1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bioprinting: Modern Meadow druckt…

Nun, wenn das den Hunger in den ärmeren Ländern eindämmen kann...

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nun, wenn das den Hunger in den ärmeren Ländern eindämmen kann...

    Autor: globalplayer 21.08.12 - 00:04

    ...dann doch gerne.

    (Und zu euch Witzbolden da draußen, nein ich meine hier nicht Griechenland oder Portugal!! ;))

    Nein, ganz im Ernst, _wirklich_ arme Länder sind gemeint. Länder, in denen - auch wenn's erlaubt ist - schlichtweg manchmal wegen der Witterungsverhältnisse nicht geschlachtet werden KANN.
    Ein klassisches Beispiel wäre das Verenden der Rinder durch _extreme_ Trockenheit in ariden Gebieten wie der Sahelzone.
    Wenn alles verdorrt und wenn es kein Wasser gibt (oder nicht genug), dann gehen die Tiere drauf. Da kann es z. T. so schlimm sein, dass man einer Kuh nicht ausreichend Wasser zum Trinken geben kann, da es der Mensch selber braucht! Da geht's nicht um Tierliebe: sondern der Mensch sagt sich dann, dann tut es mir für das Tier leid, denn sonst STERBE ICH SELBST!

    Wasser kann dort sehr kostbar sein.
    Und damit fallen auch die Nahrungsquellen (eben die Rinder selbst) weg.

    In Ländern, wo Wasser so ein teures Gut ist, und man Tieren beim Verenden zuschauen muss, weil man selbst nicht genügend Wasser hat, dort könnten diese "Drucker" - wenn sie denn einmal marktreif sind - vielleicht noch ein Wunder bewirken, denn die durch die unbarmherzige Sonneneinstrahlung nicht mehr verzehrfähigen Rinder wären dann durch diese organischen neuartigen Produkte ersetzbar, und die betroffenen Menschen hätten genug zu essen. Na, besser als gar nichts. Die Tiere werden dann nach wie vor sterben, aber wenigstens kann der Mensch nicht mehr dafür verantwortlich gemacht werden, dass er das Tier quäle. Für die harte Sonnenstrahlung kann er schließlich nichts.

    Die Geräte selbst dürfen dann eben nicht soviel kosten, denn zum einen geraten die ohnehin hochverschuldeten Länder noch mehr in die Schuldenspirale; zum anderen müssen Produktanbieter, um die teuren Anschaffungskosten einzutreiben, ihre Produkte teuer verkaufen. Damit würde das zur Hungereindämmung gedachte Produkt schnell zum LUXUSGUT, und die normalverdienenden Menschen hätten nichts davon - oder nur 1x im Monat -, weil die Produkte unerschwinglich würden.

    Gar nicht so einfach, das alles...

    Somit wäre das natürlich sensationell, wenn das gelänge.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.12 00:14 durch globalplayer.

  2. Re: Nun, wenn das den Hunger in den ärmeren Ländern eindämmen kann...

    Autor: Tryce 21.08.12 - 13:57

    Meinst du zufällig die Länder, in die die EU Uberschüssige Lebensmittel
    zB Milch importiert und so billig verkauft das lokale Bauern vom Preis nicht mithalten
    können? Oder die Länder an dessen Küsten regelmäßig eine Armada von
    Fischfabriken auftaucht und dort solange fischt bis die Schwärme, oder was davon
    übrig ist, weitergezogen sind?

    Die Drucker in die Länder zu schicken, wäre eine katastrophe.
    Statt Hilfe zur Selbsthilfe, komplette Abhängigkeit von den Industrienationen.

    Wie wäre es denn wenn man am Tschad See anfangen würde Hirse anstelle
    von Reis anzubauen. Wäre auch für den See besser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Kreis Paderborn, Paderborn
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
Star auf Disney+
Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Zwei Star-Wars- und fünf Marvel-Serien kommen 2021
  2. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    1. Frequenzen: Die USA kommen bei wichtigem 5G-Bereich sehr spät
      Frequenzen
      Die USA kommen bei wichtigem 5G-Bereich sehr spät

      Sehr spät geben die USA ihren Mobilfunkbetreibern das wichtige C-Band für ihre 5G-Netze. Das weiß auch die neue Chefin der FCC, Jessica Rosenworcel. Netzbetreiber geben über 81 Milliarden US-Dollar für 5G aus.

    2. Bundesnetzagentur: Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
      Bundesnetzagentur
      Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland

      Mehr als 110 Unternehmen sind dabei, ein eigenes 5G-Netz zu bauen. Auch im neuen 26-GHz-Bereich für lokale und regionale Netze für 5G tut sich was. Diese sind auch öffentlich.

    3. Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
      Börse
      Was zur Hölle ist ein SPAC?

      SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.


    1. 13:08

    2. 11:37

    3. 10:00

    4. 09:00

    5. 14:12

    6. 13:42

    7. 13:12

    8. 12:42