1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BCI: Auto bremst Unaufmerksame

Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: monettenom 27.09.13 - 12:07

    Wenn ein Auto plötzlich ohne erkennbaren Grund abbremst, ist das durchaus gefährlich für andere Verkehrsteilnehmer. Die können nicht erkennen, ob der Fahrer pennt.
    Ein Warnton, der den Fahrer aufrüttelt, wäre wohl angebrachter.

  2. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: dippiiduu 27.09.13 - 12:12

    Ich glaub nicht das es direkt eine Vollbremsung auslöst. Langsames runter bremsen sollte auch für andere keine Gefahr sein.
    Es sei denn, es sind die Spezis die bei 120 5 Meter hinter einem sind.

  3. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: Seelbreaker 27.09.13 - 12:26

    dippiiduu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sei denn, es sind die Spezis die bei 120 5 Meter hinter einem sind.

    Die sind eh selbst Schuld und habens nicht anders verdient....

  4. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: pythoneer 27.09.13 - 12:36

    Dann sollte die Karre auch gleich nen finalen "Rettungsschuss" ausführen für Autos die sich auf 5m bei 120km/h nähern!

  5. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: User_x 27.09.13 - 12:54

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sollte die Karre auch gleich nen finalen "Rettungsschuss" ausführen
    > für Autos die sich auf 5m bei 120km/h nähern!


    boah... wie oft wünscht ich mir rollsplitt bei solch vollidioten hinten rauszuschmeißen...

    insbesondere im feierabendverkehr die dicken luxusschlitten (entweder wird das essen so schnell kalt, dass die sich beeilen müssen oder haben so ein abgef*cktes berufsleben um ihre aggressionen nicht anders verarbeiten zu können)...

  6. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: OpenMind 27.09.13 - 13:03

    Bitte macht folgendes nicht wirklich!

    Wenn ihr ein Schiebedach oder Cabrio habt, dann nehmt euch ein Säckchen Kieselsteine mit ins Auto und wenn Jemand so drengelt, werft ihr ein paar nach Oben, diese landen dann mit ziemlicher Sicherheit mit 120km/h auf der Windschutzscheibe des Drenglers.

    Wie gesagt, bitte nicht wirklich machen!

  7. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: moppi 27.09.13 - 13:12

    hui 5 meter das ist ja richtig space.... erlebe ich täglich das an meiner stossstange genschnüffelt wird. weil ich ja 10 meter platz zum vordermann habe und schneller fahren soll. und das bei eher 140 km/h

    hier könnte ein bild sein

  8. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: User_x 27.09.13 - 13:14

    OpenMind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte macht folgendes nicht wirklich!
    >
    > Wenn ihr ein Schiebedach oder Cabrio habt, dann nehmt euch ein Säckchen
    > Kieselsteine mit ins Auto und wenn Jemand so drengelt, werft ihr ein paar
    > nach Oben, diese landen dann mit ziemlicher Sicherheit mit 120km/h auf der
    > Windschutzscheibe des Drenglers.
    >
    > Wie gesagt, bitte nicht wirklich machen!

    ...das wäre ja schon gefährlich für den folgeverkehr der nichts dafür kann. find da meinen rollsplitt im unteren bereich schon grenzwertig, auch nur wenn er den lack beschädigen würde.

    oder aber: steinschlag und lackschäden vorne umsomehr bemängeln bzw. unter owi stellen, da es erwiesen ist, dass sowas durch zu dichtes auffahren öfter passiert, da die aufgewirbelten steinchen von der straße keine zeit haben auf die fahrbahn herunterzufallen und somit diese schäden verursachen...

  9. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: dEEkAy 27.09.13 - 13:40

    monettenom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein Auto plötzlich ohne erkennbaren Grund abbremst, ist das durchaus
    > gefährlich für andere Verkehrsteilnehmer. Die können nicht erkennen, ob der
    > Fahrer pennt.
    > Ein Warnton, der den Fahrer aufrüttelt, wäre wohl angebrachter.


