Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Biomimetik: Flugroboter beißt…

Doppelseitiges klebeband + StückSchaumstoff

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doppelseitiges klebeband + StückSchaumstoff

    Autor: grumple 26.06.10 - 17:22

    Viel billiger wäre halt ein Stück Schaumstoff
    welches vorn mit einem starken Klebestreifen
    mit einem honigartigen Kleber versehen ist.

    Der Kleber wird wohl leichter an beliebiger Oberfläche haften
    als eine Nadel in eine Solche zu stechen.
    -> zu weiche Oberfläche Nadel rucht wieder raus.
    -> zu harte Obefläche Nadel prallt ab.
    -> Kleber haften sogar bei Nässe zuverlässig

    Der Schaumstoff dient als Schockabsober beim Aufprall
    Und verbessert die Passgenauigkeit bei unebner Oberfläche.

    Beim einsammeln der Flieger wird das Stück Schaumstoff mit dem Kleber einfach abgekoppelt und bleibt hängen.

    Um die Umwelt damit nicht zu verhunzen wählt man Schaumstoff
    und Kleber die von selbst nach ein paar Wochen/Monaten verrotten
    (biodegradable)

  2. Re: Doppelseitiges klebeband + StückSchaumstoff

    Autor: retrad 26.06.10 - 23:14

    Sollen die Drohnen sich nicht autark wieder lösen können?
    Und doppelseitiges Klebeband an einer mehr oder weniger zerfurchten Baumrinde, an der ggf. auch noch Schmutz in Form von bspw. Moos, oder Staub anhaftet wäre imho recht ineffektiv.

    just my 2 cents

  3. Re: Doppelseitiges klebeband + StückSchaumstoff

    Autor: asdfasdfsf 27.06.10 - 00:05

    vor allem müsse es mit der klebefläche erst mal lange durch die luft fliegen, dadurch wirds gleich mal dreckig.

    ich kenn mich ja nicht aus, aber außerdem halte ich es für ein gerücht, dass ein geigneter kleber, der nicht so schnell trocknet, dass man es dafür verwenden kann auch an nassen oberflächen haftet und so ein gewicht trägt, wie es bei größeren fluggeräten tragen müsste...

  4. Re: Doppelseitiges klebeband + StückSchaumstoff

    Autor: palmface 28.06.10 - 19:37

    Es gibt schon Materialien welche auch auf Dauer kleben. Oder auch welche die auf verschmutzen Oberflächen haften. Es gibt auch Kleber der Jahrelang hält und auch welchen der sich auflöst. Es gibt Kleber welcher innerhalb von Sekunden klebt und welchen der Stunden braucht. Auch gibt es Materialien die an sich schon klebrig sind. Es gibt auch Kleber welche man waschen kann.

    Ich denke man könnte das mit Kleber besser bewerkstelligen als mit Nadeln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11