1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Better Place will der…

better place Akkutausch hat sich erledigt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. better place Akkutausch hat sich erledigt

    Autor: nkn 12.03.09 - 11:51

    wer will noch 5 - 10 Minuten einen Akku tauschen, wenn er genau so schnell seinen Eigenen wieder aufladen kann?
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,612711,00.html
    zumal ich mal die Animation von better place gesehen habe und das ganze einer Op am offenen Herzen glich, also recht umständlich schien.
    Ausserdem möchte man doch ganz gerne Seinen Akku haben, denn dan weiß man auch welche Qualität dieser hat.

    Anders ist das mit Leihautos, da wird einem dieses Egal sein.

  2. Re: better place Akkutausch hat sich erledigt

    Autor: mr.escape 12.03.09 - 14:08

    nkn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer will noch 5 - 10 Minuten einen Akku tauschen,
    > wenn er genau so schnell seinen Eigenen wieder
    > aufladen kann?
    > www.spiegel.de
    Nur mit dem unterschied, dass heute ein mechanischer austausch keinerlei technologische probleme aufwirft, sofern man sich über die bauform einigt, das beschriebene auflade-verfahren aber jede menge herausforderungen bereit hält. Es wären nämlich gewaltige el. leistungen nötig um eine so kurze auflade-zeit zu erreichen (z.b. 50kWh in 6 min -> 0.5MW netto, d.h. ohne wirkungsgradverlusten, die bei höheren leistungen eher auftreten), was zudem garantiert wärmeprobleme in den akkus erzeugt, denn von supraleitung habe ich nichts gelesen.
    Extrem hohe, aber nur sehr kurz benötigte leistung ist außerdem sehr viel teurer in der bereitstellung als eine niedrigere dauerleistung. Großflächig wird sich das zwar ausgleichen aber eine ladestation mit mehreren MW anschlussleistung ist viel aufwendiger als eine mit einige hundert kW zu errichten.
    > zumal ich mal die Animation von better place
    > gesehen habe und das ganze einer Op am offenen
    > Herzen glich, also recht umständlich schien.
    Was aber eine andere, verbesserte lösung nicht automatisch ausschließt.
    > Ausserdem möchte man doch ganz gerne Seinen Akku
    > haben, denn dan weiß man auch welche Qualität
    > dieser hat.
    Das kann man ganz leicht umgehen, in dem man die akkus mit (ohnehin erforderlichen) diagnoseeinheiten bestückt, die die abgegebene energiemenge und damit indirekt auch die qualität des akkus feststellen und man deshalb nur die nach dem leer-fahren entnommene energie bezahlt (man bezahlt praktisch nicht nach dem tanken, sondern auf kredit nach dem verbrauchen).

    mr.escape

  3. Re: better place Akkutausch hat sich erledigt

    Autor: Michael W. Dietrich 13.03.09 - 19:00

    >>Ausserdem möchte man doch ganz gerne Seinen Akku haben, denn dan weiß man auch welche Qualität dieser hat. <<

    Da bist Du aber hübsch auf ein Märchen-Scheinargument der Autoindustrie hereingefallen.

    Da Du den Akku doch mit jeder "Tankfüllung" wechselst und nur die entnommene Leistung bezahlst, kann Dir die Qualität des Akkus ungefähr so schnuppe sein, wie der Unterschied zwischen Sprit von Aral und Shell.

    Der Riesenvorteil von Leihakkus für den Verbraucher wäre eine standardisierte Bauform, deren technologischer Inhalt innerhalb der standardisierten mechanischen und elektrischen Schnittstellen ziemlich "egal" wäre. Die Verbraucher könnten also von neuen Akku-Technologien profitieren, ohne neue Autos kaufen zu müssen. und Du kannst Dich drauf verlassen: better place hätte ein Interesse daran, die Lieferanten anzuhalten, die Akkutechnologie zu verbessern, weil sie elektrische Leistung verkaufen und jeder Akku-Wechselvorgang nur zusätzliches Geld kostet.

    Man hätte also mit einem better-place Elektrofahrzeug ein Fahrzeug unter dem Hintern dessen wesentliche technologische Entwicklung auch nach dem Kauf noch in der Zukunft stattfinden kann. Oder welche revolutionären technologischen Fortschritte glaubst DU wird es bei Elektrofahrzeugen außer der Akkutechnologie in den nächsten 20-50 Jahren geben? Ja klar, Boschs Fahrerassistenzsysteme werden immer ausgefeilter werden aber am "fahrbaren Untersatz" wird sich außer de Akkutechnologie m.E. nicht viel tun.

    Der Riesennachteil an Elektroautos für die Autoindustrie, der durch better-place noch verschärft wird ist die Langlebigkeit der Fahrzeuge. Aufgrund fehlender Verbrennungsmotoren, Getriebe, Kardane, nur noch gering belasteter Bremsen usw. reduziert sich der Verschleiß. Der Gewinn aus Wartung in Vertragswerkstätten reduziert sich so schon so genug. Wenn jetzt die Kunden nicht mal mehr für den Wechsel des Akkus (denn auch Dein noch so gut gepflegter Akku verschleißt ja irgendwann) in die Werkstatt müssen, kann die Mehrzahl der heutigen Autoschrauber-Buden aka Vertragswerkstätten zumachen. (Für die paar Blechschäden, Reifen- und Scheibenwischerwechsel würde sich das Geschäft wahrscheinlich bei den meisten nicht mehr lohnen). Weniger Vertragswerkstätten mit weniger geleisteten Werkstattstunden aber = weniger Gewinn bei den Automobilherstellerfirmen. Wenn dann schließlich auch noch das einzige wirkliche Verschleißteil (Akku) regelmäßig (mit jeder Tankfüllung) ausgetauscht wird, verschleißen diese Elektrofahrzeuge derart wenig, dass man die heutige "Krisen"produktion locker nochmal um die Hälfte runterfahren kann, ohne dass irgendjemand ein technologisch veraltetes Fahrzeug fahren müsste.

    Daimler macht doch den größten Teil seines Gewinns mit dem Verkauf von "Originalteilen" (aka Ersatzteilen). Was bitte bliebe bei reinen Elektroautos noch? Stoßdämpfer, (Bremsen = eher weniger weil geringerer Verschleiß durch Bremskraftrückgewinnung im E-Motor), Reifen, Scheibenwischer und dann?

    Nein, die KFZ-Hersteller haben totale Panik, dass ihnen auch noch die Akkutechnologie durch Standardisierung entgleiten könnte. Und deshalb setzen sie Märchen wie "man will doch seinen eigenen gut gepflegten Akku nicht gegen einen fremden schlecht gepflegten austauschen lassen" in die Welt, wo doch wie gesagt beim better-place-Akku nur die entnommene Leistung bezahlt wird und der eine Wechselvorgang mehr im Monat, weil Du mal ein Exemplar mit 10% weniger Kapazität erwischt hast interessiert ehrlich innerhalb von 2 Monaten keine Sau mehr.

    Die Riesengefahrenpotentiale die durch explodierende und lichterloh brennende Akkus mit wenig erprobten Schnellade-Akku-Technologien heraufbeschworen werden hätte man mit "better-place" gleich mit erschlagen.

    Du ehrlich, als ich better-place zuerst gelesen hab, hab ich gedacht - ach ja, dr kommt von SAP - kein Wunder, dass der auf so Schnappsideen kommt. Aber je länger man drüber nachdenkt, die einzigen die vor better-place Panik schieben müssen sind die Automobilindustrie und die "Autoschrauber" in den Vertragswerkstätten - das wird eine aussterbende Spezies ähnlich wie Kohlekumpel werden. Wenn dei deutschen Hersteller sich noch lange von RWE und Eon an der Nase rumführen lassen, werden sie schließlich im Weltmarkt in dem sich m.E. better-place durchsetzen wird wieder mal das Nachsehen haben...

    BTW so wie sich heutige Kfz-Akkus schon in zig anderen Anwendungen finden erwarte ich mir, dass die better-place-Akkus eine ähnliche Revolution bei der Energieversorgung von Ferienhäusern, Booten und anderen mobilen Energieverbauchern nach sich ziehen werden. Aber das nur als Ausblick.

  4. Re: better place Akkutausch hat sich erledigt

    Autor: ralf hellmann 03.02.10 - 16:34

    klasse kommentar michael, besuche doch mal dnem.de, würde mich freuen dich als mitglied gewinnen zu können

  5. Re: better place Akkutausch hat sich erledigt

    Autor: batteriewechsler 16.08.10 - 22:25

    Hallo zusammen,
    Da fragt man sich ob denn eine automatische Batteriewechselstation funktioniert. Klar wird das funktionieren. Ich denke dies hat Zukunft, den wer will noch so altmodisch wie vor 80 Jahren aus dem Auto in die Kälte stehen um einen stinkigen Zapfhahn in ein Loch zu stopfen, wenn doch alles so viel einfacher geht.
    Eigentlich ist es traurig, dass es bis heute keine automatischen Autotankstellen gibt. Funktionieren würde dies sicherlich auch, in der Luft geht es ja schon lange...
    Es ist auch anzunehmen, dass das Auto der Zukunft von einem Elektronikkonzern gebaut wird und nicht von einem klassischen Autobauer, aber wir werden ja sehen.

  6. Re: better place Akkutausch hat sich erledigt

    Autor: Husare 07.09.10 - 13:15

    Interessanter Beitrag. Ich copy-paste das mal bei Gelegenheit. Das drückt so ziemlich alles aus was ich denke und was mir klar geworden ist, seit ich Better Place kenne. Danke. :)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leitung Forschungsbereich Smart Region (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Grafenau
  2. Data Engineer (m/f/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Senior Transition Projektleiter (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. Software Consultant/IT-Projektmanager (m/w/d) Transportlogistik
    ecovium GmbH, Bielefeld, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 825€
  2. ab 39,99€/Monat
  3. 389,90€ (Vergleichspreis 429,99€)
  4. 49€ statt 69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de