1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bosch-Parkplatzsensor im Test…

Sensoren Absolut genial

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sensoren Absolut genial

    Autor: Osterschlumpf 07.11.19 - 18:51

    Ich finde solche Sensoren absolut genial. Denn: Sie sind Gerecht.

    - Dauerparker bekommen ihre gerechte Strafe dafür, daß sie echten Kunden den Parkplatz klauen.
    setzt das voraus, daß man weiß was man kaufen möchte.
    - Mehrfacheinkäufer, die auf dem kostenlosen Parkplatz von Laden 1 stehen, dann aber erst zum Friseur gehen und auf dem Rückweg noch in Laden 2 etwas Einkaufen, bekommen ihre gerechte Strafe dafür, daß sie echten Kunden den Parkplatz klauen.
    - Echte Kunden brauchen keine Strafe mehr zahlen, nur weil sie die Parkuhr vergessen haben.
    - Echte Kunden brauchen immer < als die erlaubte Zeit, somit ist das nie ein Problem.

    Hier gibt es einen Media-Markt welcher an ein Wohngebiet angrenzt. Die Anwohner haben im Schnitt um 17 Uhr Feierabend und sind dann bis 18 Uhr zu Hause. Der Parkplatz ist ab 18 Uhr voll. Du kannst als Kunde nicht mehr in den Media-Markt gehen, weil Du einfach keinen Parkplatz findest. Das kann nicht OK sein.

    Allerdings habe ich eine noch viel strengere Meinung zu dem Thema. Ich finde, das Parken auf öffentlicher Straße muss verboten werden. Jeder muss sein Auto auf seinem eigenen Grundstück parken. Bei ländlicheren Gegenden erzwingt dieses eine Änderung der Hecken- und Rasenplanung. Aber 90% der Grundstücke könnten sofort umgebaut werden. In städtischen Gegenden müssten erst entsprechend viele Parkhäuser gebaut und Parkplätze verkauft/vermietet werden. Aber wenn die Straßen frei von geparkten Autos wären, wäre viel mehr Platz für das Fahren da. Autos, Fahrräder, Scooter, und Fußgänger, alle könnten fahren oder laufen ohne sich in die Quere zu kommen. Die Unfallzahlen in diesem Bereich würden stark sinken. Natürlich ist das keine Sache von heute auf morgen. So etwas muss mit Sondergenehmigungen für Bestandssituation laufen. Aber jeder Neubau könnte entsprechend geplant werden. Und es funktioniert. Es gibt bereits Ortschaften, wo dieses seit Jahrzehnten so ist. Klar ärgern sich Bauherren, daß sie je Wohnung 1,5 Parkplätze schaffen müssen, aber es funktioniert. In der Schweiz ist es auch oft so. Dort sind sogar Besucherparkplätze, wo keine Anwohner, sondern nur die Besucher parken dürfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Müller - Die lila Logistik AG, Besigheim-Ottmarsheim (bei Ludwigsburg)
  2. Qvest Media GmbH, Köln, Halle (Saale)
  3. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin, Dauerthal
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,99€ (Vergleichspreis 185€)
  2. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  3. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  4. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Playstation 5: Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung
    Playstation 5
    Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung

    Der Akku im Gamepad der Playstation 5 verfügt über eine höhere Nennladung als bei der PS4. Ob das für längere Sessions reicht - unklar.

  2. Geofencing: Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt
    Geofencing
    Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt

    Laut Verleiher Voi dürfen E-Scooter-Anbieter nicht einfach über Geofencing das Tempo drosseln oder den Motor abschalten. Ankündigungen dazu seien nur ein Werbegag.

  3. Physik: Die Informationskatastrophe
    Physik
    Die Informationskatastrophe

    Die Menschheit produziert zur Zeit etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?


  1. 18:19

  2. 17:56

  3. 17:34

  4. 17:17

  5. 17:00

  6. 16:31

  7. 15:35

  8. 15:08