Haufen Geld;)
    ohoh, ein minderausgebildeter Mitbürger fühlt sich in seiner Existenz bedroht :o Das soll jetzt nicht elitär klingen, aber wer Kurierfahrer ist und nicht auf einen anderen Beruf umsteigen kann sollte seinen Lebensweg sowieso mal überdenken...

  11. Re: Damit wir bald 10 Millionen Arbeitslose haben

    Autor: Arbeitsamt 29.10.10 - 13:42

    Die Jobwelt verändert sich eben, wo auf der einen Seite Jobs wegfallen, kommen auf der anderen Seite Jobs hinzu... Wer hier nicht flexibel genug ist und Umschult usw. hat pech gehabt, brauch aber auch nicht jammern...

  12. Re: Damit wir bald 10 Millionen Arbeitslose haben

    Autor: Rio R 29.10.10 - 13:44

    Arbeitsamt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Jobwelt verändert sich eben, wo auf der einen Seite Jobs wegfallen,
    > kommen auf der anderen Seite Jobs hinzu... Wer hier nicht flexibel genug
    > ist und Umschult usw. hat pech gehabt, brauch aber auch nicht jammern...

    Allerdings ist das nicht immer so leicht getan. Und die "Pech gehabt"-Leute jammern ganz besonders laut, wenn sie mal selbst betroffen sind...

    Was ist noch gut an dem Projekt?

    - es wird durch sehr ökonomisches Fahren keine Staus mehr
    - es wird Sprit gespart!

    Allerdings verläßt man sich dann voll auf die Technik. Sooo gut finde ich das nicht...

  13. Re: Damit wir bald 10 Millionen Arbeitslose haben

    Autor: ARbeitsamt 29.10.10 - 13:54

    Rio R schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arbeitsamt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Jobwelt verändert sich eben, wo auf der einen Seite Jobs wegfallen,
    > > kommen auf der anderen Seite Jobs hinzu... Wer hier nicht flexibel genug
    > > ist und Umschult usw. hat pech gehabt, brauch aber auch nicht jammern...
    >
    > Allerdings ist das nicht immer so leicht getan. Und die "Pech gehabt"-Leute
    > jammern ganz besonders laut, wenn sie mal selbst betroffen sind...
    >
    > Was ist noch gut an dem Projekt?
    >
    > - es wird durch sehr ökonomisches Fahren keine Staus mehr
    > - es wird Sprit gespart!
    >
    > Allerdings verläßt man sich dann voll auf die Technik. Sooo gut finde ich
    > das nicht...


    Natürlich hast du recht das es nicht so einfach getan ist, wenn man gerade Haus gebaut hat und das abzahlen muss, und dann ne Umschulung rein muss is das nicht gerade einfach...

    Die Software im Auto ist heut schon so komplex das teilweise bugs einfach dringelassen werden die "in den seltensten Fällen" nur auftreten...

    Aber der erste Schritt zum autonomen fahren wird ja schon in der UBahn gemacht, Nürnberg hat ja schon UBahnen die ohne Fahrer fahren. Wenn das Fahrzeug natürlich durch schienen in der Bahn gehalten wird ist das etwas einfacher, aber es ist auf jedenfall der erste Schritt...

  14. Re: und wozu ist das gut???

    Autor: cbvcbc 29.10.10 - 14:10

    einer oder zwei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Is doch ganz klar, damit LKW Fahrer in Zukunft 24h am Tag unterwegs sind. Ab und an mal auf die Straße schauen reicht dann.
    > - LKWs die ohne Pause fahren

    Und wenn der Tank leer ist, wird einfach ein Segel ausgeklappt ?!

  15. Re: Damit wir bald 10 Millionen Arbeitslose haben

    Autor: dumdideidum 29.10.10 - 14:14

    Naja und die Wartung der Fahrzeug will auch erledigt werden....und sind wir mal ganz ehrlich...das Projekt von LKWs die alleine Fahren gibt es seit über 100 Jahren und nennt sich Eisenbahn....zugegeben, eine Person, vllt. zwei sitzen da auch noch drin, aber selbst das wäre nur eine Frage der Zeit...

    ...Es ist nur der Lobbyarbeit der 90iger Jahre Politik zu verdanken, dass es kaum noch Güterverkehr gibt, der umweltfreundlich den Transit durch Deutschland übernehmen kann...

    ...da dann anzusetzen und tausende LKWs vllt. in Kolone selbstständig fahren zu lassen halte ich für den falschen Ansatz.

    Aber für den innerstädtichen Lieferverkehr is das vllt. gar nicht so verkehrt...

  16. Re: und wozu ist das gut???

    Autor: Pillepallepuff 29.10.10 - 14:21

    Schon mal in Italien mit dem Auto gefahren?

  17. Re: und wozu ist das gut???

    Autor: Pillepallepuff 29.10.10 - 14:23

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht zu vergessen
    >
    > - Der PKW bekommt die Vorteile die man derzeit nur im Zug oder
    > im Bus hat :)
    >
    > Zeitung lesen, Lernen, Schlafen, etc. ^^

    Und was soll daran neu sein?

  18. Re: Damit wir bald 10 Millionen Arbeitslose haben

    Autor: Pillepallepuff 29.10.10 - 14:30

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ][

    > Das soll jetzt nicht elitär klingen, aber wer Kurierfahrer ist
    > und nicht auf einen anderen Beruf umsteigen kann sollte seinen
    > Lebensweg sowieso mal überdenken...

    Oder einfach abkürzen? Sozialverträglicher Suizid oder so?

    Mensch, s.a. 'niedere Lebensform', 'Abschaum des Universums' ...

  19. Re: Damit wir bald 10 Millionen Arbeitslose haben

    Autor: thorsti 29.10.10 - 14:37

    w0rkaholic schrieb:

    > ....
    > Unangenehme Dinge sollten abgegeben werden, allerdings müsste es auf
    > Maschinen eine pauschale Steuer geben, die immer anfällt solange Maschinen
    > genutzt werden, stattdessen kann man Maschinen abschreiben und auf Menschen
    > fallen Lohnsteuer und jede Menge weitere Abgaben an, noch dazu für die
    > gesamte Dauer des Arbeitsverhältnis. Die Maschine kostet in der Regel nur
    > einmal richtig Geld (Anschaffung) und anschließend verhältnismäßig wenig
    > Geld (Wartungskosten etc.) Die Anschaffung kann durch Leasing ebenfalls
    > gedrückt werden.
    >
    > Es lohnt sich fast immer, eine Maschine einzusetzen (aus betrieblicher
    > Sicht) wo es geht. In der Regel ist es nur eine Frage der Zeit, wann sich
    > die Maschine bezahlt macht. Das geht bei der einen Maschine eben schneller
    > als bei der anderen.

    hi w0rkaholic,

    über den Aspekt habe ich noch gar nicht nachgedacht... finde ich aber sehr interessant! Das wäre mal eine sinnvolle Maßnahme für die Bundesregierung Menschen in Konkurrenz gegen Maschinen auf zu werten. Wäre echt ne Klasse Sache! Die Arbeitskraft des einzelnen hätte wieder mehr Gewicht!

  20. Re: Damit wir bald 10 Millionen Arbeitslose haben

    Autor: The Howler 29.10.10 - 14:58

    rambo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle LKW Fahrer, BusFahrer, Kurierfahrer,... werden dann bald arbeitslos
    > udn die Firmen sparen nen Haufen Geld;)

    Ich denke dabei an "Charlie und die Schokoladenfabrik". Wie war das mit seinem Vater? Der hat lange in einer Firma gearbeitet wo er Verschlüsse auf Zahnpastatuben geschraubt hat. Irgendwann wurde er dann durch eine Maschine ersetzt. Kurze Zeit darauf wurde er wieder eingestellt um die Maschine zu warten ;)
    Jobs gehen nicht verloren, sie wandeln sich nur. Rein "manuelle" Jobs gehen verloren und werden automatisiert, damit wir Menschen mehr Zeit damit verbringen können was wir Maschienen immer voraus haben werden: kreativ sein und denken...
    Umgesetzt werden diese Ideen ja auch heute schon von bewusst dumm gehaltenen und unterbezahlten "Untermenschen" (*hust*Apple/MS/Dell/...*hust*Foxconn*hust*).
    Nur eine Frage der Zeit bis Chinesen und Inder durch pure automation ersetzt werden, und sie sich auch mehr dem Erfinden an sich widmen können....

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
    Astrobiologie
    Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

    Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
    Von Miroslav Stimac

    1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
    2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
    3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    1. Müll: Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
      Müll
      Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert

      Akkus im Hausmüll können Müllfahrzeuge und Recyclinganlagen stark beschädigen. Deutschlands Entsorger fordern daher, ein Pfand für Akkus von Fahrrädern und anderen Geräten zu verlangen.

    2. Elektroautos: Daimler stoppt Entwicklung neuer Verbrennermotoren
      Elektroautos
      Daimler stoppt Entwicklung neuer Verbrennermotoren

      Daimler wird zunächst keine neuen Verbrennungsmotoren mehr entwickeln, sondern sich auf den Elektroantrieb konzentrieren. Für einige Anwendungszwecke werden jedoch auch Hybrid-Fahrzeuge weiterentwickelt.

    3. Raumfahrt: Weltraumpionier Sigmund Jähn gestorben
      Raumfahrt
      Weltraumpionier Sigmund Jähn gestorben

      Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er ist als DDR-Bürger der erste Deutsche im All gewesen.


    1. 07:41

    2. 07:13

    3. 22:07

    4. 13:29

    5. 13:01

    6. 12:08

    7. 11:06

    8. 08:01