1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bloom Box - der Generator mit…

Zivile Version mit 10 KW

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zivile Version mit 10 KW

    Autor: Resistor 24.02.10 - 21:32

    Eine Version mit 10 KW und der Größe eines normalen Stromaggregats wäre DIE Lösung für Hausbesitzer, um den EVU mit ihren Strompreisen auf Lebenszeit den Mittelfinger zu zeigen. Das wäre mir schon den Preis eines Mittelklassewagens wert (ca. 50000€) wert. Selbst wenn die Gesamtrechnung nicht ganz passt - den Aufpreis für die Unüberwachbarkeit durch STASI-Stromzähler (smart meter) zahle ich gerne.
    Mal sehen, was draus wird.

  2. Re: Zivile Version mit 10 KW

    Autor: m3g41337 24.02.10 - 22:41

    Und eine mit 2kW, die in den Rucksack passt, um draußen Party zu machen...

  3. Re: Zivile Version mit 10 KW

    Autor: ich bins 24.02.10 - 23:21

    Da stellt sich nur die Frage, welche PA, geschweige denn Lichttechnik sich mit 2 kW begnügt...

  4. Re: Zivile Version mit 10 KW

    Autor: Xstream 24.02.10 - 23:41

    och mit 2kW geht schon einiges an ton (und licht dank led auch), sofern du kein open air konzert planst. interessant wäre auch eine mikro version für laptops etc. da erdgas etc. eine höhere energiedichte als li akkus hat.

  5. Re: Zivile Version mit 10 KW

    Autor: FrankV 25.02.10 - 06:58

    Warum 10kW ?, warum nicht kleiner, z.B. ähnlich
    einem Kühlschrank oder einer Waschmaschine in jeder
    Wohnung, dass wäre das Ende der zentralistischen
    Abzocker Stromerzeuger-MAFIA...ein schöner Traum,
    die werden durch Ihre Lobbyhuren aber dies zu
    verhindern wissen.

  6. Re: Zivile Version mit 10 KW

    Autor: LarsD 25.02.10 - 07:39

    Ok, dann seid ihr die Stromerzeuger-Mxxxx los... Dafür habt ihr dann die Gaslieferanten-Mxxxx - Ich nenne sowas vom Regen in die Traufe...

  7. Re: Zivile Version mit 10 KW

    Autor: dnreB 25.02.10 - 08:21

    Dann wird einfach mehr gegessen, um auch genug Biogas für den Generator zu erzeugen, der dann den Hometrainer treibt, welcher verhindert, dass man zu sehr in die Breite geht.
    Alles kein Problem (:

    Aber mal ernsthaft, ich denke, dass man auch für dieses Gerät einen halbwegs geeigneten und umweltverträglichen Stoffkreislauf findet.

  8. Re: Zivile Version mit 10 KW

    Autor: AndyMt 25.02.10 - 09:55

    Allein das Methan, das durch Hausabfälle etc. erzeugt wird, würde schon ein Stück weit reichen. Lieber kompostieren, statt die Abfalltonnen damit zu füttern.

    Bauernhöfe z.B. könnten auf diese Art vermutlich locker ihren gesamten Energiebedarf decken.

    Ich will so ein Ding haben... Die Photovoltaik auf dem Dach bringt leider nicht wirklich viel.

  9. Re: Zivile Version mit 10 KW

    Autor: ikkke 25.02.10 - 14:01

    Ein Waschmaschinengrosser 'Generator', der aus Gas Strom und Wärme produziert? Das gibts schon: http://www.whispergen.com/

    Eigentlich mal für Schiffe entwicjlet, hier in Berlin wird das grad von den Gaswerken für Privathaushalte gestet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  3. Hays AG, Bielefeld
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Ostfildern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Ãœberwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45