1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomik: Wer haftet bei…

Der Besitzer. PUNKT.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Besitzer. PUNKT.

    Autor: dabbes 09.11.11 - 18:07

    Der Besitzer ist schließlich auch der Nutznießer des Systems.

    Hätte jemand einen Roboter der durch seine Tätigkeit Geld verdient, fragt ja auch keiner "Wer bekommt das Geld", da bekommt es auch der Besitzer, also muss er auch das Risiko tragen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.11 18:08 durch dabbes.

  2. Wirklich...?

    Autor: TorstenTerhorst 09.11.11 - 18:27

    Schau mal, das ist das "Schöne" an der Juristerei. Da wird mal eben mit einem Schlagwort versucht die Welt zu erklären und am Ende ist man "dümmer als wie zuvor" ;-)

    Nun, der "Besitzer" soll also haften. Nun, wer ist denn das im juristischen Sinne eigentlich der Besitzer...? Das ist diejenige Person, die die "tatsächliche Sachherrschaft" innehat. Sprich: über die Sache verfügen kann. Ob sie dies allerdings darf steht auf einem völlig anderen Blatt. Denn oftmals ist nicht (nur) der Besitzer "Nutznießer" einer Sache, sondern (auch) der Eigentümer. Diese müssen keineswegs personenidentisch sein; sind sie sogar in den seltensten Fällen.

    Macht man also nun im juristischen Sinne - wie von meinem Vorposter vorgeschlagen - IMMER (also ohne Ausnahme) den BESITZER für das Handeln eines Roboters verantwortlich, dann dürfte das weitreichende Konsequenzen in Bezug auf unser Zusammenleben haben. Wer würde sich dann noch an seinem Arbeitsplatz eines Roboters bedienen, wenn er diesen zwar besitzt - ohne Zweifel zu einem weit überwiegenden Anteil jedoch der Arbeitgeber die "Früchte" der Arbeitsleistung erntet...?

    Mir liegen hier jede Menge lustige Beispiele auf den Lippen. Leider muss ich los, ansonsten wäre es mir ein Vergnügen diese hier auszubreiten und darzulegen, dass unsere Welt nicht so einfach ist als dass man sie mit 1-2 Worten erklären könnte. Die Zusammenhänge sind komplexer.

    Aber vielleicht hat ja der eine oder andere Lust hier weiter zu philosophieren ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.11 18:31 durch TorstenTerhorst.

  3. Re: Wirklich...?

    Autor: Avarion 09.11.11 - 20:54

    Und wer ist der Besitzer wenn in einigen Jahren tatsächlich autonome Roboter Dinge erledigen wie einkaufen? Für die Dauer der Tätigkeit gibts dann keinen Besitzer sondern nur einen Eigentümer.

    Und warum soll der Schuld sein wenn der Hersteller einen peinlichen Fehler einbaut und das Ding dann jemanden umrennt und der sich was bricht?

  4. Re: Wirklich...?

    Autor: S-Talker 10.11.11 - 08:44

    Das ist ja alles schön und gut. Aber es ändert nichts an der Tatsache, dass eine Maschine (fest installiert, beweglich, autonom, ferngesteuert oder was auch immer) eine Maschine bleibt und dafür ist der Gesetzliche Rahmen da. Wenn es da ein Mangeln an gesetzlicher Regelung gibt, dann betrifft der nicht nur autonome Systeme, sondern Maschinen generell.

    Wenn irgendwann die Zeit von Asimovs Bicentennial Man gekommen ist, braucht man sicher neue Gesetze, aber bis dahin ist sicher noch Zeit.

    Für mich klingt die ganze Geschichte sehr nach Selbstrechtfertigung, genauso wie die Sache mit dem "Internetrecht".

  5. Re: Wirklich...?

    Autor: Remy 10.11.11 - 09:26

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja alles schön und gut. Aber es ändert nichts an der Tatsache, dass
    > eine Maschine (fest installiert, beweglich, autonom, ferngesteuert oder was
    > auch immer) eine Maschine bleibt und dafür ist der Gesetzliche Rahmen da.
    > Wenn es da ein Mangeln an gesetzlicher Regelung gibt, dann betrifft der
    > nicht nur autonome Systeme, sondern Maschinen generell.
    >
    > Wenn irgendwann die Zeit von Asimovs Bicentennial Man gekommen ist, braucht
    > man sicher neue Gesetze, aber bis dahin ist sicher noch Zeit.
    >
    > Für mich klingt die ganze Geschichte sehr nach Selbstrechtfertigung,
    > genauso wie die Sache mit dem "Internetrecht".


    Wer sagt dir, dass Maschinen kein Bewusstsein haben können? In Zukunft ist das sicher möglich.

  6. Re: Wirklich...?

    Autor: katzenpisse 10.11.11 - 16:30

    Remy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sagt dir, dass Maschinen kein Bewusstsein haben können? In Zukunft ist
    > das sicher möglich.

    Das wird wohl noch ein klein wenig dauern :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg
  4. Deutsches Patent- und Markenamt, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Ein Sekt auf Glasfiber!
Golem on Edge
Ein Sekt auf Glasfiber!

Meine Datsche bekommt bald FTTH, darauf muss angestoßen werden! Das Verständnis für Glasfaser fehlt leider bei Nachbarn wie bei Kollegen.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. EU-Kommission Glasfaser darf auch in Vectoringgebieten gefördert werden
  2. DNS:NET Cottbus bekommt Glasfaser
  3. Deutsche Telekom Gewerbegebiete bekommen bis zu 100 GBit/s

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Erörterung zu Tesla-Fabrik: Viel Ärger, wenig Hoffnung
    Erörterung zu Tesla-Fabrik
    Viel Ärger, wenig Hoffnung

    Lässt sich der Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide noch stoppen? In einer öffentlichen Erörterung äußerten Anwohner und Umweltschützer ihren Unmut.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Tesla-Fabrik in Grünheide Wasserverband gibt grünes Licht für Giga Berlin
    2. Grünheide Musk besucht erstmals Baustelle für Gigafactory
    3. Gigafactory Musk auf Deutschlandtour in Berlin und Tübingen