Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boeing: Drohne Loyal Wingman…

Der 3. Weltkrieg wird sicherlich beeindruckend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der 3. Weltkrieg wird sicherlich beeindruckend

    Autor: mimimi123 27.02.19 - 13:14

    Sofern man nicht als erstes mit Nukes anfängt.

  2. Re: Der 3. Weltkrieg wird sicherlich beeindruckend

    Autor: snboris 27.02.19 - 13:58

    Wenn irgendwann sowieso nur noch Roboter und Drohnen gegeneinander kämpfen, dann könnte man doch den ganzen Krieg gleich in die Virtualität verlegen?

  3. Re: Der 3. Weltkrieg wird sicherlich beeindruckend

    Autor: drdoolittle 27.02.19 - 14:19

    Leider nein, bei Krieg gehts ja auch um Machträume / Gebiete erobern um eben dort den eigenen Willen durchzusetzen. Das gibts zwar auch virtuell, aber ohne die physische Komponente wirds nicht gehen.

    Besser wäre es natürlich, wir bräuchten diese ganzen Kriegsmaschinen endlich nicht mehr...

  4. Re: Der 3. Weltkrieg wird sicherlich beeindruckend

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.19 - 17:39

    man muss nur aufhören sie zu bauen, zu verhökern und zuzulassen ... und nein die ausrede, dass andere dann übernehmen ist schwachsinnig, bzw. dann übernehmens halt andere und kommen vielleicht auch auf den trichter das diese beschäftigung kein besonders erstrebenwertes selbstbild abgibt ...

  5. Re: Der 3. Weltkrieg wird sicherlich beeindruckend

    Autor: Kay_Ahnung 27.02.19 - 17:48

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man muss nur aufhören sie zu bauen, zu verhökern und zuzulassen ... und
    > nein die ausrede, dass andere dann übernehmen ist schwachsinnig, bzw. dann
    > übernehmens halt andere und kommen vielleicht auch auf den trichter das
    > diese beschäftigung kein besonders erstrebenwertes selbstbild abgibt ...

    Klardoch die hören dann einfach auf Waffen zu bauen, vor allem da das Bauen von etwas irgendwann dazu führt das man es nicht mehr bauen will. Das ganze ist zwar eine schöne überlegung aber wenn jemand keine Waffen baut führt das nur dazu das man im Fall eines Krieges schwächer ist und nicht dazu das es keinen Krieg mehr gibt.

  6. Re: du bist im 20 jhd stecken geblieben?

    Autor: itse 27.02.19 - 19:42

    drdoolittle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider nein, bei Krieg gehts ja auch um Machträume / Gebiete erobern um
    > eben dort den eigenen Willen durchzusetzen. Das gibts zwar auch virtuell,
    > aber ohne die physische Komponente wirds nicht gehen.
    >
    > Besser wäre es natürlich, wir bräuchten diese ganzen Kriegsmaschinen
    > endlich nicht mehr...

    wir hatten schon den 3 weltkrieg: genannt 2008er börsencrash
    in heutigen kriegen geht es nicht um blut und schweiß, sondern um wertpapiere - besitz an konzernen.
    phase 1) war kapitalisierung von mega-konzernen durch steuergelder und subventionen
    phase 2) testen der subtilen gleichschaltung durch konzern-produkte/angebote
    phase 3) expansion ins ausland durch feindliche übernahmen
    phase 4) abwälzung der aus der expansion akkumulierten schulden auf die allgemeinheit
    phase 5) heute (nachdem best. eliten die wertvollsten assets wie immobilien und wertpapiere noch stärker konzentriet haben...).

    im nächten konflikt geopolitischen ausmaßes wird es um die besitztümer an kryptowährungen gehen - denn dorthin werden immer mehr leute ihr geld verstecken. als das gelddrucken der notenbanken anfing konnten die etablierten eliten nat. nicht ahnen, dass damit zeitgleich eine neue gruppe von superreichen emporstieg - als konkurrenz.

    neue konkurrenz zu den alten eliten aus nazi-industriellen (mehrheitlich wallstreet, auch eurozone), jüdischem geldadel (nur wallstreet) und römisch-kath. kirche.
    im prinzip sind mit dem bitcoin eine neue kaste von superreichen enstanden mit mehrheitlich libertärem weltbild, das konträr zu den bisher mehrheitlich religiösen eliten steht.

    die deutsche bank bsw. ist nichts anderes als ein großer hedgefond des deutschen ritterordens (röm.kath.) kleinere vor allem privatbanken in der eu ind dann gerne institutionen für kleinere orden wie jesuiten und malteser.
    deshalb erzittern immer die aktienkruse, wenn die deutsche bank ein rating ausspricht - weil sie im prinzip mit der gesamten europäischen kirchensteuer zockt...
    der gründer des gpu-konzern nvidia, von bechtolsstein, hat zufällig einen cousin, der ein sog. family-office für superreiche betreibt - und selbst malteser ordensritter ist ...
    dass die familie bechtolsheim ihre kinder in rom auf eliteunis schickte, u. a. diesen elektrotechnik-genie andreas, ist freilich selbstverständlich ^^

    mfg



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.19 20:01 durch itse.

  7. Re: du bist im 20 jhd stecken geblieben?

    Autor: mimimi123 28.02.19 - 07:10

    Nein. Im Krieg sterben Menschen und zwar so richtig massig und so richtig blutig. Das lässt sich nicht Börsencrash und Wirtschaftskrieg gleichsetzen.

