1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bombardier Primove: Erste…

Hallo aus Eberswalde :P

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hallo aus Eberswalde :P

    Autor: Hanz Brech 01.05.14 - 22:03

    Hallo ich bin aus Eberswalde und ich kann sagen das E-Busse nicht wirklich leise sind und eine Gefahr für Menschen wirklich ausgeschlossen ist solange man nicht wie ein voll Trottel durch die Straßen läuft.

    Dafür sind E-Busse oder besser gesagt Hybrid-Busse wie sie in Eberswalde fahren wirklich super sie fahren echt schnell und haben eine Superbeschleunigung und sind extrem effizient. In Eberswalde ist es so geregelt das die Busse über Oberleitung mit Strom versorgt werden und Akkus haben damit wenn sie nicht angesschlossen sind oder das Netz ausfällt noch 30 min fahren können.

    Das Problem ist nur das die Busse als Umwelt freundlich dargestellt werden weil Strom usw. aber wenn der Strom nicht aus Erneuerbaren Quellen kommt ist die ganze Idee dahinter Sinnlos!

  2. Re: Hallo aus Eberswalde :P

    Autor: JensM 04.05.14 - 12:16

    Hanz Brech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür sind E-Busse oder besser gesagt Hybrid-Busse wie sie in Eberswalde
    > fahren wirklich super sie fahren echt schnell und haben eine
    > Superbeschleunigung und sind extrem effizient.

    So wie unsere Busse herumfahren, bin ich froh, dass ihre Dieselmotoren nicht NOCHT MEHR beschleunigung haben. Sonst stirbt bald der erste, weil es ihn hinten aus der Rückscheibe haut. :D

    > In Eberswalde ist es so
    > geregelt das die Busse über Oberleitung mit Strom versorgt werden und Akkus
    > haben damit wenn sie nicht angesschlossen sind oder das Netz ausfällt noch
    > 30 min fahren können.

    Das ist in der Tat interessant. Beim lesen des Artikels dachte ich noch "was für einen Mehrwert hat ein Oberleitungsbus gegenüber einer Straßenbahn, ausser, dass man 'nur' die OBerleitung bauen muss?". Aber stimmt ja, wenn die noch dazu Akkus haben ist es klever, dann können sie, wenn eine Strecke verstopft ist, auch mal ne kleine Umleitung nehmen. Das kann die Straßenbahn nicht. :)

    > Das Problem ist nur das die Busse als Umwelt freundlich dargestellt werden
    > weil Strom usw. aber wenn der Strom nicht aus Erneuerbaren Quellen kommt
    > ist die ganze Idee dahinter Sinnlos!

    Das ist richtig und irgendwie übersehen das wirklich viele Elektrohyper (hyper hyper). Aber immerhin kann man die Hoffnung haben, wenn der Bus schon mit Strom fährt, dass er irgendwann automatisch umweltfreundlich wird, wenn sich die Stromerzeugung ändern. Der Dieselbus bleibt ein Verbrenner, egal was drumrum passiert. :)

  3. Re: Hallo aus Eberswalde :P

    Autor: Chaos_deluxe 05.05.14 - 14:36

    Hanz Brech schrieb:

    > Das Problem ist nur das die Busse als Umwelt freundlich dargestellt werden
    > weil Strom usw. aber wenn der Strom nicht aus Erneuerbaren Quellen kommt
    > ist die ganze Idee dahinter Sinnlos!

    Das stimmt nicht. Elektromotoren sind sehr viel effizienter als Dieselmotoren (ca. 98% vs 43%). Hinzu kommt noch, das die Busse wesentlich leichter sind, da die Elektromotoren sehr viel kleiner sind und man dank Oberleitung keinen Tank benötigt. So passen auch noch ein paar Passagiere mehr rein als beim vergleichbaren Dieselmodell. Auch kann man Bremsenergie nutzen. Daduch sind die Busse deutlich effizienter und hätten daher selbst dann einen deutlichen Umweltvorteil, wenn der Strom zu 100% konventionell hergestellt würde, was nicht der Fall ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.14 14:43 durch Chaos_deluxe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter HR - IT (m/w/d)
    DEKRA SE, Stuttgart
  2. IT-Service- und Supportbetreuer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. Product Owner Marketing-Systeme (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. IT Mitarbeiter 1st Level Support (m/w/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook Pro 14,2 Zoll M1 Pro 10‑Core CPU 16‑Core GPU 16GB 1 TB SSD für 2.749€ - ab...
  2. (u. a. MacBook Pro 14,2 Zoll M1 Pro 16GB 512GB SSD 14-Core-GPU für 2.249 Euro - Liefertermin "04...
  3. (u. a. Samsung Q80A (2021) 50 Zoll QLED für 749€)
  4. (u. a. Samsung U32R592CWU 32 Zoll Curved für 349€, Samsung U28R552UQU 28 Zoll für 249€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

  2. Quartalszahlen: AMD macht Rekordumsatz und hohen Gewinn
    Quartalszahlen
    AMD macht Rekordumsatz und hohen Gewinn

    Die Epyc- und Ryzen-Verkäufe steigen immer weiter, auch Konsolen-Chips und Datacenter-GPUs gehen gut: AMD ist auf Erfolgskurs.

  3. Informatik: "Programmieren lernen tut weh"
    Informatik
    "Programmieren lernen tut weh"

    Doris Aschenbrenner ist eine der jüngsten Professorinnen für Informatik in Deutschland. Ein Porträt über eine Frau mit einer großen Liebe für Roboter.


  1. 09:50

  2. 09:29

  3. 09:00

  4. 08:45

  5. 08:34

  6. 07:00

  7. 19:03

  8. 18:12