1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Roboterautos…

Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

    Autor: rambo 11.10.10 - 16:04

    Das wird also wieder uns auf 10 Millionen Abreitslose hochdrücken und die Löhne massiv drücken.

    Schöne neue Welt.

  2. Re: Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

    Autor: Waldemar Stoffel 11.10.10 - 16:10

    rambo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird also wieder uns auf 10 Millionen Abreitslose hochdrücken und die
    > Löhne massiv drücken.
    >
    > Schöne neue Welt.

    In der Tat. Dann haben die ehemaligen Brummifahrer Zeit für andere Arbeit. Und langfristig bringt uns das alle weiter.

    Die Frage ist berechtigt - Was machen wir dann mit den ganzen Brummi- und Taxifahrern?

  3. Re: Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

    Autor: Fire-Fred 11.10.10 - 16:10

    Hm, ähnlich haben wohl Anfang des 20. Jh. die Kutscher argumentiert, als Kutschen durch PKWs abgelöst wurden.

    Die meisten Menschen dürften heutzutage froh sein, dass es damals so gekommen ist...

  4. Re: Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

    Autor: rambo 11.10.10 - 16:17

    Waldemar Stoffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rambo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wird also wieder uns auf 10 Millionen Abreitslose hochdrücken und
    > die
    > > Löhne massiv drücken.
    > >
    > > Schöne neue Welt.
    >
    > In der Tat. Dann haben die ehemaligen Brummifahrer Zeit für andere Arbeit.
    > Und langfristig bringt uns das alle weiter.
    >
    > Die Frage ist berechtigt - Was machen wir dann mit den ganzen Brummi- und
    > Taxifahrern?

    Alle in Callcenetr stecken;) Damit jeder Bürger mindestens 100 mal am tag angerufen wird;)
    Mehr, mehr, immer mehr! Wer redet von weniegr?


    Allerdinsg gibt es da einen Denkfehler:) CalLCenter tussis werden wohl auch in 10-20 Jahren abgeschafft, weil es dann auch von Computern gemacht werden kann.:)

    Wir brauchen einen Denkwecshel , aber das dauert wohl noch etwas.

  5. Re: Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

    Autor: fambo 11.10.10 - 16:18

    Fire-Fred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm, ähnlich haben wohl Anfang des 20. Jh. die Kutscher argumentiert, als
    > Kutschen durch PKWs abgelöst wurden.
    >
    > Die meisten Menschen dürften heutzutage froh sein, dass es damals so
    > gekommen ist...

    Das mag sein, aber da bestand auch noch keine Überproduktion wie heute udn was habenw ri eigentlich davon, dass immer mehr Waren quer durch die Welt geschoben werden?

  6. Re: Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

    Autor: Bouncy 11.10.10 - 18:09

    fambo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was habenw ri eigentlich davon, dass immer mehr Waren quer durch die Welt
    > geschoben werden?
    erdbeeren im winter und genug geld, um die fast unabhängig vom preis für's quer-durch-die-welt-schieben auch kaufen zu können. hängt widerum mit den gütern zusammen, die _wir_ quer durch die welt schieben - nennt sich übrigens "export" und bringt uns wohlstand (jaja ich weiß, uns geht's ja sooo schlecht etc...)

  7. Re: Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

    Autor: gouranga 11.10.10 - 23:14

    Ich fänds schade, wenn ich später nicht mehr oder nurnoch mit einem teuren Unikat selber Auto fahren könnte. Andererseits cool, wenn mich mein Auto rumfährt, weil ich dann zu senil bin, um es noch selbst zu steuern.

  8. Re: Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

    Autor: server-farm 11.10.10 - 23:46

    Die Abwicklung der Print-Betriebe in hoffentlich 1-2 Jahren durch Steves iZine Zeitungs-Abo-System kostet auch viele 400-Euro-Jobber, Zeitungsausträger usw.

    Die gebauten Druckereien sind dann zillionenteure Fehlprojekte. Aber das ist in Deutschland eh voll die Facharbeit und nur eine handvoll Leute dort.

    Die Papierfabriken mancherorts wo stehen schon leer. Da hat sich Google vor einer Weile eingemietet weil dort so schön kühl für die Serverfarm war.

    Wer nicht operativ arbeitet und produziert oder dienstleistet, liefert auch keinen Mehrwert für die Gemeinschaft.
    Und auch das ist optimierbar (haare-schneide-roboter,...).

