Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Brain-Computer-Interface: Affe…

Tierquälerei!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tierquälerei!

    Autor: Anonymer Nutzer 19.04.12 - 19:16

    mehr ist das ned...

  2. Re: Tierquälerei!

    Autor: Klugschwätzer 19.04.12 - 19:47

    Genau. Wer interessiert sich denn für Querschnittgelähmte. Also ne.

    "Mit Hilfe einer solchen Verbindung vom Gehirn zu den Muskeln könnten vielleicht eines Tages Patienten, die infolge einer Rückenmarksverletzung gelähmt sind, ihre Gliedmaßen wieder bewegen."

  3. Re: Tierquälerei!

    Autor: Hanmac 19.04.12 - 20:08

    du kannst dich ja gern freiwillig dafür melden

  4. Re: Tierquälerei!

    Autor: Florian.R. 19.04.12 - 21:14

    Seh ich auch so, wenn Sie so scharf auf Forschung sind dann bitte an sich selbst

  5. Re: Tierquälerei!

    Autor: blacktea 19.04.12 - 21:27

    Also soll ein hochintelligenter und überragend qualifizierter Forscher seine eigene Schädeldecke aufsägen und ein paar Elektroden einsetzen? Mal davon abgesehen, dass die Zahl der Innovationen in der Medizin sofort auf Null geschraubt werden würde, wäre es selbst ökonomisch ziemlich idiotisch so etwas zu fordern.

  6. Re: Tierquälerei!

    Autor: tazzmanx 19.04.12 - 21:34

    blacktea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also soll ein hochintelligenter und überragend qualifizierter Forscher
    > seine eigene Schädeldecke aufsägen und ein paar Elektroden einsetzen? Mal
    > davon abgesehen, dass die Zahl der Innovationen in der Medizin sofort auf
    > Null geschraubt werden würde, wäre es selbst ökonomisch ziemlich idiotisch
    > so etwas zu fordern.

    Nicht ökonomisch??? Was für ein krankes und armseliges Argument zum Thema Forschungsmethoden, bei denen Tiere gequält werden, soll das denn sein!? Kannst Dir ja noch ein paar Sklaven halten! Es nicht zu tun wär doch "ökonomisch ziemlich idiotisch", oder nicht?

  7. Re: Tierquälerei!

    Autor: samy 19.04.12 - 23:07

    blacktea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also soll ein hochintelligenter und überragend qualifizierter Forscher
    > seine eigene Schädeldecke aufsägen und ein paar Elektroden einsetzen?

    Warum nicht?

    >Mal
    > davon abgesehen, dass die Zahl der Innovationen in der Medizin sofort auf
    > Null geschraubt werden würde, wäre es selbst ökonomisch ziemlich idiotisch
    > so etwas zu fordern.

    Ökonomie geht also über Ethik?? Erst dass Fressen dann die Moral?

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  8. Re: Tierquälerei!

    Autor: blackbirdone 19.04.12 - 23:32

    Verständlich das diese Diskussion wieder losgeht sobald es darumgeht Forschung am Tier zu betreiben.
    Komisch, sonst interessiert es ja auch irgendwie keinen. Nur dann wenns mal irgendwo steht bekennt man sich als großer Tierretter und -beschützer.

    Interessant wirds dann wenns um das eigene Leben geht und man die Wahl zwischen Medikamenten und dem Tod hat, wieviele werden sich dann wohl für Medikamente entscheiden, die ohwunder ohne Tierversuche nie entwickelt worden wären.

    "Ökonomie geht also über Ethik?? Erst dass Fressen dann die Moral?"

    Naja ich nehme an sie essen Fleisch von armen kleinen geschlachteten Tieren, wenn nicht sind sie Vegetarierer und essen arme Pflanzen, beides fragwürdig, ach moment, sie wollen sich ja ernähren da ist es ja in Ordnung :)

    "Genau. Wer interessiert sich denn für Querschnittgelähmte. Also ne. "
    Wie recht sie haben.

    Was wohl passiert wenn man selbst in solch einer Lage steckt, ich glaub da werden die "buh Tierquäler" Rufe sehr leise.

  9. Re: Tierquälerei!

    Autor: muhzilla 19.04.12 - 23:41

    Mich kotzt die menschliche Rasse schon lange an, da sie sich so selbstverständlich für die Herren dieses Planeten hält. Wenn ich die Möglichkeit hätte uns komplett zu entsorgen, ich würde sie nutzen. Mich allein auszuschalten bringt leider nicht wirklich was, da bringe ich meine Resourcen wenigstens dafür auf, den Prozess zur totalen Zerstörung zu verlangsamen.

    Und ja es gibt ethische Grenzen und ja es gibt Betroffene, die trotzdem nicht wollen würden, dass wegen ihnen (oder wegen Forschung für sie) Tiere leiden müssen. Ob und wie in diesem konkreten Fall Tiere gequält wurden, vermag ich nicht einzuschätzen, aber Schädeldecke aufreißen klingt erst mal nicht wirklich gut.

  10. Re: Tierquälerei!

    Autor: elitezocker 20.04.12 - 00:37

    blackbirdone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verständlich das diese Diskussion wieder losgeht sobald es darumgeht
    > Forschung am Tier zu betreiben.
    > Komisch, sonst interessiert es ja auch irgendwie keinen.

    Du widersprichst Dir selbst. Erst beschweren dass andauernd diskutiert wird um danach zu sagen dass ja nie jemand darüber diskutiert. Also was denn nun?

    > Nur dann wenns mal
    > irgendwo steht bekennt man sich als großer Tierretter und -beschützer.
    Klar. Ich bin für Versuche am Menschen. (Die sich selbst dafür hergeben gibt es genug) Und auch ICH habe mich schon für einen Versuch hergegeben... und "gewonnen". Für mich war es damals eine 50/50 Chance zu überleben. Das Problem ist, Du kannst Dir nicht vorstellen dass Menschen das an sich zulassen würden.

    > Interessant wirds dann wenns um das eigene Leben geht und man die Wahl
    > zwischen Medikamenten und dem Tod hat, wieviele werden sich dann wohl für
    > Medikamente entscheiden, die ohwunder ohne Tierversuche nie entwickelt
    > worden wären.

    Die man auch am Menschen hätte entwickeln können.

    > "Genau. Wer interessiert sich denn für Querschnittgelähmte. Also ne. "
    > Wie recht sie haben.
    Quark! Die meisten Querschnittgelähmten würden die Versuche an sich selbst zulassen wenn damit Hoffnung auf Heilung verbunden wäre. Im Gegenteil! Die jenigen die sich anbieten, werden grundsätzlich abgelehnt. Versuche am Menschen sind nicht zugelassen. DAS ist das Problem.

    Aber es ist natürlich einfacher massenweise Affen und andere intelligente Tiere zu quälen die sich nicht äußern können.

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  11. Re: Tierquälerei!

    Autor: elitezocker 20.04.12 - 00:43

    Klugschwätzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau. Wer interessiert sich denn für Querschnittgelähmte. Also ne.
    >
    > "Mit Hilfe einer solchen Verbindung vom Gehirn zu den Muskeln könnten
    > vielleicht eines Tages Patienten, die infolge einer Rückenmarksverletzung
    > gelähmt sind, ihre Gliedmaßen wieder bewegen."

    Ein Argument das oft vorgetragen wird und im Grunde keines ist.

    Du würdest Dich wundern wieviele Querschnittgelähmte die Versuche an sich zulassen würden. Selbst dann, wenn nur eine geringe Hoffnung besteht damit etwas zu erreichen.

    Mein Querschnittgelähmter Bruder z.B.

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  12. Re: Tierquälerei!

    Autor: Trockenobst 20.04.12 - 01:27

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich kotzt die menschliche Rasse schon lange an, da sie sich so
    > selbstverständlich für die Herren dieses Planeten hält.

    Sie ist es. Für die Existenz einer "Universumsweiten" Ethik in diesem Kontext
    gibt es keinen Beweis. Wenn wir solche Forschung anders machen könnten,
    etwa mit intelligenten Sensoren oder künstlichen Hirnen, dann wird das auch
    getan. Aber wie immer: hinter dem warmen Keyboard mit den Kriegen und
    Lösungen die anderen Produzieren, "philosophiert" es sich halt immer gern
    und Bequem.

    > vermag ich nicht einzuschätzen, aber Schädeldecke aufreißen klingt erst mal
    > nicht wirklich gut.

    Ja, "aufreißen". Das haben die sicherlich mit einer rostigen Zange gemacht.
    So funktioniert ja auch Forschung des bösen Menschen.

  13. Re: Tierquälerei!

    Autor: Klugschwätzer 20.04.12 - 08:07

    @Trockenobst: Danke für den Beitrag. Komme mir plötzlich nicht mehr so allein vor.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.12 08:11 durch Klugschwätzer.

  14. Re: Tierquälerei!

    Autor: Hanmac 20.04.12 - 08:19

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quark! Die meisten Querschnittgelähmten würden die Versuche an sich selbst
    > zulassen wenn damit Hoffnung auf Heilung verbunden wäre. Im Gegenteil! Die
    > jenigen die sich anbieten, werden grundsätzlich abgelehnt. Versuche am
    > Menschen sind nicht zugelassen. DAS ist das Problem.

    bei genau dem Experiment im Artikel wären schon gelähmte leider nicht sehr hilfreich weil ja vorher aus den Bewegungen und den Signalen ein Algorithmus gemacht werden muss ... bei schon gelähmten kann man das nicht mehr, also sind die im Moment noch nicht geeignet für die Experimente.

    und bisher sehe ich für den Affen in diesem Experiment keine bleibenden Schäden, die haben den Arm ja nur betäubt, und nicht die Nerven durch gesägt

  15. Re: Tierquälerei!

    Autor: Clown 20.04.12 - 08:55

    Hanmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei genau dem Experiment im Artikel wären schon gelähmte leider nicht sehr
    > hilfreich weil ja vorher aus den Bewegungen und den Signalen ein
    > Algorithmus gemacht werden muss ... bei schon gelähmten kann man das nicht
    > mehr, also sind die im Moment noch nicht geeignet für die Experimente.

    Vlt ist es ja so, dass die gemessenen Ergebnisse für mehrere Probanden anwendbar sind. Sprich: Die Hirnströme bei unterschiedlichen Probanden und der gleichen Aufgabe ähneln sich zumindest. Das erklärt auch, warum von einer Eingewöhnungsphase gesprochen wurde. Das Hirn muss dann den Algorithmus adaptieren, statt wie vorher mit dem Original-Arm um zu gehen.

  16. Re: Tierquälerei!

    Autor: Der M. 20.04.12 - 09:09

    Hanmac schrieb:

    > bei genau dem Experiment im Artikel wären schon gelähmte leider nicht sehr
    > hilfreich weil ja vorher aus den Bewegungen und den Signalen ein
    > Algorithmus gemacht werden muss ... bei schon gelähmten kann man das nicht
    > mehr, also sind die im Moment noch nicht geeignet für die Experimente.
    >
    > und bisher sehe ich für den Affen in diesem Experiment keine bleibenden
    > Schäden, die haben den Arm ja nur betäubt, und nicht die Nerven durch
    > gesägt

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann wären für das Experiment auch schon gelähmte Personen einsetzbar, denn es geht ja nur darum, dass die Hirnströme bzw. -muster gemessen werden müssen, die zum Bewegen der Gliedmaße führen. Und ich denke den geistigen Befehl kann auch jemand geben, der schon gelähmt ist...auch wenn sich daraufhin nichts tut im entsprechenden Körperteil.

  17. Re: Tierquälerei!

    Autor: muhzilla 20.04.12 - 09:28

    Du kannst nicht wissen, dass sie es ist. Das ist genausowenig beweisbar, wie meine Theorie, dass sie es nicht ist. Allein die Tatsache, dass die Natur -obwohl sie ewig dafür bräuchte- sämtliche vom Menschen derzeit erdenkliche Schädigungen des Planeten überleben würde (und der Mensch es nicht tun würde!), ist für mich aber ein sehr gutes Argument, dass der Mensch hier nur temporär am Machen ist.

  18. Re: Tierquälerei!

    Autor: niabot 20.04.12 - 09:31

    Hier wird wie immer in solchen Beiträgen der Zweck vollkommen untergraben. Hier geht es darum Forschung zu betreiben, sodass Menschen die sich nicht mehr bewegen können, auf beständige Hilfe angewiesen sind, wieder ein halbwegs normales Leben führen können. Der Gründe warum man dazu Tiere nimmt und keine Menschen sind vielfältig. Angefangen von rechtlichen Probleme mit Experimenten an Menschen, selbst wenn diese dem zustimmen, bis hin zu Besonderheiten des Organismus die das Forschen überhaupt erst möglich machen.