    Naja, wenn der Abstand eingehalten wird, ist das absolut kein Problem wenn jemand Grundlos bremst. Ich gehe hier auch nicht von einer Vollbremsung aus, eher von "vom Gas gehen und leicht auf die Bremse".

    Bei all den Vollidioten allerdings, die einem so nah Auffahren, dass man die Scheinwerfer noch nicht einmal mehr im Rückspiegel sieht, denke ich könnte das ganz schön teuer für den einen oder anderen werden.

  10. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: Stummi 27.09.13 - 13:59

    Es gibt auch jetzt schon genug gründe, plötzlich mal scharf bremsen zu müssen (z.B. ein kind läuft auf die Straße). Dafür gibt es ja den Sicherheitsabstand und beim Hintenauffahren hat (richtiger weise) fast immer der auffahrende Schuld



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.13 13:59 durch Stummi.

  11. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: monettenom 27.09.13 - 14:09

    Wer grundlos plötzlich abbremst, ist mitschuld.

  12. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: Natz 27.09.13 - 14:42

    Wenn der Fahrer am Einschlafen ist (was leider auf den Autobahnen oft zu Unfällen führt), dann ist es ja kein grundloses Abbremsen. Klar trägt dann vor allem der einschlafende Fahrer die Schuld.

    Aber wenn bereits ein leichtes Bremsen zu einem Auffahrunfall führt, dann sollte der Nachfolger doch mal über den Abstand nachdenken.

    Situationen wie Wildwechsel etc kündigen sich ja auch nicht zwei Tage vorher per Einschreiben an.

  13. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: tomate.salat.inc 27.09.13 - 15:29

    Ganz einfach: jemand drängelt? Dann verringere ich einfach das Tempo und schaue ab und zu in den Rückspiegel um den lieben drängler fluchen zu sehen.

    Da es eh wieder kommt: Nein, dafür kann man nicht bestraft werden. Es gibt kein Recht auf schnell fahren und schon in der Fahrschule lern man ja bekanntlich: "man soll nur so schnell fahren, wie man es sich auch tatsächlich zutraut".

  14. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: janlange 27.09.13 - 17:15

    > Da es eh wieder kommt: Nein, dafür kann man nicht bestraft werden. Es gibt
    > kein Recht auf schnell fahren und schon in der Fahrschule lern man ja
    > bekanntlich: "man soll nur so schnell fahren, wie man es sich auch
    > tatsächlich zutraut".


    Wenn die Leute dann wenigstens rechts fahren würden... viele fahren nur einen ganz klein bisschen schneller als die eh schon zu schnell fahrenden LKWs (mit 90-95kmh) und blockieren dann die Mittelspur. Wäre die Mittelspur frei für die empfohlene Durshcnittschgeschwindikeit von 130kmh (also 120-140) wär die die linke Spur frei für Leute die im Schnitt 160 fahren wollen.

    Ich finde es sollte auch eine Regelung geben für "zu langsam fahrer" bzw. soweit ich weiß gibt es die schon, nur die Polizei verfolgt nur die die "zu schnell fahren".. aber beide Seiten führen zu Problemen im Verkehr.

  15. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: User_x 27.09.13 - 22:44

    janlange schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da es eh wieder kommt: Nein, dafür kann man nicht bestraft werden. Es
    > gibt
    > > kein Recht auf schnell fahren und schon in der Fahrschule lern man ja
    > > bekanntlich: "man soll nur so schnell fahren, wie man es sich auch
    > > tatsächlich zutraut".
    >
    > Wenn die Leute dann wenigstens rechts fahren würden... viele fahren nur
    > einen ganz klein bisschen schneller als die eh schon zu schnell fahrenden
    > LKWs (mit 90-95kmh) und blockieren dann die Mittelspur. Wäre die Mittelspur
    > frei für die empfohlene Durshcnittschgeschwindikeit von 130kmh (also
    > 120-140) wär die die linke Spur frei für Leute die im Schnitt 160 fahren
    > wollen.
    >
    > Ich finde es sollte auch eine Regelung geben für "zu langsam fahrer" bzw.
    > soweit ich weiß gibt es die schon, nur die Polizei verfolgt nur die die "zu
    > schnell fahren".. aber beide Seiten führen zu Problemen im Verkehr.

