Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boeing und SpaceX: ISS bald ohne…

Die US Regierung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die US Regierung...

    Autor: David64Bit 19.01.18 - 16:53

    wollte doch sowieso jede Beteiligung an der ISS aufgeben. Ich bin der Meinung, wir sollten die Chinesen und die Inder tiefer mit ins Boot holen. Das werden die zukünftigen Weltmächte neben Europa sein. Die USA hat ihr Pulver zumindest Politisch verspielt und der Komiker Trump machts nicht besser.

    Diplomatische Teamplayer sind nunmal in einer solch Bunten Welt absolut von nöten. Die ISS war ein großartiger Schritt in diese Richtung und das sollte sie auch bleiben - das Aushängeschild der Menschheit bzw. das beste was wir als Spezies zu bieten haben.

  2. Re: Die US Regierung...

    Autor: mrgenie 19.01.18 - 18:40

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wollte doch sowieso jede Beteiligung an der ISS aufgeben. Ich bin der
    > Meinung, wir sollten die Chinesen und die Inder tiefer mit ins Boot holen.
    > Das werden die zukünftigen Weltmächte neben Europa sein. Die USA hat ihr
    > Pulver zumindest Politisch verspielt und der Komiker Trump machts nicht
    > besser.
    >
    > Diplomatische Teamplayer sind nunmal in einer solch Bunten Welt absolut von
    > nöten. Die ISS war ein großartiger Schritt in diese Richtung und das sollte
    > sie auch bleiben - das Aushängeschild der Menschheit bzw. das beste was wir
    > als Spezies zu bieten haben.

    Toll waehrend die USA, Japan, Russland Brasilien und einige andere Staaten also schon gemeinsame Mondbasen und Marsexpiditionen planen holen wir Europaer uns die Chinesen und Inder ins Boot fuer eine ISS Auflage 2.0

    Das ist sehr zu empfehlen!

  3. Re: Die US Regierung...

    Autor: David64Bit 19.01.18 - 20:00

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wollte doch sowieso jede Beteiligung an der ISS aufgeben. Ich bin der
    > > Meinung, wir sollten die Chinesen und die Inder tiefer mit ins Boot
    > holen.
    > > Das werden die zukünftigen Weltmächte neben Europa sein. Die USA hat ihr
    > > Pulver zumindest Politisch verspielt und der Komiker Trump machts nicht
    > > besser.
    > >
    > > Diplomatische Teamplayer sind nunmal in einer solch Bunten Welt absolut
    > von
    > > nöten. Die ISS war ein großartiger Schritt in diese Richtung und das
    > sollte
    > > sie auch bleiben - das Aushängeschild der Menschheit bzw. das beste was
    > wir
    > > als Spezies zu bieten haben.
    >
    > Toll waehrend die USA, Japan, Russland Brasilien und einige andere Staaten
    > also schon gemeinsame Mondbasen und Marsexpiditionen planen holen wir
    > Europaer uns die Chinesen und Inder ins Boot fuer eine ISS Auflage 2.0
    >
    > Das ist sehr zu empfehlen!

    Ich empfehle mal nach "Projekt-Luna-27" zu googeln. Russland, Japan und einige andere Staaten planen seit einiger Zeit schon Mondbasen. Darüber hinaus hat die ESA erst vor kurzem einen 6 Meter großen 3D Drucker getestet. Die Ariane 6 ist für eine Marsmission geplant - ExoMars ist so gut wie ausschließlich Europäisch.

    Wir stehen ziemlich gut da und mit mehr Budget + Hilde von den Indern und den Chinesen (und natürlich den Russen) könnten wir sogar die ersten mit Mars- und Mondbasen sein.

    Europa hat die Prioritäten leider wo anders...

  4. Re: Die US Regierung...

    Autor: honna1612 20.01.18 - 05:11

    Die Weltmächte neben Europa? Hahaha
    Europa ist Weltweit so relevant wie Australien. Nicht unbedeutend aber keine Weltmacht!

  5. Re: Die US Regierung...

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.18 - 09:41

    David64Bit schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------- der Komiker Trump machts nicht
    > besser.

    Ja Trump ist schon unterhaltsam. Allerdings auch erfolgreicher und intelligenter als du es je sein wirst.

  6. Re: Die US Regierung...

    Autor: DeathMD 20.01.18 - 13:46

    Haha... ich liebe Sarkasmus! Trump erfolgreich und intelligent... YMMD!

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: Die US Regierung...

