Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bionik: Die Hornisse als…

da fehlt noch was...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. da fehlt noch was...

    Autor: Trubadix 06.01.11 - 19:11

    Ich vermisse die Hochrechnung wieviel Hornissen ich für den Betrieb eines Notebook/Smartphons benötige. Wäre dann auch der Bezug zur IT...

  2. Re: da fehlt noch was...

    Autor: developer 06.01.11 - 19:18

    Die Aussicht auf eine Solarzelle mit höheren Wirkungsgraden als die aktuellen hat mit etwas Weitsicht genügend Bezug zum Thema IT.

  3. Re: da fehlt noch was...

    Autor: Trubadix 06.01.11 - 19:23

    >Den Wissenschaftlern ist es gelungen, mit Hilfe von Xanthopterin >eine Solarzelle zu bauen. Deren Wirkungsgrad ist jedoch nur sehr >gering.


    Da ist aber noch ein ganzes Stück zu Forschen. Von daher, wiederkommen wenn es wirklich klappt...

  4. Re: da fehlt noch was...

    Autor: develkalopper 06.01.11 - 20:42

    Es ist erst richtig effizient, wenn man pro cm² Solarzelle für eine Sekunde ein Haus ein Jahr lang mit Strom versorgen kann.
    xD

  5. Re: da fehlt noch was...

    Autor: Antworter 06.01.11 - 20:53

    Dann braucht das Haus sehr wenig Energie oder unsere Sonne ist gerade am explodieren ...

  6. Re: da fehlt noch was...

    Autor: developer 06.01.11 - 22:04

    > Da ist aber noch ein ganzes Stück zu Forschen. Von daher, wiederkommen wenn es wirklich klappt...

    Grundlagenforschung gehört nun mal auch dazu.

    Immer nur fertige Produkte betrachten ist mit Verlaub "Consumer Level".
    Wenn ich sowas will besuch ich einen Web-Shop und keine News Seite.

  7. Re: da fehlt noch was...

    Autor: developer 06.01.11 - 22:07

    > Es ist erst richtig effizient, wenn man pro cm² Solarzelle für eine Sekunde ein Haus ein Jahr lang mit Strom versorgen kann.

    Ganz schön armseliger trollversuch bei dem hochtrabenden Namen.
    Aber nun gut, wolltest halt auch mal mitreden, bevor die Ferien zu Enden sind.

  8. Re: da fehlt noch was...

    Autor: Raudi 06.01.11 - 23:49

    Pauschal kann man nicht sagen, wie viele ornissen für den Betrieb eines Smartphones benötigt werden, denn das hängt von der Intensität der Sonne und dem Energieverbrauch des entsprechenden Smartphones ab. Im Sommer versuche ich mal einen Hornissenschwarm mit meinem Smartphone zu verdraten und werde dann das Ergebnis hier Posten, wenn ich dann nicht bis dahin zu oft von Hornissen gestochen wurde und gestorben bin...

  9. Re: da fehlt noch was...

    Autor: 9990 07.01.11 - 09:52

    develkalopper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist erst richtig effizient, wenn man pro cm² Solarzelle für eine Sekunde
    > ein Haus ein Jahr lang mit Strom versorgen kann.
    > xD


    Nur blöd dass der Energiegehalt des Sonnenlichts das hier ankommt nen bestimmten Durchschnittswert hat und man schlecht mehr Energie rausbekommen kann als hier ankommt.

  10. Re: da fehlt noch was...

    Autor: IT Profi Ost 07.01.11 - 09:52

    Warum so kompliziert? Steck dein Smartphone doch an eine Steckdose

  11. Re: da fehlt noch was...

    Autor: Rulf 07.01.11 - 11:57

    develkalopper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist erst richtig effizient, wenn man pro cm² Solarzelle für eine Sekunde
    > ein Haus ein Jahr lang mit Strom versorgen kann.
    > xD

    das geht heute schon...das haus muß nur mikroskopisch klein sein... ;)

  12. Re: da fehlt noch was...

    Autor: Rulf 07.01.11 - 12:02

    9990 schrieb:

    > Nur blöd dass der Energiegehalt des Sonnenlichts das hier ankommt nen
    > bestimmten Durchschnittswert hat und man schlecht mehr Energie rausbekommen
    > kann als hier ankommt.

    man kann aber die in mio von jahren gespeicherte(öl, kohle) sonnenenergie nutzen und noch zusätzlich durch den damit bewirkten treibhauseffekt unnötige energieverluste(durch abstrahlung in den weltraum) verhindern... ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. flexis AG, Chemnitz
  2. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen
  2. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  3. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28