    Des weiteren sollte eben unterschieden werden. Vergleich das aktuelle Thema mal mit denen mit Kosmetika als Hintergrund. Verbessern letztere die Lebensqualität und sind sinnvolle, bzw. notwendige Forschung? Da kann man ja noch gerne in diese Richtung argumentieren das es Tierquälerei ist. Bei einer solchen wie hier beschriebenen Forschung fällt mir die Wahl sehr schwer. Ja das Tier wird hier auch hier Qualen ausstehen müssen. Aber stell dir mal die Frage danach ob es irgendeinen Sinn macht das sich Gelähmte, die ohnehin schon den Schaden haben, dafür hergeben müssen.

  19. Re: Tierquälerei!

    Autor: wydy 20.04.12 - 09:35

    Der M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich das richtig verstanden habe, dann wären für das Experiment auch
    > schon gelähmte Personen einsetzbar, denn es geht ja nur darum, dass die
    > Hirnströme bzw. -muster gemessen werden müssen, die zum Bewegen der
    > Gliedmaße führen. Und ich denke den geistigen Befehl kann auch jemand
    > geben, der schon gelähmt ist...auch wenn sich daraufhin nichts tut im
    > entsprechenden Körperteil.

    Ich glaube ein Mensch der Jahrelang seine Gliedmassen nicht mehr benutzt hat, verlernt es auch diese zu benutzen. Die Resultate bei einem gelähmten Menschen wären also nicht vielversprechend. Ebenfalls mussten sich ja auch die Affen an den neuen "Bewegungsprozess" gewöhnen.

    Zum Thema Tierquälerei:
    Ich habe in diesem Artikel nichts über Tierquälerei gelesen. Klar für die Affen ist es nicht sehr angenehm, wenn man ihnen Implantate einsetzt und den Arm lähmt. Aber ich lese hier nirgends etwas von Quälen, Misshandlung oder Töten der Tiere. Den Tieren werden die Implantate nicht mit vollem Bewustsein eingesetzt und die Tiere werden bestimmt auch nicht geschlagen oder man lässt sie Hungern. Auch steht nirgends irgendetwas über die Haltung der Tiere. Wer sagt, dass sie in einem Käfig von 50x50cm den ganzen Tag eingesperrt sind?
    Hier ergibt sich die Frage ist es erlaubt 10 Tiere für diese Versuche zu missbrauchen um vielleicht Tausenden von Menschen das Leben zu erleichtern? Wobei noch anzufügen ist, dass die Tiere hier wohl keine bleibenden Schäden davon tragen werden. Ich möchte solch eine Frage ehrlich gesagt nicht beantworten.

  20. Re: Tierquälerei!

    Autor: Sebi83 20.04.12 - 09:36

    >und bisher sehe ich für den Affen in diesem Experiment keine bleibenden Schäden, die haben
    > den Arm ja nur betäubt, und nicht die Nerven durch gesägt

    Außer dass die Affen ihr "Leben" lang in regelmäßiegn Abständen für die Wissenschaft gequält werden, ihr "Leben" lang in engen Käfigen sitzen müssen und keine sozialen Kontakte pflegen können (ja auch Affen tun das) und irgendwann elendig zugrunde gehen.
    Oder glaubst du wirklich, dass die danach wieder nach Afrika verschifft werden?

    Wie es hier schonmal gesagt wurde; wenn das alles nicht so schlimm ist, dann meldet euch gerne freiwillig. So lange es einen selber nicht betrifft kann man immer ne große Klappe haben.
    Und nein, wenn ich selber Querschnittgelähmt wäre, dann würde ich auch nciht wollen, dass andere Lebewesen (ganz egal ob Mensch oder Tier) dafür missbraucht werden mir zu helfen.

    (ich kriege echt einen Hals wenn ich so einen ignoranten Mist hier lese..)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GFA SysCom GmbH, Hamburg
  2. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart
  3. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (-15%) 16,99€
  3. (-10%) 26,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10