1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BMW plant Brille: Röntgenblick…

das hat durchaus Potential

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das hat durchaus Potential

    Autor: Psy2063 10.02.15 - 07:59

    vor allem die kleinen örtlichen Karosseriebetriebe werden das tierisch feiern, wenn sie am laufenden band die ganzen Blechschäden vorbei gebracht bekommen die dadurch entstehen weil niemand mehr weiß wo das Auto aufhört wenn man durch gucken kann :D

    ok Spaß bei Seite, mir ist schon klar dass da hoffentlich einige Sicherheitsmarkierungen eingebaut werden. Aber andererseits... können wir nicht einfach alle Sicherheitshinweise entfernen und Darwin seinen Job machen lassen?

  2. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: theonlyone 10.02.15 - 08:48

    Macht sowieso keinen Sinn wenn man das Auto alternativ einfach selbst einparken lassen kann.


    Von daher, einfach mehr in das automatische Einparken investieren, dann braucht das sowieso niemand.

  3. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: Lari Fari 10.02.15 - 09:45

    Oder man kennt die Dimensionen seines Autos und parkt einfach selber ein. Ohne hilfen! Das geht auch :D

  4. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: User_x 10.02.15 - 09:55

    das ginge viel billiger nur unschön... die technologie gibt es bereits bei autoscootern...

  5. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: Himmerlarschundzwirn 10.02.15 - 09:58

    Ich fahre gelegentlich Mietwagen und da muss man sich erstmal an die Dimensionen gewöhnen (geht übrigens meiner Erfahrung nach am besten auf der Autobahn - komischerweise...)

    Sicherlich ist das nicht die Regel, aber es darf auch gerne bedacht werden, dass man nicht immer die Dimensionen seines Autos kennt ;-)

    Und selbst wenn, kann das trotzdem nicht jeder :-)

  6. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: theonlyone 10.02.15 - 10:06

    Lari Fari schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder man kennt die Dimensionen seines Autos und parkt einfach selber ein.
    > Ohne hilfen! Das geht auch :D

    Am Ende ist es dein Auto das irgendwer "anfährt" beim einparken.

    Hilft also jedem wenn das so trivial wie möglich gemacht wird.

  7. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: freddypad 10.02.15 - 11:09

    Potential? Na ja, wenn man mit dieser Brille vielleicht auch durch Kleidung....
    Ja, okay. Ist albern. Bin ja schon wieder weg. :-)

  8. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: baz 10.02.15 - 11:16

    Natürlich, wenn du eine Kamera unter der entsprechenden Kleidung anbringst ;)

  9. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: baz 10.02.15 - 11:18

    Die Technologie gab es auch durchaus schon bei PKWs. Früher waren "Stoßstangen" auch tatsächlich dazu da, dass man gefahrlos dagegen stoßen konnte.

  10. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: a user 10.02.15 - 12:08

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre gelegentlich Mietwagen und da muss man sich erstmal an die
    > Dimensionen gewöhnen
    mehr als eine minute soltle das nicht dauern.
    > (geht übrigens meiner Erfahrung nach am besten auf der
    > Autobahn - komischerweise...)
    >
    > Sicherlich ist das nicht die Regel, aber es darf auch gerne bedacht werden,
    > dass man nicht immer die Dimensionen seines Autos kennt ;-)
    >
    > Und selbst wenn, kann das trotzdem nicht jeder :-)
    der sollte leiber nicht fahren. das geht dann nämlich einher mit einem schlechten 3D-vorstellungsvermögen.

    aber wozu gibt's versicherungen, ich weiß ;)

  11. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: Eckstein 10.02.15 - 12:44

    Wenn man voraussetzt, dass die Dimensionen des Parkraums ebenfalls bekannt und unveränderlich sind, dann hast du recht.

  12. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: Eckstein 10.02.15 - 12:55

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der sollte leiber nicht fahren. das geht dann nämlich einher mit einem
    > schlechten 3D-vorstellungsvermögen.

    "3D-Vorstellungsvermögen"? Parken ist ein 2-dimensionaler Vorgang (daher auch Parkfläche). Dies zunächst vorweg..

    Davon ab bleibt es eine hinreichend beschränkte Aussage, denn egal wie gut sich jemand zwei ineinanderstülpende Quader vorstellen kann (und mag), so lässt das doch keinerlei Rückschluß auf die Fahrzeugführung dieser Person zu.

    Wie wäre es zum Beispiel mit der These, dass Leute, welche sich ausserhalb ihrer eigenen Wahrnehmung nichts vorstellen können, für das tägliche Miteinander im Verkehr nicht geeignet sind?