    zu schnell fahren? falsch! man kann nicht mit 160 durchbrettern und durch drängeln versuchen andere einzuschüchtern, wenn der gesamte restliche verkehr mit einer anderen durchschnittsgeschwindigkeit fließt! das sollte man schon aus eigensicherung beachten, denn genauso wie die raser gibts andere "egoisten" meist mit lkw oder transporter, die zücken den blinker und wechseln die spur. was honter denen passiert, ist denen letztendlich auch scheißegal.

    und wer sich die auffahrunfälle auf den autobahnen anschaut, sind es meist 3-5 autos, die wegen zu kleinem abstand ineinander hauen. aber genauso tritt das ego wieder raus, wenn du abstand lässt, als behinderung angesehen wirst und dich niemand berücksichtigt bzw. des rasers hormone wieder party feiern um seine potenz am lenkrad wieder unter beweis stellen zu müssen!

  16. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: janlange 27.09.13 - 23:24

    Davon war gar nicht die Rede User_x!!

    Auch Lkws gehören zu gefahren auf der Straße. Da sie meinen bei 1,5 km Die sie schneller können überholen zu müssen. Und auch das wird zum einen durch die Polizei nicht geahndet obwohl es verboten ist und den Verkehr behindert. Ebenfalls macht es auch keinen Sinn denn die fahren eh schon alle schneller als die erlaubten 80kmh.

    Wenn die Straßen voll sind ist klar, dann muss man langsamer fahren. Aber schau mal, oft sind die Straßen gar nicht so voll, sonder auf der Mittelpunkt wird mit 110 geschlichen, während die die normale 140 fahren wollen dadurch auf die ganz Linke Spur gedrängt werden.

  17. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: wmayer 28.09.13 - 11:45

    Der Rollsplit wäre dann auch unangekündigt auf der Straße und trifft nicht nur den Lack des direkten Hintermanns, sondern auch andere Fahrzeuge. Wenn es "genug" Rollsplit ist würde es dann auch für Motorradfahrer wohl recht gefährlich.

  18. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: wmayer 28.09.13 - 11:53

    Ein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot kann 80 Euro, sowie einen Punkt kosten. Man könnte es auch als Nötigung auslegen. Auch ist es eine unnötige Behinderung des Verkehrs kostet 40 Euro. Das Überholen eines anderen Fahrzeugs nicht zu ermöglich kostet 10 Euro.

    Es finden sich wirklich genug Punkte ;)

    http://www.schadenfixblog.de/bussgeldkatalog_2013.php

  19. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: wmayer 28.09.13 - 11:56

    Das ist bei SUVs ja nicht mehr der Fall, weil die Scheinwerfer so hoch sind. :D

  20. Re: Gefährlich für den nachfolgenden Verkehr

    Autor: janlange 29.09.13 - 16:38

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot kann 80 Euro, sowie einen Punkt
    > kosten. Man könnte es auch als Nötigung auslegen. Auch ist es eine unnötige
    > Behinderung des Verkehrs kostet 40 Euro. Das Überholen eines anderen
    > Fahrzeugs nicht zu ermöglich kostet 10 Euro.
    >
    > Es finden sich wirklich genug Punkte ;)
    >
    > www.schadenfixblog.de

    Die Punkte gibt es.. ja! Aber wann hält die Polizei wirklich mal einen notorischen Mittelspurfahrer an?
    Mangels Kapazitäten konzentrieren die sich eher auf Raser bzw Leute die sich durch den Verkehr schlängeln in dem sie rechts überholen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. EUROIMMUN AG, Dassow
  3. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  4. Duale Hochschule Baden-Württemberg Lörrach, Lörrach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 279,99€ (Bestpreis)
  3. 249,09€ mit Rabattcode "POWEREBAY6" (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    USA
    Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

    Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
    3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
    Azure Active Directory
    Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

    Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
    Von Martin Loschwitz

    1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
    2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf