1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bosch-Parkplatzsensor im Test…

Lidl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lidl

    Autor: Niaxa 07.11.19 - 12:58

    hat auch so was. Hätte Geld zahlen sollen, weil ich da länger wie eine Stunde stand. Naja wenn ich nun mal 2 brauche... dann ist das eben so. ^^. Geschichten aus der Gruft ich weis :-).

  2. Re: Lidl

    Autor: mark.wolf 07.11.19 - 13:16

    Du hast die vertragsbedingungen an der EInfahrt nicht gelesen. Du hättest nach 1 Stunde umparken müssen, so wie man früher Groschen nachgeworfen hat.

  3. Re: Lidl

    Autor: Niaxa 07.11.19 - 13:41

    Ich musste nix zahlen, wäre auch noch schöner gewesen. Gerade beim Lidl am Samstag oder Feiertag kannst schon mal über ne Stunde kommen mit Kind dabei.

  4. Re: Lidl

    Autor: rubberduck09 07.11.19 - 13:59

    Zum Eulenfest (lokales Stadtfest hier am Ort) wurde der Lidl massiv zugeparkt von Festbesuchern sodass ich als KUNDE da fast kein Platz mehr bekommen habe. Dieser Parkplatz ist auch so speziell 'bewirtschaftet'.
    Als ich mich im Laden beschwert habe dass ich als KUNDE kaum mehr n Platz bekomme und ne halbe Weltreise zu Fuß übern Parkplatz brauchte kam nur Schulterzucken 'Könnma nix machen, iss Eule'.

    Doch - könnense schon:

    Möglichkeit a)
    So wie es ja auch aufm Parkplatz ausgeschildert ist gnadenlos durchziehen und Knöllchen schreiben

    oder

    Möglichkeit b)
    Temporär für die Veranstaltung die entsprechende Warntafel abdecken (reicht ja 1-2 Streifen schwarzes Isolierband auf dem Schild) oder andersweitig draussen klar zum Ausdruck bringen dass an den 3 Tagen parken OK ist auch für andere.

    b) schließt in keiner Weise eine pauschale Erstattung von "Parkgebühren" durch den Festveranstalter aus - man müsste halt mal miteinander reden!

    Einfach Schild stehen lassen und 'könnmanixmachen' spielen geht nicht. Das ist nicht fair gegenüber den Kunden die keinen Platz mehr finden.

  5. Re: Lidl

    Autor: laolamia 07.11.19 - 14:27

    du kannst sorgen haben...

  6. Re: Lidl

    Autor: JuneQWE 07.11.19 - 14:32

    mimimimimimimi

  7. FAKE ??

    Autor: Osterschlumpf 07.11.19 - 18:37

    Wie schafft man es 1 Stunde in einem LIDL zu verbringen? Gerade mit einem Kind, das Kind hat doch keine Lust so lange da zu bleiben und quängelt nach spätestens 10 Minuten rum.

    Das kann und möchte ich nicht glauben, daß das Echt ist und kein FAKE.

    Klar, wenn es noch 3 weitere Läden drumherum gibt, man noch ein Eis essen geht, nen Abstecher zum Spielplatz macht, dann braucht man >1 Stunde.

  8. Re: Lidl

    Autor: heikom36 07.11.19 - 19:09

    >Zum Eulenfest (lokales Stadtfest hier am Ort) wurde der Lidl massiv zugeparkt von Festbesuchern >sodass ich als KUNDE da fast kein Platz mehr bekommen habe. Dieser Parkplatz ist auch so >speziell 'bewirtschaftet'.


    Oh... da ist der arme Kunde aber an diesem Tag sowas von gef... und alles geht den Bach runter.
    Du, wenn Feierlichkeiten in Orten sind - ich persönlich rechne damit, dass Besucher Plätze zuparken und organisiere mich als Einheimischer dann rechtzeitig.
    Aber einige Leute können nur pochen und fordern anstelle auch mal an "Leben und leben lassen" zu denken ;-)
    Denk mal darüber nach - vielleicht hast du einen Parkplatz, wenn du einen "Unberechtigten" zuruchtweisst - das eventuell für eine Minute Zeitersparnis. Im Gegensatz hat man aber auch einen neuen Bekannten, der wohl für immer: "Was für ein Depp" über einen denken würde.
    Ein Fest ist ja nicht jeden Tag - da kann der Einheimische auch mal zurückstecken. Die Besucher sind ja für den Ort auch wichtig - man will doch ein gutes Image und nicht ein "Diese miese Ortschaft besuche ich sicher nicht noch einmal." erreichen, oder?
    Und wer Feste plant, wo Besucher kommen... wieso plant man nicht die Parkmöglichkeiten mit ein? ;-)

  9. Re: Lidl (kein FAKE ??)

    Autor: amk 08.11.19 - 01:28

    Osterschlumpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schafft man es 1 Stunde in einem LIDL zu verbringen? Gerade mit einem
    > Kind, das Kind hat doch keine Lust so lange da zu bleiben und quängelt nach
    > spätestens 10 Minuten rum.

    Man kann bei Lidl kleine, kurze Einkäufe tätigen, man kann bei Lidl aber auch den Wocheneinkauf erledigen. Anstehen gleich zu Beginn am Pfandflaschenautomaten und später noch einmal an der Kasse können zusätzlich viel Zeit kosten. Hab's mal gemessen, jeweils 15 Minuten hatte ich bereits. Mit 60 Minuten bin ich insgesamt noch nie ausgekommen. Gehe dort nicht mehr einkaufen. Funktioniert einfach nicht mehr. Will auch keinen Stress haben.

    Habe noch nie erlebt, dass auf einem Berliner Supermarkt-Parkplatz nichts mehr frei war. Wenn der Betreiber merkt, dass der Bedarf das Angebot übersteigt, löste man bisher oft zu Beginn ein Parkticket, und an der Kasse wird ein Grundbetrag gutgeschrieben. Kann ich gut mit leben, 'nen Euro extra zu zahlen, wenn ich etwas länger brauche. Aber wenn man bei 1 Sekunde über 60 Minuten sofort wie ein Krimineller behandelt wird und nur mit Rechtsstreit die Abzocker-Strafen abwenden kann, bin ich als Kunde dauerhaft verloren. Freiwillig gibt die hier erwähnte Firma ja nicht nach, das Internet ist voll mit Berichten, geht in der Regel nur mit Anwalt.

    Gerade die Leute, die große Einkäufe machen, also dann mit Auto kommen, bringen den größten Gewinn. Die zu verärgern, ist nicht schlau.

  10. Re: Lidl (kein FAKE ??)

    Autor: heikom36 08.11.19 - 01:46

    Bei uns im Lidl, auch im Kaufland, was ja das gleiche Unternehmen ist, ist es so.
    Im Lidl sind 4 Kassen vorhanden aber nur 2 angestellte plus einen, der das Sagen hat. Also sind 3 Leute in dem nicht kleinen Laden anwesend.
    Wenn Lidl Geld fürs Parken nimmt, sollte man als Kunde Geld für unnötiges Kassenstehen nehmen. Ich fühle mich immer sehr verarscht wenn die Schlange bis in die Ladenmitte reicht aber der Raffgierkonzern dahinter für 4 Kassen und Angestellte im Laden nur für 3 Leute Geld übrig hat.
    Wenn ich Abend dort mal eben noch was holen will, dann sehe ich, dass die, die Mittags an der Kasse gesessen hatten, zwischendurch die Regale auffüllen mussten um noch mehr zwischendurch das Lager aufzuräumen dann am Abend auch noch den Laden am putzen sind - Ausbeutung in Reinform.
    Beim Kaufland sind 7 Kassen vorhanden - maximal 2 im Einsatz.
    Im Laden selbst haben die aber mehr angestellte.
    Man sollte diese Konzerne eigentlich meiden und zum Einzelhändler, der aus dem Ort kommt, einkaufen gehen - auch wenn die Milch dann 5 Cent teurer ist... Die unersättliche Raffgier der großen ist nicht mehr zu ertragen.

  11. Re: Lidl

    Autor: rubberduck09 08.11.19 - 07:53

    Liest du eigentlich zuende?
    Ich erwarte konsequentes Handeln. Nichts weiter. Es ist nicht mein Problem wenn Lidl die Feierlichkeiten duldet auf seinem Parkplatz. Aber dann sollen sie auch so fair sein und das auch klarstellen indem sie temporär die Parkraumüberwachung aussetzen indem sie das Schild abkleben. Nichts weiter will ich erreichen.
    Das was ich erlebt habe ist nicht Leben und Leben lassen das ist schlichte Faulheit gepaart mit Ignoranz.

  12. Re: Lidl

    Autor: User_x 08.11.19 - 10:24

    konsequent wäre die Preise zu erhöhen - bei REWE und Allnatura gibt es immer Parkplätze...

  13. Re: Lidl

    Autor: heikom36 09.11.19 - 15:57

    Öhmm... es geht ja darum, dass die, die nicht einkaufen zahlen sollen. Da kann Lidl die Preise um 1000% anheben - interessiert die doch gar nicht weil die nix davon mitbekommen würden ^^

  14. Re: Lidl (kein FAKE ??)

    Autor: dEEkAy 11.11.19 - 08:06

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns im Lidl, auch im Kaufland, was ja das gleiche Unternehmen ist, ist
    > es so.
    > Im Lidl sind 4 Kassen vorhanden aber nur 2 angestellte plus einen, der das
    > Sagen hat. Also sind 3 Leute in dem nicht kleinen Laden anwesend.
    > Wenn Lidl Geld fürs Parken nimmt, sollte man als Kunde Geld für unnötiges
    > Kassenstehen nehmen. Ich fühle mich immer sehr verarscht wenn die Schlange
    > bis in die Ladenmitte reicht aber der Raffgierkonzern dahinter für 4 Kassen
    > und Angestellte im Laden nur für 3 Leute Geld übrig hat.
    > Wenn ich Abend dort mal eben noch was holen will, dann sehe ich, dass die,
    > die Mittags an der Kasse gesessen hatten, zwischendurch die Regale
    > auffüllen mussten um noch mehr zwischendurch das Lager aufzuräumen dann am
    > Abend auch noch den Laden am putzen sind - Ausbeutung in Reinform.
    > Beim Kaufland sind 7 Kassen vorhanden - maximal 2 im Einsatz.
    > Im Laden selbst haben die aber mehr angestellte.
    > Man sollte diese Konzerne eigentlich meiden und zum Einzelhändler, der aus
    > dem Ort kommt, einkaufen gehen - auch wenn die Milch dann 5 Cent teurer
    > ist... Die unersättliche Raffgier der großen ist nicht mehr zu ertragen.


    Vielleicht ist das eine Ausnahme aber bei mir im Ort gibt es allein in meiner Umgebung 2 gleich weit entfernte Lidl Filialen und mit ein paar Minuten mehr Fahrtzeit auch noch weitere. Mein GoTo-Lidl 5 Min. entfernt hat angefangen, Parkplätze mit Sensoren auszustatten. Diese kleinen, schwarzen Poller mittig auf dem Parkplatz. Ich musste hier bisher keine Parkscheibe nutzen, habe auch noch nie ein Ticket erhalten. Es sind eigentlich immer 2 Kassen besetzt und oft sind auch alle 5 Offen wenn viel los ist.

    Warum jetzt aber diese Sensoren? Ganz einfach, mitten im Wohngebiet, überall Anwohnerparken. Ständig war der Parkplatz voll obwohl im Laden nicht viel los war. Seit der Einführung dieser Sensoren hat sich das massiv gebessert, ich als Kunde profitiere nur davon.

  15. Re: Lidl (kein FAKE ??)

    Autor: amk 11.11.19 - 12:01

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum jetzt aber diese Sensoren? Ganz einfach, mitten im Wohngebiet,
    > überall Anwohnerparken. Ständig war der Parkplatz voll obwohl im Laden
    > nicht viel los war. Seit der Einführung dieser Sensoren hat sich das massiv
    > gebessert, ich als Kunde profitiere nur davon.