  13. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: baz 10.02.15 - 13:02

    Eckstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der sollte leiber nicht fahren. das geht dann nämlich einher mit einem
    > > schlechten 3D-vorstellungsvermögen.
    >
    > "3D-Vorstellungsvermögen"? Parken ist ein 2-dimensionaler Vorgang (daher
    > auch Parkfläche). Dies zunächst vorweg..

    Ich dachte wir sind mittlerweile in der "Zukunft"?
    https://inhmag.com/karlwillcontent/uploads/2015/01/delorean-back-to-the-future-5892.jpg

  14. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: a user 10.02.15 - 13:41

    Eckstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der sollte leiber nicht fahren. das geht dann nämlich einher mit einem
    > > schlechten 3D-vorstellungsvermögen.
    >
    > "3D-Vorstellungsvermögen"? Parken ist ein 2-dimensionaler Vorgang (daher
    > auch Parkfläche). Dies zunächst vorweg..
    och bitte. wenn schon klugscheißen, dann aber richtig. das parken ist zwar technisch gesehen ein zweidimensionaler vorgang, benötigt aber unser 3D-Vorstellungsvermögen. denn wir schaun nicht von oben auf unser auto rauf sondern müssen afgrund unserer bewegungen und rel. weniger visueller anhaltspunkte eine vorstellung von unserem auto im raum führen und updaten, damit wir richtig einparken.
    >
    > Davon ab bleibt es eine hinreichend beschränkte Aussage, denn egal wie gut
    > sich jemand zwei ineinanderstülpende Quader vorstellen kann (und mag), so
    > lässt das doch keinerlei Rückschluß auf die Fahrzeugführung dieser Person
    > zu.
    leider doch. den ein gutes räumliches vorstellungsvermögung ist eine grundvoraussetzung dafür ein fahrzeug auf der straße zu bewegen, wo auch andere fahrzeuge verkehren. denn man kann nicht alle fahrzeuge permanent im auge behalten. man muss stattdessen periodisch sich informieren wo was ist und wie es sich bewegt und bis zum nächsten informationsupdate die sich veränderenden positionen antizpieren.

    das erfordert primär ein gutes 3d-vorstellungsvermögen und eine gute bewegungsinterpolation. hinzu kommt natürlich noch erfahrung situationen zu erkennen, die bestimmte ereignisse ankündigen (z.b. ein plötzlicher spurwechsel eines anderen waagens, weil sich eine auffahrt nähert).
    >
    > Wie wäre es zum Beispiel mit der These, dass Leute, welche sich ausserhalb
    > ihrer eigenen Wahrnehmung nichts vorstellen können, für das tägliche
    > Miteinander im Verkehr nicht geeignet sind?
    solche menschen sind für vieles nicht geeignet. vermutlich acuh für das nicht, je nach dem was ihre eigene wahrnehmung so alles umfasst.

  15. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: freddypad 10.02.15 - 13:51

    Eckstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "3D-Vorstellungsvermögen"? Parken ist ein 2-dimensionaler Vorgang (daher
    > auch Parkfläche). Dies zunächst vorweg..
    > ...


    Von oben betrachtet, also z.B. auf einem Blatt Papier aufgezeichnet, läßt sich das Einparken 2-dimensional skizzieren. Okay. In der Realität jedoch sollte man wohl besser 3-dimensional denken oder zu Fuß gehen.
    Was ist z.B. mit Anhängerkupplungen, die auf einer bestimmten Höhe eines Fahrzeugs hervorstehen? Oder ungünstige Bodenwellen auf der Parkfläche? Da braucht man schon ein 3-dimensionales Vorstellungsvermögen für den Gesamtvorgang Einparken.
    Wer nur Länge und Breite eines Fahrzeugs berücksichtigt, hat meiner Meinung nach auf der Straße nichts verloren.

  16. Re: das hat durchaus Potential

    Autor: tearcatcher 10.02.15 - 14:17

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber wozu gibt's versicherungen, ich weiß ;)

    damit man, euphemistisch gesagt, "Prämien" zahlen "darf", ohne dass es jemals, ZUMINDEST IN DER ZUKUNFT, zu einer Schadenserstattung seitens der Versicherer kommen muss

    wie ihr seht ... ich liebe *hust* Versicherungen .... genauso wie Banker, Pharmakonzerne und sonstige finanztechnische Parasiten die sich am Leid anderer erfreuen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.15 14:19 durch tearcatcher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. AOK Systems GmbH, verschiedene Standorte
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  2. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...
  3. (u. a. YI Überwachungskamera Dome 1080p Full-HD WLAN IP-Kamera Bewegungserkennung Nachtsicht für...
  4. (u. a. be quiet! Silent Base 801 Window Silver Tower-Gehäuse für 119,90€, Netgear XS505M...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de