    Speziell Verwaltungen sind überflüssig-zu-machen. Aber da fehlt das umdenken, das Software auch funktionieren kann. die bezahlten verhinderer haben das noch nicht verstanden. und die mittelständler mit hunderten überflüssiger stromberg-sesselpupsern-ugly-bettys-gzsz-Fantinen in der Verwaltung haben das noch nicht verstanden. Doch wenn die erste Firma Ipads einführt, ist LEistung angesagt und keine minderwertige warenwirtschaft o.ä. mehr. Die meisten hier haben noch gar nicht gepeilt, das ein Shop mit !funktionierender! Software die miesen unfähigkeits-Programmierer voll als verräter outet. Weil die Leute an funktionierende Software gewöhnt werden, während die Marktführer was von "bluescreens sind normal" "abstürze hat jede software" "jeder software hat fehler" ... labern. Bald müssen sich die m$-Verkäufer Sprüche wie "An meinem Ipad läuft alles. Und das ist neuer und besser als ihre überteuerte veraltete unwerte Software." anhören.

  9. Re: Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

    Autor: Zergling 12.10.10 - 07:50

    server-farm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Abwicklung der Print-Betriebe in hoffentlich 1-2 Jahren durch Steves
    > iZine Zeitungs-Abo-System kostet auch viele 400-Euro-Jobber,
    > Zeitungsausträger usw.
    >
    > Die gebauten Druckereien sind dann zillionenteure Fehlprojekte. Aber das
    > ist in Deutschland eh voll die Facharbeit und nur eine handvoll Leute
    > dort.
    >
    > Die Papierfabriken mancherorts wo stehen schon leer. Da hat sich Google vor
    > einer Weile eingemietet weil dort so schön kühl für die Serverfarm war.
    >
    > Wer nicht operativ arbeitet und produziert oder dienstleistet, liefert auch
    > keinen Mehrwert für die Gemeinschaft.
    > Und auch das ist optimierbar (haare-schneide-roboter,...).
    >
    > Speziell Verwaltungen sind überflüssig-zu-machen. Aber da fehlt das
    > umdenken, das Software auch funktionieren kann. die bezahlten verhinderer
    > haben das noch nicht verstanden. und die mittelständler mit hunderten
    > überflüssiger stromberg-sesselpupsern-ugly-bettys-gzsz-Fantinen in der
    > Verwaltung haben das noch nicht verstanden. Doch wenn die erste Firma Ipads
    > einführt, ist LEistung angesagt und keine minderwertige warenwirtschaft
    > o.ä. mehr. Die meisten hier haben noch gar nicht gepeilt, das ein Shop mit
    > !funktionierender! Software die miesen unfähigkeits-Programmierer voll als
    > verräter outet. Weil die Leute an funktionierende Software gewöhnt werden,
    > während die Marktführer was von "bluescreens sind normal" "abstürze hat
    > jede software" "jeder software hat fehler" ... labern. Bald müssen sich die
    > m$-Verkäufer Sprüche wie "An meinem Ipad läuft alles. Und das ist neuer und
    > besser als ihre überteuerte veraltete unwerte Software." anhören.


    Scheint als wärst du gänzlich unfähig einen PC zu bedienen :)
    Dein letztes M$ Produkt war wohl WIN 98. Denn Seit XP kann ich mich an keinen Bluescreen erinnern. Und ich sitze jeden Tag stundenlang am PC (arbeit+freizeit) ich hab mehr PC's als finger, oke ich geb zu alle ausser der zum zocken laufen mit Linux :P

    Spätestens wenn du alles Apple Produkte hast und etwas anderes anschliessen möchtest guckst du in die Röhre. Ein schlimmeres Monopol und Geld macherei als sie Apple biedet gibt es nicht. jaja, keine diskusion hier darüber. Apple hat eine gute bedienung und in letzterzeit auch gute ideen, nicht wie früher wo sie alles von Xerox oder so gekauft haben und es dann als ihre Erfindung verkauft haben (Maus, Grafischeoberfläche,...)
    Also Apple hat einiges gutes zu bieten, doch keiner der Apple Produkte kauft woll schlecht über die Politik von M$ sprechen!

  10. Re: Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

    Autor: iAgree 12.10.10 - 10:24

    Eine fantistische Antwort darauf, dass jeder zweite in Deutschland LKW Fahrer sei.
    Respekt!

  11. Re: Der zweithäuftigste Job in Deutschland ist LKW Fahrer

    Autor: martinalex 12.10.10 - 19:41

    rambo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird also wieder uns auf 10 Millionen Abreitslose hochdrücken und die
    > Löhne massiv drücken.
    >
    > Schöne neue Welt.


    Stichwort demographische Entwicklung: Bis die Autos selber fahren, wird ebenjene voll zuschlagen und diejenigen, die normalerweise als LKW-Fahrer nachrücken würden, gehen dann in Pflegeberufe oder ähnliches. Und die jetzigen LKW-Fahrer in Rente...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Automation W+R GmbH, München
  3. Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Bielefeld
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47