    Niemand hat abgestritten, dass manche Supermarkt-Filialen eine Zugangskontrolle für ihren Parkplatz benötigen, falls es zu viele Falschparker gibt. Dafür haben sich bereits kundenfreundliche Lösungen wie klassische Parktickets und Schranken bewährt. Bedarfsabhängige Abrechnung mit Bevorzugung von echten Kunden (Gutschrift bei Einkauf, statt festem Betrag bzw. Zeitfenster könnte man das auch vom Einkaufswert oder der Artikelanzahl abhängig machen).

    Die "moderne" Sensor-Lösung ist nicht kundenfreundlich, sondern stellt eine Falle auf, nicht nur für böse Falschparker, sondern auch für ehrliche Kunden. Zudem hält die "Lösung" nicht einmal Falschparker wirklich ab, weil die für eine Stunde weiterhin den echten Kunden die Parkplätze wegnehmen können. Opfer dürften vermehrt Supermarkt-Kunden werden, die das bewusst knappe Zeitlimit reißen, von dem ja alle freimütig zugeben, dass es keine sichere Obergrenze ist, sondern auch normale Kunden betreffen wird, wenn diese größere Einkäufe tätigen, also besonders viel Geld im Supermarkt lassen.

    Nee, Fairness ist anders. Problemlösung ist auch anders. Solange Lidl keine unkomplizierte Lösung anbietet für Kunden, die viel einkaufen und dafür mehr Zeit benötigen, kaufe ich woanders ein. Gibt hier genug Konkurrenz, die Kunden fair behandelt, statt sie abzuzocken.

  16. Re: Lidl

    Autor: crazypsycho 13.11.19 - 19:35

    rubberduck09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Eulenfest (lokales Stadtfest hier am Ort) wurde der Lidl massiv
    > zugeparkt von Festbesuchern sodass ich als KUNDE da fast kein Platz mehr
    > bekommen habe. Dieser Parkplatz ist auch so speziell 'bewirtschaftet'.
    > Als ich mich im Laden beschwert habe dass ich als KUNDE kaum mehr n Platz
    > bekomme und ne halbe Weltreise zu Fuß übern Parkplatz brauchte kam nur
    > Schulterzucken 'Könnma nix machen, iss Eule'.

    Gibt schlimmeres. Könntest ja zu einem anderem Supermarkt fahren.
    Andere haben es schlimmer. Ich hab hier jeden Monat Sonntags nen Flohmarkt in der Nähe.
    Heißt wenn ich Sonntags morgens wegfahre, kann ich bis spät nachmittags nicht mehr nach Hause, weil kein Parkplatz da ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Deutschland
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), Berlin (Remote-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
    IT in Behörden
    Modernisierung unerwünscht

    In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
    Ein Bericht von Andreas Schulte

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
    3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

    1. Microsoft: Surface Duo kostet ab 1.400 US-Dollar
      Microsoft
      Surface Duo kostet ab 1.400 US-Dollar

      Microsofts Smartphone mit Doppelbildschirm soll ab dem 10. September 2020 erhältlich sein - zunächst aber wohl erst einmal in den USA.

    2. Streamer: Shroud spielt wieder auf Twitch
      Streamer
      Shroud spielt wieder auf Twitch

      Michael "Shroud" Grzesiek streamt wieder auf Twitch, Ninja wartet noch - und in China entsteht ein neuer Konkurrent für das Videoportal.

    3. Varjo: Macher von fotorealistischem VR-Headset sammeln Millionen
      Varjo
      Macher von fotorealistischem VR-Headset sammeln Millionen

      Insgesamt 54 Millionen US-Dollar konnte Varjo in einer Finanzierungsrunde für seine VR-Headsets sammeln. Damit soll die weltweite Expansion vorangetrieben werden.


    1. 14:21

    2. 13:57

    3. 13:30

    4. 12:55

    5. 12:40

    6. 12:25

    7. 12:02

    8. 11:47