    Autor: David64Bit 20.01.18 - 14:46

    Sagt er doch von sich selbst immer - muss also stimmen! (Erinnert sich jemand an Dr. Axel Stoll...?)

  8. Re: Die US Regierung...

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.18 - 18:53

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haha... ich liebe Sarkasmus! Trump erfolgreich und intelligent... YMMD!

    Ultrareich und Präsident der USA.. wenn das kein Erfolg ist. Er mag dir scheinbar nicht so sympathisch sein, aber als letzter Depp erreicht man sowas nicht.

  9. Re: Die US Regierung...

    Autor: silentburn 21.01.18 - 15:19

    Muss man wissen

  10. Re: Die US Regierung...

    Autor: FreierLukas 21.01.18 - 18:37

    Also ich weiß ja nicht ob du die letzten Jahre geschlafen hast aber in Sachen Raumfahrt hat die USA die Nase Dank SpaceX und bald auch Blue Origin extrem weit vorne. Eine Raumstation im niedrigen Erdorbit ist komplett nutzlos heuzutage und kostet wegen des ständigen Nachtankens (Luftwiderstand) unnötig viele Milliarden im Unterhalt die sich ein privates Unternehmen niemals leisten könnte. Wer noch an regierungsgestütze Raumfahrt glaubt dem ist nicht mehr zu helfen. Als ob die Allgemeinheit versteht warum Raumfhrt wichtig ist. Die werden niemals genug Geld zur Verfügung gestellt bekommen um irgendwas wirklich großes zu leisten. Wenn es so nicht geht dann muss man eben ein Geschäftsmodell finden das den Weltraum kommerzialisiert. Ein Beispiel dafür ist der Rohstoffabbau im Weltall. Wenn das finanziell aufgeht dann werden alle ihre Miliarden dorthin schmeißen und investieren.

    ich kann da nur Elon Musk zustimmen. Die Raumfahrt befand sich seit Apollo im Rückzug und nicht im Vormarsch. Technik entwickelt sich nicht von alleine und eine Zukunft als Sternenfahrer gibt es nur wenn sehr viele Leute hart daran arbeiten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.18 18:46 durch FreierLukas.

  11. Re: Die US Regierung...

    Autor: beuteltier 15.08.18 - 12:39

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Raumstation im niedrigen Erdorbit ist komplett
    > nutzlos heuzutage und kostet wegen des ständigen Nachtankens
    > (Luftwiderstand) unnötig viele Milliarden im Unterhalt

    Dem muss ich widersprechen. Für einen wichtigen Teil der (Grundlagen-)Forschung für die veschiedensten Disziplinen ist es erforderlich, Langzeituntersuchungen ohne Schwerkrafteinfluss durchzuführen. Genau dafür ist die ISS da. Und für Zero-G ist es unerheblich, ob sie nun im LEO oder GEO umherfliegt; Mond und Mars gehen als Standort allerdings nicht.
    Nachtanken muss man im LEO öfter als im GEO, das stimmt. Das relativiert sich aber recht schnell, weil man ja auch regelmäßig Nahrung, Besatzung und Experimente "nachtanken" muss. Da kann man auch etwas Antriebsmittel mitnehmen.
    Der LEO hat gegenüber allen weiter entfernten Standorten den großen Vorteil, dass er einfacher (schneller, öfter und kostengünstiger) zu erreichen ist und Besatzung, Werkzeuge und Experimente noch unter den Schutz des Van-Allen-Gürtels fallen.
    Beispielsweise werden auf der ISS zum Steuern der Experimente normale Laptops verwendet. Dank des niedrigen Orbits ist die Strahlenbelastung noch so gering, dass man nur alle paar Wochen mal einen kaputten Laptop ersetzen muss. Muss man hingegen für einen weiter entferten Standort strahlungsfeste Rechner verwenden, würde das zu einer totalen Kostenexplosion bei gleichzeitig massiv geringerer Rechenleistung, höherem Gewicht und Volumen führen. Das trägt dann auch nochmal wieder zu deutlichen Kostensteigerungen bei den Vorsorgungsflügen bei usw usw... Da ist das bischen Reibungsverlust an der Restatmosphäre eindeutig das geringere Übel. Und ich bin mir sicher es gibt noch hunderte weiterer guter Gründe. Die an der ISS beteiligten Wissenschaftler waren schon nicht so ganz dumm, als sie die möglichen Optionen untersucht haben. ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Soziale Dienste Psychiatrie gGmbH, Vaterstetten
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20