    Und irgendwann wird sicher einer kommen, vor allem wenn man nur noch Roboter „zum Feind“. Schicken muss. Darum gehts hier.

  8. Re: du bist im 20 jhd stecken geblieben?

    Autor: itse 28.02.19 - 17:25

    mimimi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Im Krieg sterben Menschen und zwar so richtig massig und so richtig
    > blutig. Das lässt sich nicht Börsencrash und Wirtschaftskrieg gleichsetzen.
    >
    > Und irgendwann wird sicher einer kommen, vor allem wenn man nur noch
    > Roboter „zum Feind“. Schicken muss. Darum gehts hier.

    ich sage ja auch: in der westlichen hemisphäre.
    update mal deinen neocortex! :3
    die konflikte der zukunft 'bei uns', ggf. 'vor der haustür' werden welche von cyber-aggression und börsen-selloff sein.
    wobei ich bei letzterem garnicht mehr so sicher bin, denn die konsolidierung vor allem der us-banken zu wenigen großbanken - um gegen die deutsche bank ankämpfen zu können - impliziert eher sinkene volatilität an den börsen (also die kursstellung in den händen der banken).
    zusammen mit niedrigen zinsen (in etwa auf dem niveau der apple jahresdividende..) bedeutet das, dass alle dividendenaktien einfach nur noch linear steigen werden, ohne groß zu korrigieren - wer zu spät kommt, den bestraft das leben ...
    langfristig ergibt sich ein bankenumfeld, wo es jeweils eine dominante bank pro kontinent gibt.
    in den usa ist es bereits jpmorgan, auf dem eur-kontinent wird es bald die deutsche-bank.
    die deutsche ist insofern einmalig, weil sie als bank des röm.-kath. ritterordens stets hochliquide ist qua kirchensteuern (und daher so gewichtig).
    für die russen ist es die sberbank, für die 'terroristischen' angelsachsen (großbritannien) barclays, für japan sumimoto dingsbums(?) - und für china muss noch gewürfelt werden, reinstes schattenbanken-chaos dort ^^
    für die westlichen großbanken ist china der nächste erzfeind, das steht fest. denn die geldreserven in chin. schattenbanken sind weiterhin eine gefahr für finanzstabilität der westlichen börsen. deshalb wollen nur 'terroristische' westliche staaten, dass man chinas wirtschaftsraum öffnet (also den schattenbanken freies geleit gibt...).
    es bleibt also weiterhin die frage der machtkorruption bei politikern, ob sie hedgefonds die gesetze und politik bestimmen lassen - oder auf stabilität setzenden großbanken (damit das kreditgeschäft mit den konsumenten brummt).
    die dritte alternative wären privat-kredite, wenn der wohlstand bei individueen weiter stark steigt - aber das impliziert schon wieder steigende wirtscahftsstabilität - ergo sind wir wieder bei den großbanken.
    dann wäre nat. immer noch die gefahr von erneuten bank-exzessen durch korruption der mitarbeiter - aber da kann man sich mittlerweile besser vor schützen, mit best. kryptocoins?
    die mittelbare gefahr bei verwahrung von wertpapieren bei großbanken und brokern ist aber tatsächlich die veruntreuung/betrug - und man wird nicht mal entschädigt (max 20k eur auf wertpapiere, 100k cash).
    es wäre also ein sehr gutes 'geschäft' für die großbanken und ihre herren, mal eben alle anleger zu rasieren - wenn die assets/aktien deutlich wertvoller sind...
    darin sehe ich mittel bis langfristig gefahrenpotenzial auch für ne polit. krise ...

    mfg



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.19 17:41 durch itse.

  9. Re: du bist im 20 jhd stecken geblieben?

    Autor: wasWeißDennIch 01.03.19 - 12:01

    > ich sage ja auch: in der westlichen hemisphäre.
    > update mal deinen neocortex! :3

    Wo... Wann... Geopolitisch != westliche Hemisphäre
    Besserwissen will gelernt sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. über experteer GmbH, Künzelsau
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
    Sonos Move im Test
    Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

    Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
    2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
    3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
    2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    1. Indiegames-Rundschau: Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
      Indiegames-Rundschau
      Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

      Allein im Regenwald von Green Hell oder leider nicht ganz allein im finsteren Wald von Blair Witch: Welches Abenteuer darf es denn sein? Die neuesten Indiegames bieten neben Herausforderungen auch schlaue Computer und christliche Symbole - da sollte für jeden was dabei sein.

    2. Huawei: Mate-30-Serie ohne Google kommt wohl nicht nach Deutschland
      Huawei
      Mate-30-Serie ohne Google kommt wohl nicht nach Deutschland

      Huawei hat seine Mate-30-Serie vorgestellt, in Deutschland werden die neuen Top-Smartphones allerdings zumindest vorerst wohl nicht erhältlich sein. Googles Play-Dienste sind aufgrund des US-Boykotts nicht vorinstalliert.

    3. Datenschutzverstöße: Lieferdienst muss 195.000 Euro DSGVO-Bußgeld bezahlen
      Datenschutzverstöße
      Lieferdienst muss 195.000 Euro DSGVO-Bußgeld bezahlen

      Delivery Hero mit seinen Marken Foodora, Lieferheld und Pizza.de hat eine Reihe von Datenschutz-Verstößen begangen. Für diese bezahlt der neue Eigentümer Takeaway nun 195.000 Euro Bußgeld.


    1. 16:09

    2. 15:59

    3. 15:43

    4. 14:45

    5. 14:04

    6. 13:13

    7. 12:30

    8. 12:03