1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autowerk: Tesla will in…

Schönrechnen für dumme?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Schönrechnen für dumme?

    Autor: Steven Coolmay 05.06.20 - 07:48

    Ok, die benötigen Wasser. Jetzt müssen die sagen wieviel Maximal verbraucht werden könnten.

    Zitat: "In den Antragsunterlagen laut Bundesimmissionsschutzgesetz hatte Tesla angegeben, dass pro Stunde 372 Kubikmeter Wasser aus dem öffentlichen Trinkwassernetz benötigt."

    Jetzt bauen die etwas anders, vieleicht ein paar Filteranlagen um das Wasser effektiver nutzen zu können und kommen auf 238 Kubikmeter. Oder bauen die Wassertanks und nehmen nun auch Wasser wenn die gerade nix brauchen um diese zu befüllen um dann in Spitzezeiten weniger zu benötigen?

    Und können wir bitte mal aufhören von verbrauch zu sprechen? Es wird benutzt. Ist ja nicht so das es wie auf Baustellen in Beton eingeschloßen wird. Es ist ja ein Kreislauf. Wenn die Fabrik ne eigene Kläranlagen bauen würde, wäre der Bedarf ja noch viel niedriger.

    Das meiste Wasser wird übrigens nur zur Kühlung benutzt.


    Leider denken viel zu wenig Menschen über den Tellerrand.

  2. Re: Schönrechnen für dumme?

    Autor: schap23 05.06.20 - 08:16

    Wie darf ich das "nur" im letzten Satz verstehen? Willst Du damit sagen: Alles nicht so schlimm, oder soll es bedeuten: Was für eine Verschwendung?

    Jedenfalls ist es nicht gut, wenn Trinkwasser zum Kühlen verwendet wird und dann in irgendwelche Fließgewässer eingeleitet wird, so daß die aufgeheizt werden und das Wasser im Wasserhahn der Anwohner fehlt.

  3. Re: Schönrechnen für dumme?

    Autor: gelöscht 05.06.20 - 08:23

    Dort gibt es wohl nicht genug Trinkwasser???

  4. Re: Schönrechnen für dumme?

    Autor: emdotjay 05.06.20 - 09:52

    Es ist immer ein Trade off, zwischen den Ressourcen als Nebenbedingung und Optimierung die Kosten auf ein minimum zu reduzieren.

    Zb wenn die es jetzt schaffen mit weniger Wasser auszukommen weil ein größerer Teil in der Fabrik recyliert wird. Bedeutet das ja jetzt nicht das weniger Energie konsumiert wird. Es braucht zusätzliche Anlagen.

    Was mich interessiert woher bezieht die Fabrik ihren Strom?

  5. Re: Schönrechnen für dumme?

    Autor: norbertgriese 06.06.20 - 09:25

    Im Gebiet, zu dem auch die Tesla Fabrik gehört, hat das zuständige Wasserwerk eine maximale zulässige Entnahmeleistung.

    Diese wird mit dem ursprünglichen Plan von Tesla vermutlich zeitweise überschritten. Plumpsklos für Grünheide sind wohl keine Option.

    Warum hier stets die Genehmigungsbehoerden und Tesla zitiert werden, ist wenig zielfuehrend.
    Es sei denn, es darf mehr Wasser entnommen werden - was aber langwierige Klagen seitens der Naturschutz Interessierten nach sich ziehen dürfte.

    Norbert

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Support-Specialist (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Hamburg
  2. Junior IT Business Consultant (w/m/d)
    Banijay Germany GmbH, Köln-Mülheim
  3. IT-Security Specialist (w/m/d) Netzwerktechnik
    Dataport, verschiedene Standorte
  4. Onlineredakteur / Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2.089€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Bestpreis!)
  2. (u. a. Days Gone [PC] für 13,99€ und Total War Warhammer 3 für 29,49€)
  3. 49,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 99,99€)
  4. 614€ mit Gutscheincode NBB25HARDWARE


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyperschallwaffen: China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste
Hyperschallwaffen
China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste

Die Volksbefreiungsarmee schießt im Uiguren-Gebiet auf Attrappen von Kriegsschiffen. Erprobt wird die Fähigkeit, gegnerischen Flotten einen empfindlichen Erstschlag zu versetzen.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Stormcaster-DX Lasergerät für Drohnen-Montage kommt mit Zielverfolgung
  2. Hensoldt Deutsche Jammer sollen russische Luftabwehr stören können
  3. Cybersicherheit Rechenzentren-Projekt der Schweizer Armee "ungenügend"

Astronomie: Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
Astronomie
Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße

Das Event Horizon Telescope hat keine Beobachtungen in fernen Galaxien gemacht, sondern in unserer Nachbarschaft. Trotzdem ist es kompliziert.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  2. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt
  3. Seti Doch kein Signal von Proxima Centauri

Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
Open Source
Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
Eine Anleitung von Martin Strubel

  1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
  2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken