1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Big Blue Button: Wie CCC…

Warum nicht jitsi?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht jitsi?

    Autor: NeoChronos 19.05.20 - 09:55

    Das hat wesentlich mehr Funktionen und ist auch open source

  2. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: 7of9 19.05.20 - 10:05

    Jitsi ist keine Alternative zu Zoom.
    Jitsi ist okay für kleine Sitzungen, aber wenn es >50 sind, dann no way, auf keinen Fall.
    Bei Zoom hatte ich schon Sitzungen mit über 750 Leuten ohne Probleme (Studium).

    Zoom funktioniert auch sehr zuverlässig bei minimaler Bandbreite und schlechter Verbindung. Jitsi nicht.

  3. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: matthat 19.05.20 - 10:24

    BigBlueButton hat Whiteboard (auch gleichzeitig von allen Teilnehmenden bearbeitbar), Chat (alle/privat), Breakoutrooms (Zufalls- und manuelle Zuordnung), Umfragen, Aufzeichnungen, Telefon-Relay. Jitsi kann mehr?

  4. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: scroogie 19.05.20 - 10:29

    Im Gegenteil, BBB hat deutlich mehr Features

  5. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: janoP 19.05.20 - 10:36

    Jitsi ist peer-to-peer. Die benötigte Bandbreite beim Client steigt linear mit der Anzahl der Teilnehmer, weil jeder Teilnehmer sein Videosignal an alle anderen schicken muss. Das will ich sehen, dass man da im Internetentwicklungsland Deutschland alle Schüler einer Grundschulklasse in einen Raum bekommt.

    Bin mir nicht sicher, wie das bei BigBlueButton ist, aber ich glaube, das läuft zentralisiert.

  6. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: \pub\bash0r 19.05.20 - 10:55

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jitsi ist peer-to-peer. Die benötigte Bandbreite beim Client steigt linear
    > mit der Anzahl der Teilnehmer, weil jeder Teilnehmer sein Videosignal an
    > alle anderen schicken muss. Das will ich sehen, dass man da im
    > Internetentwicklungsland Deutschland alle Schüler einer Grundschulklasse in
    > einen Raum bekommt.

    Jitsi Meet ist nur bei zwei Personen Peer-to-Peer. Ab drei Personen geht alles über die Jitsi Video Bridge.

  7. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: birdy 19.05.20 - 10:58

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jitsi ist peer-to-peer.

    Das Zauberwort heißt "Jitsi-Videobridge" https://jitsi.org/jitsi-videobridge/

  8. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: goto10 19.05.20 - 11:02

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jitsi ist keine Alternative zu Zoom.
    > Jitsi ist okay für kleine Sitzungen, aber wenn es >50 sind, dann no way,
    > auf keinen Fall.
    > Bei Zoom hatte ich schon Sitzungen mit über 750 Leuten ohne Probleme
    > (Studium).

    Die meisten Jitsi Instanzen laufen auf zu schwachen Servern. Wahrscheinlich liegt es mehr daran, als an der Software selbst.

    Im übrigen ist Big Blue Button für Schulen viel besser geeignet. Vom Datenschutz mal ganz abgesehen. Der Server muss natürlich richtig dimensioniert sein. Zoom ist raus. ;-)

  9. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: 7of9 19.05.20 - 11:20

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zoom ist raus. ;-)


    Nö, Zoom ist DSGVO Konform. ;-)

  10. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: Pornstar 19.05.20 - 11:23

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > goto10 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zoom ist raus. ;-)
    >
    > Nö, Zoom ist DSGVO Konform. ;-)

    Sobald Sicherheitslücken existieren die den Datenschutz aushebeln und diese bekannt sind, dann sollte man es aber nicht mehr nutzen. Unsere Uni muss es leider auch nutzen, hab allerdings meinen Rechtsanwalt einschalten müssen, weil man meine Uni Mail mit klarnamen einfach bei zoom registriert hat. Hab jetzt eine zweite Mail mit synonym...

  11. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: 7of9 19.05.20 - 11:24

    Pornstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klarnamen einfach bei zoom registriert hat. Hab
    > jetzt eine zweite Mail mit synonym...


    Was? Wir können Zoom ohne Registrierung nutzen.... es hostet ja die Schule und nicht der Student....

  12. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: superroli01 19.05.20 - 11:57

    Dem kann ich nur zustimmen. BBB ist auf Unterricht fokusiert und viel mehr als ein Videokonferenztool. Besonders gut, wenn es in Moodle integriert ist. Man muss eben Serverkapazitäten aufbauen!

    matthat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BigBlueButton hat Whiteboard (auch gleichzeitig von allen Teilnehmenden
    > bearbeitbar), Chat (alle/privat), Breakoutrooms (Zufalls- und manuelle
    > Zuordnung), Umfragen, Aufzeichnungen, Telefon-Relay. Jitsi kann mehr?

  13. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: derMicha (c4e) 19.05.20 - 11:58

    Wir (cyber4EDU) nutzen aktuell Jitsi und BigBlueButton. Beides sind sehr gute Lösungen mit vielen interessanten Funktionen. Beide haben Vor- und Nachteile. Beide sind verläßlich verwendbar.

    Jitsi ist sehr geeignet für "klassische" Videokonferenzen und bietet einen sehr leichtgewichtigen Zugang. Schüler*innen lernen sehr schnell sich eigene Räume anzulegen und diese mit ihren Mitschüler*innen zu verwenden. Leider ist Jitsi wählerischer was die stabil verwendbaren Browser angeht. Die mobile Apps sind sehr nützlich.

    BigBlueButton bietet viele für den Unterricht sehr hilfreiche Funktionen. Es ist möglich Rechte expliziter zu steuern. Das Whiteboard, das Umfragetool und die Breakout-Räume werden von Pädagog*innen sehr gerne verwendet. Die Unterstützung unterschiedlicher Browser, auch auf mobilen Geräten, ist sehr beeindrucken.

  14. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: FrankM 19.05.20 - 12:03

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pornstar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > klarnamen einfach bei zoom registriert hat. Hab
    > > jetzt eine zweite Mail mit synonym...
    >
    > Was? Wir können Zoom ohne Registrierung nutzen.... es hostet ja die Schule
    > und nicht der Student....

    Nein, die Schule hostet bei Zoom gar nichts. Die gesamten Daten liegen auf Servern von Zoom in den US. Es ist nicht DSGVO.

  15. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: apoth90 19.05.20 - 12:12

    Du hast den Artikel scheints nicht aufmerksam gelesen. Weniger Features sind ein Mehrwert von BBB. Jedes Feature muss irgendwo erreichbar sein, was wiederum die mentale Belastung bei der Benutzung erhöht. Du hast es dann schwieriger, genau das zu finden, was du haben willst. Darum hat BBB nicht mehr Features als es braucht. Der Faktor ist besonders wichtig mit Kindern.
    Es braucht für seinen Usecase auch keine Unterstützung für 700 Personen in einer Session.

  16. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: anonym 19.05.20 - 14:36

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 7of9 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pornstar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > klarnamen einfach bei zoom registriert hat. Hab
    > > > jetzt eine zweite Mail mit synonym...
    > >
    > >
    > > Was? Wir können Zoom ohne Registrierung nutzen.... es hostet ja die
    > Schule
    > > und nicht der Student....
    >
    > Nein, die Schule hostet bei Zoom gar nichts. Die gesamten Daten liegen auf
    > Servern von Zoom in den US. Es ist nicht DSGVO.

    Auch wenn ich Zoom nicht mag, muss man dort unterscheiden. Man kann die Zoom Software kaufen/lizensieren und selbst hosten. Macht fast niemand, ist aber möglich.

  17. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: HeroFeat 19.05.20 - 14:45

    Mhm? Hast du da nen Link zu?

    Das wäre mir neu, das man selber Zoom Server betreiben kann.

  18. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: anonym 19.05.20 - 14:56

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mhm? Hast du da nen Link zu?
    >
    > Das wäre mir neu, das man selber Zoom Server betreiben kann.

    Ich hatte da bei einer Diskussion um Leistungsfähigkeiten beim DFN/Geant darüber gelesen. Prinzipiell würde ich mich aber nicht wundern, wenn es gehen würde - wir reden immerhin von Nutzerzahlen jenseits von normalen Unternehmen. So sagt Statista: "Im Wintersemester 2019/2020 waren in Deutschland insgesamt rund 2,9 Millionen Studierende immatrikuliert." - Rechnen wir die Mitarbeiter noch dazu, reden wir also von mindestens 3 Millionen potentiellen Nutzern.

  19. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: bbk 19.05.20 - 15:55

    Jitsi funktioniert auch gut mit mehr Teilnehmern wie Freifunk München demonstriert, auch mit mehreren tausend Benutzern täglich:
    https://ffmuc.net/freifunkmuc/2020/03/23/pressemitteilung_meet/

  20. Re: Warum nicht jitsi?

    Autor: Oktavian 19.05.20 - 16:29

    > Das hat wesentlich mehr Funktionen und ist auch open source

    Weil eine Schule keine Software braucht sondern einen Service. Weder haben die Schulen das Personal, so eine Software mit passendem Server zu betreiben, noch die Infrastruktur. Die Grundschule meines Sohnes hängt an ner 16er DSL-Leitung, die Lehrerinnen haben von Technik nicht den blassesten Schimmer. Und die sollen eine Software für 150 Schüler betreiben?

    Was die brauchen, ist eine Lernplattform, von einem Dienstleister betrieben, vom Land beauftragt oder zumindest genehmigt, in welche sie einfach noch die nötigen Daten einspielen. Ach ja, bezahlen muss das Land das auch. Die Schule hat ja nicht mal genug Budget für Fotokopien.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Lidl Digital, Berlin
  3. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Potsdam, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond